ANR Parteipräsidentin soll Herzinfarkt erlitten haben

Asunción: Am heutige Freitag wurde Lilian Samaniego, Präsidentin der Colorado Partei, wegen eines Magenbypass im privaten Krankenhaus La Costa operiert. Laut nicht offiziellen Quellen soll sie bei der Operation einen Herzinfarkt erlitten haben, was ihre Verlegung auf die Intensivstation nach dem Eingriff notwendig machte.

Nach dem Operation sieht es danach aus, dass Samaniego morgen auf eine normale Station verlegt werden kann. Partei-interne Quelle erklärten am Morgen, dass Samaniego sich auf einer Reise durchs Landesinnere befinde, was jedoch nicht der Wahrheit entsprach.

Der Magenbypass ist eine chirurgische Operationstechnik im Rahmen der Adipositaschirurgie. Bei extrem adipösen Personen kann mit ihrer Hilfe eine Gewichtsreduktion erzielt werden. Der Eingriff gilt als das letzte Mittel der Wahl, wenn konservative Methoden zur Gewichtsreduktion versagt haben.

Samaniego soll wach und stabil sein, erklärten die zuständigen Mediziner ohne den Grund der OP zu nennen. Anscheinend durchlebte sie einen kritischen Moment, der jedoch fern von der Presse gehalten werden konnte. Samaniego ist eine der wichtigsten Unterstützer des amtierenden Präsidenten des Landes.

(Wochenblatt / Radio 1000 / Wikipedia)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

19 Kommentare zu “ANR Parteipräsidentin soll Herzinfarkt erlitten haben

    1. „obelix“ Du machst Deinem „Spitznamen“ volle Ehre. Es gibt Leute die keine Ahnung haben, aber meinen, sie müssen unangebrachte Kommentare abgeben. Lilian hat durch ihr diplomatisches Geschick viel für Py getan, was natürlich ein „Gryngo“ nicht versteht und auch nicht begreift! Mal sehen, wenn Du Deinen Herzinfarkt hast ob auch einer Dir „Ungenesen“ wünscht??? Immerwieder erst DENKEN dann SCHREIBEN!!

      1. gut das du mich nicht meinst. Ich sage trotzdem nach meinen 7 Jahren Paraguay das sie die corrupteste ANR Präsidentin ist die jemals die Colorados geführt hat.Und jetzt laß dir dein Geld wiedergeben

        1. Hallo Obelix,
          bist Du ein menschliches Wesen oder ein Zombie? Wenn eine Person einen Herzinfarkt bekommt, ist es unter Menschen so, dass man hofft, dass er möglichst schnell wieder gesund wird. Wenn bei Dir dieser Wunsch nicht existiert, ist das sehr bedenklich. Aber auch in Deinem Fall wünsche ich Dir eine möglichst schnelle Genesung.

          Egal, ob Du korrupt bist oder nicht. Das spielt hierbei keine Rolle!

          Gruss, Miha

        2. Armer „obelix“!! Was sind 7 Jahre Paraguay??? Wenn Du mal 25 Jahre hier lebst, wohnst und arbeitest, siehst Du das Alles anders. Setzt Dich mit „GEORG FÖHLICH“ an nen Tisch wie „Asterix und Obelix“ und „freßt ein Schwein“ in der Zeit molestet Ihr dann nicht „Normaldenkende“ mit „Links angehauchten Fraßen“, die hatten wir 5 Jahre zur Genüge….!!!!!! Ein normaldenkender Mensch respektiert das Leben und die Gesundheit eines Mitmenschen, da hat „Miha“ völlig recht.

          1. „Ein normaldenkender Mensch respektiert das Leben und die Gesundheit eines Mitmenschen, da hat “Miha” völlig recht.“

            Sofern er nicht ein Linker ist. Nur um ihr Gerede wieder ins richtige Ambiente zu stellen.

          2. @siggi: was soll denn dieses „linke“-Geschreibsel wieder hier. Wer nur gelernt hat, im Schubladendenken alles zu sehen und beurteilen, ist ein sehr armer Mensch. LInks – Rechts, Schwarz – Weiß…. Das war die erbärmliche Zeit des Kalten Krieges, im Osten wie im Westen, im Süden wie im Norden.

          3. GEORG FROEHLICH

            ich bin weder Links, noch Rechts. Ich respektiere alle
            Menschen, auch die Idioten. Aber ich werde nicht nach ihrer Pfeife Tanzen. Auch nicht nach ihren Gesetzen leben..

        1. Hallo Georg,
          das bezweifelt ja keiner. Aber deshalb selbst „unmenschliche“ Wünsche zu äußern?
          Ich habe einen „extrem schlechten“ Menschen als Nachbarn und könnte ihm alles mögliche wünschen. Aber in der Zwischenzeit empfinde ich für ihn nur noch Mitleid, denn ich weis, das letzte Hemd hat keine Taschen und es gibt für alles im Leben eine Rechnung. Die ist aber nicht mit Geld zu begleichen….
          Gruss, Miha

          1. GEORG FROEHLICH

            Eigentlich gilt auch fuer mich. IM ZWEIFEL FUER DIE
            ANGEKLAGTE. Aber sie und einige andere, haben mehr als 60
            Jahre , das Land in den Abgrund gefuehrt.

            Die Menschen haben gehungert. Kinder sind gestorben. Die
            Schulen und Krankenhaeuser sind Marode. Mitleid ?
            mIT SOLCHEN pERSONEN ?

  1. in dieser frage kann ich weder dem vetter noch dem
    obelix zustimmen.von wegen diplomatisches geschick.
    fuer mich ist sie eine marionette von cartes oder ein
    laeufer(in) wenn man wie aasgard die politik mit dem schachspiel vergleicht.
    an obelix. ist sie wirklich korrupter als blas n riquelme
    oder „papi“ sanabria cantero es waren?

    1. da habe ich ganz etwas interessantes gefunden ueber den
      samaniego clan.da sind ein paar ganz starke sachen dabei.besonders OBELIX wird dies gerne lesen.
      www.tocorre.com. conociendo a los candidatos
      leider kann ich diesen artikel nicht einstellen, da meine
      computer kenntnisse sehr beschraenkt sind.
      viel freude beim lesen

  2. Mitleid hat in Paraguay keiner,das Mitleid ,ist nur gespielt und nicht echt.Wenn der Nachbar krank wird, klauen die Nachbarn dir die Hütte weg.Wenn du krank auf der Strasse liegst klauen sie dir die schuhe.lest doch mal den Artikel mit dem alleinestehenden deutschen der jetzt im Krankenhaus liegt,der hat nur angst das sie ihm das restliche klauen was er noch zu hause hat.
    mitleid zu haben ist nur in Paraguay gefährlich,geht lieber in die Kirche und macht dort eine kerze an und bittet um beistand für die Peronen die es brauchen, mehr schade, aber kann man nicht machen.Alles andere kann nach hinten losgehen.Gruß an die reichen Deutschen die noch nie dort arbeiten mußten.

    1. Auch falls du schon etliche Jahre hier leben solltest – von der Mentalität der Menschen hast du offensichtlich noch nicht viel mitbekommen. „Mitleid ist gefährlich“ – ja wer aus der Ellenbogengesellschaft kommt und die Mentalität hierher überträgt, für den ist es wohl wirklich gefährlich, überall auf der Welt. Wer kein Mitleid hat wird auch nie echte Freunde finden und bliebt hier der Gringo, der letztendlich bestohlen wird. Das ist zumindest meine Erfahrung aus 16 Jahren Paraguay.

  3. Daß Deutsche hier in PY immer nur meckern und nörgeln versteh ich nicht. Einer schimpft über den andern und die „Anderen“ über den „Einen“. Wann nehmen wir uns mal ein Beispiel z.B. an den Türken in Deutschland??? Wenn da einer ein Problem hat, halten Sie zusammen wie Pech und Schwefel!!! Und Deutsche in PY???

  4. Irgendwie interessant, wie sich die deutschen Einwanderer untereinander zerstückeln. Es wird gestritten wer länger da ist, wer besser die Mentalität der Paraguayer kennt etc.. Wie die Kinder im Sandkasten eben.

    Die Frau hat sich einen Bypass im Magen setzen lassen oder wie immer man dazu sagt. Nach solch einer Operation ist der Aufenthalt von einem Tag in der Intensivstation normal in Paraguay, seit Patienten daran verstorben sind.

    Was die Korruptheit angeht, weiß ich nichts genaues, da ich das Bankkonto der dicken Bertha, ich meine der Frau, nicht kenne. Aber es gibt dazu ein paar Fakten. Sie war früher Einkaufschefin bei IPS und soll es seit dieser Zeit zu Wohlstand gebracht haben. Anklagen verschwanden auf geheimnisvollste Weise. Wahrscheinlich war sie immer sehr sparsam und machte viele Überstunden, was wir auch in Betracht ziehen müssen. Heute hat bereits jeder Schuhputzer einen Mercedes, warum sollte die in Zukunft schlanke Bertha nicht auch Estancia, Villa und ein paar Apartements im Ausland haben.

    Sie war sogar vor den Wahlen beim uruguayischen Präsidenten um den heutigen Präsidenten als Drogendealer anzuschwärzen. Und dann kam der Sinneswandel. Aus dem Saulus wurde in der Bibel der Paulus und aus der Gegnerin von H. C. seine blühendste Anhängerin. Es wird sicher nicht stimmen was der Volksmund sagt, dass ein paar Millionen US$ dazu beigetragen haben sollen. Ihren guter Charakter zeigt sie, indem sie ihre Brüder in der politischen Hierarchie den Steigbügel gehalten hat damit sie nach oben kommen, um auch ein paar Guaranies zu verdienen. Eine fürsorgliche Frau. Sie kümmert sich eben um ihre Familie.

    Allerdings wird ihr in Zukunft ein saures Aufstoßen nicht erspart bleiben. Nicht wegen der jetzt durchgeführten Operation, sondern weil J. C. Galaverna zum neuen Vizepräsidenten der Colorados diese Woche gewählt wurde. Der Kandidat der noch dicken Berta hat einen Rückzieher machen müssen, da sich die verschiedenen Strömungen der Coloradopartei auf Galaverna eingeschworen haben und der Frau eine Abfuhr erteilten. Galaverna und die jetzige Präsidentin der Colorados sind wie Hund und Katze. Somit hat die Frau die Kontrolle über die Partei verloren.

    Das heißt, auch H. C. wird in Zukunft seine Politik mehr mit der Partei absprechen müssen. Sonst wird es Probleme geben.

    1. an asuncioner
      da bist du wie so oft auf der richtigen spur.lese bitte
      den von mir vorgeschlagenen artikel.da stehen etliche
      sachen wie man bei IPS schnell viel geld verdienen kann.
      mit galaverna als vize-praesidenten stehen cartes und
      der vollschlanken lilian harte zeiten bevor. obwohl ich
      persoenlich den galaverna nicht mag, muss ich zugeben, dass dieser vielleicht der gewiefteste politiker von paraguay ist.er steckt parlamentarierkollegen mit
      doppelten dr.titel in die linke westentasche. obwohl
      er seine karriere als marktschreier, karusellansager und
      DJ begann, ist er ein vollblutpolitiker.trotz rueckschlaege(er wurde als buegermeister von ypacarai
      abgesetzt,auch wurde er als vizeminister des inneren
      abgesetzt,unter rodriguez,als bekannt wurde,dass er versorgungslieferungen an die polizei selbst vermarktete, deswegen wurde er von argaña „ladron de
      galletas“ genannt)ist er seit dem umsturz von 1989 immer
      in fuehrenden positionen. gegen galaverna geht nichts.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.