ANDE: Die Stromausfälle am frühen Morgen dienten dazu, “größere Probleme zu vermeiden”

Asunción: Der Leiter des Verteilernetzes von der ANDE erklärte, dass einige frühmorgendliche Stromabschaltungen in den letzten Tagen durchgeführt wurden, um “größere Probleme” in den roten Zonen zu vermeiden.

Dies geschieht in Vorbereitung auf die Einführung eines automatischen Verbundsystems zwischen dem staatlichen Unternehmen und den Wasserkraftwerken Itaipú und Yacyretá.

Esteban Molinas, Direktor der Abteilung Vertrieb der Nationalen Elektrizitätsverwaltung (ANDE), sprach über die Stromausfälle, die in den letzten Tagen in verschiedenen Teilen des Landes aufgetreten sind, meist in den frühen Morgenstunden.

Er erklärte, dass in den frühen Morgenstunden des Sonntags aufgrund der hohen Nachfrage Notabschaltungen in “Hot Spots” geplant gewesen seien, die durchgeführt wurden, um “größere Probleme” im Verteilungssystem zu vermeiden. Er sagte, dass es keine größeren Kürzungen bei den Einspeisungen gegeben habe und dass “pünktliche Kürzungen” an Orten überprüft werden, wo sie nicht vorgesehen gewesen seien.

Auch am heute Morgen kam es zu Ausfällen, die ebenfalls geplant waren und auf Vorbereitungsarbeiten für die Inbetriebnahme eines Verbundsystems zwischen ANDE und den Wasserkraftwerken Itaipú und Yacyretá zurückzuführen sind.

Molinas erläuterte, dass derzeit bestimmte Gebiete des Landes mit Energie aus einem der beiden Kraftwerke versorgt werden und dass, wenn die Notwendigkeit besteht, dieses Gebiet auf das Stromversorgungssystem des anderen Wasserkraftwerks umzustellen, die Stromversorgung des Gebiets für eine halbe bis eine Stunde unterbrochen werden muss.

Theoretisch würde ein solcher Wechsel bei der Einführung des Verbundsystems automatisch erfolgen und keine Unterbrechung der Stromversorgung erfordern.

Schließlich erklärte er, dass das automatische Verbindungssystem bereits von ANDE erworben wurde und zwischen dieser und der nächsten Woche in Betrieb genommen werden soll.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen