ANDE fordert Regress

Fuerte Olimpo: Etwa 12.000 Einwohner in der Chaco Region waren gestern am Vor- und Nachmittag ohne Strom. Für den Verursacher dieser Situation dürften hohe Kosten entstehen.

Zwei Strommasten des staatlichen Stromversorgers ANDE fielen um. Verursacht hatte dies ein Raupenschlepperfahrer im Bereich zwischen Carmelo Peralta und Puertos Sastre, als er Bäume und Gestrüpp beseitigte.

Sechs Stunden war die Energieversorgung unterbrochen. Um 15:30 Uhr waren die Betroffenen wieder mit Energie versorgt. Carlos Montanaro, Leiter vom Regionalbüro der ANDE, erklärte, dass bei solchen Situationen immer eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erfolge.

Nun wird geprüft, wer dafür verantwortlich gemacht werden kann. Die Kosten für das Aufstellen der neuen Masten und die Arbeitsleistung der ANDE wird dann dem Verursacher in Rechnung gestellt.

In Alto Paraguay kommt es häufiger zu Stromunterbrechungen, insbesondere wegen der hohen Temperaturen, die 40 ° übersteigen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .