Arrom, Martí und Colman wurden verhaftet

Montevideo: Die seit 16 Jahren auf der Flucht lebenden Gründer der Partei Patria Libre, aus der die EPP vorging, wurden heute in Uruguay verhaftet. Sie wurden von einem Entführungsopfer als Täter zweifelsfrei identifiziert und flohen damals bevor der Prozess begann.

Juan Arrom, Anuncio Martí und Víctor Colmán gelten als EPP Mitglieder und Entführer von Maria Edith Bordón de Debernardi, die Ende 2001 entführt wurde. Aufgrund eines politischen Asyls, welches sie bis vor zwei Monaten in Brasilien hatten, lebten sie zwar sicher aber auf der Flucht vor der paraguayischen Justiz. Als deren Asyl aufgehoben wurde flohen sie nach Uruguay.

Am heutigen Vormittag wollten sie einen Antrag stellen, durch welchen ihr Haftbefehl aufgehoben wird. Der Richter entschied jedoch dagegen und ließ die drei Männer vor Ort in Gewahrsam nehmen. Am kommenden Mittwoch haben sie eine Anhörung. An dem Tag könnte eine Ausweisung oder eine Auslieferung nach Paraguay stattgegeben werden, da die Männer aufgrund des in Paraguay ausgestellten Haftbefehles in Gewahrsam genommen wurden, obwohl sie auch in Uruguay politisches Asyl beantragt haben.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Arrom, Martí und Colman wurden verhaftet

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.