An Grausamkeit kaum zu überbieten

Encarnación: Eine 10-Jährige befindet sich in kritischem Zustand auf der ITS des Krankenhauses von Encarnación. Die Minderjährige, die aus dem Bezirk Carlos Antonio López kam, musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen, die sie infolge des sexuellen Missbrauchs erlitten hatte, notoperiert werden.

Der mit den Ermittlungen betraute Staatsanwalt Gustavo Riveros enthüllte grausame Details über den Fall. “Wir wurden am 9. Mai auf diese Tatsache aufmerksam. Sie sagte nur, dass ihr Unterleib schmerzt”, sagte er. Der Gerichtsmediziner bestätigte das Vorhandensein von “Verletzungen im Rektum aufgrund eines möglichen sexuellen Missbrauchs”.

Die familiäre Situation des Opfers ist ebenfalls alarmierend. “Die Mutter hat sieben Kinder, die völlig verwahrlost sind”, so der Staatsanwalt. Er wies auch darauf hin, dass “der Täter ein minderjähriger Bruder des Mädchens ist, der wegen seines Alters nicht anklagebar ist”, und dass die Mutter und ein 20-jähriger Bruder beim Missbrauch anwesend waren und alles sahen.

Staatsanwalt Gustavo Riveros bestätigte, dass sowohl die Mutter als auch der ältere Bruder des Mädchens im Zusammenhang mit dem abartigen Vorfall angeklagt wurden. Obwohl Riveros nicht viele Einzelheiten nannte, verriet er, dass der Hauptverdächtige in dem Verbrechen der Bruder ist, entweder der 14-Jährige (der aufgrund seines Alters nicht angeklagt werden kann) oder der 20-Jährige. Der am Vortag verhaftete 20-jährige Bruder wurde bereits wegen Mittäterschaft angeklagt. Die Mutter wird ihrerseits wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht in diesem verheerenden Fall angeklagt.

Die 10-Jährige, die nach einer Operation künstlich beamtet wird, nachdem der komplette Unterleib sich entzündete und Antibiotika keine Wirkung zeigte, zeigte Zeichen vollkommener Verwahrlosung. Sie hat weder eine Cedula noch ist sie je zur Schule gegangen. Ebenso hat sie die Gliedmaßen voller Sandflöhe.

Wochenblatt / Monumental

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

7 Kommentare zu “An Grausamkeit kaum zu überbieten

    1. “Wie dat kommt”, na, mucho Calor, alto Nivel de Ormonas, mucho Billigpolarbierbücksenpacks, dafür ein IQ, der hiesigen Landesdurchschnitts-IQ von kardinale 82 nicht erreicht.

      11
      4
  1. Da wäre es gut wenn man solchen Frauen Hilfe in der Form anbietet das sie Sterilisiert werden , denn ich denke einen Mann wird es nicht geben der für Ordnung sorgt und die Familie Ernährt. Die Frau selber wird weil Hoffnung sich immer wieder auf Männer einlassen um einen zu binden der sie Unterstützt, doch das sie Einen findet scheint mir im Bereich der Phantasie zu liegen. Darum ist es besser die Sterilisation um weitern Kindern dieses Grausame Leid zu ersparen. Ob es nun der 20 Jährige war oder der 14 Jährige sollte keine Rolle spielen eine Einrichtung wie in Deutschland Erziehungsheim sollte für den 14 Jährigen die Folge sein. Wenn es hier Staatliche Erziehungsheime gibt.
    Denn Mädchen wünsche ich baldige Genesung und eine Psychologische Betreuung um diesen grausamen Schock etwas verarbeiten zu können.

    7
    6
  2. Um diesem Fall aufzuklären hilft es nur, dass der 14-jährige und der 20-jährige Bruder nach gleichem Strafmaß verurteilt werden.
    Ansonsten würden die zwei Beschuldigten, die Schuld auf denjenigen abwälzen, dem die geringste Strafe blüht.
    Es ist wichtig, dass der Richtige tatsächlich bestraft wird, weil er ein echter Gewalttäter ohne Mitgefühl ist.
    Solche Leute behandeln Mensch und Tier gleichermaßen grausam, und hören freiwillig nicht auf.

    11
    4
      1. Mein Anliegen war, dass es nicht super hart bestraft werden muss,
        sondern dass man den Richtigen erwischt.
        Den schweren Verletzungen zufolge war es der 20-jährige. Aber der wird es abstreiten, und dem strafunmündigen 14-jährigen in die Schuhe schieben.

  3. Fuer das Kind hat sich das Leben wohl erledigt. Künstliche Beatmung bedeutet Schlauch in den Hals und das heißt in PY danach ist der Patient schwerstbehindert oder Tod.

    2
    1

Kommentar hinzufügen