Amambay: Mehr als neun Tötungsdelikte pro Monat

Pedro Juan Caballero: Das Departement Amambay ist ein gefährliches Pflaster. 110 Personen wurden 2016 getötet, 49 davon waren Auftragsmorde. Im Jahr 2017 dürfte es wohl genauso weitergehen. Die Polizei ist machtlos.

Die meisten Morde ereigneten sich in der Hauptstadt Pedro Jan Caballero. 61 Verbrechen geschahen auf öffentlichen Plätzen, bei denen die Opfer sich entweder in Restaurants, auf den Straßen oder öffentlichen Plätzen und in der Arbeit befanden. Die restlichen 49 Getöteten waren das Ergebnis von Hinrichtungen in einsamen Gegenden.

Auffallend bei der Statistik aus dem vergangenen Jahr ist, dass sich die Zahl der Morde an Frauen deutlich gegenüber dem Vorjahr erhöht hat. Des Weiteren setzt sich der Trend bei den Auftragsmorden weiterhin fort. Experten gehen davon aus, dass sich die Zahl dieses Jahr deutlich erhöhen könnte.

Quellen: Hoy, ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Amambay: Mehr als neun Tötungsdelikte pro Monat

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.