Arzt wegen Vergewaltigung einer Patientin verhaftet

Coronel Oviedo: Die Nationalpolizei hat einen Arzt verhaftet, der der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung einer Patientin in der Stadt Coronel Oviedo im Departement Caaguazú verdächtigt wird.

Polizisten der Ermittlungsabteilung für strafbaren Handlungen verhafteten Donnerstagabend um 23:00 Uhr den Arzt Dr. Fredy Lezcano Gómez (30) in der Nähe des Regionalkrankenhauses von Coronel Oviedo, für die angeblichen Handlungen der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung.

Der Verhaftete befindet sich auf dem 22. Polizeirevier im Stadtteil Capitán Roa und steht der Staatsanwaltschaft und dem Gericht, das den Fall verhandelt, zur Verfügung, sagte Polizeichef César Lara, Direktor der Polizei von Caaguazú.

Lokalen Medien zufolge handelt es sich bei dem Arzt um einen Assistenzarzt im zweiten Jahr. Der Mann wurde von einer Patientin angezeigt, die sagte, dass sie angeblich von dem Arzt im Regionalkrankenhaus von Coronel Oviedo vergewaltigt wurde.

Die Frau sagte, er habe sie an einen abgelegeneren Ort gebracht, um ihren Intimbereich zu inspizieren, wo die Vergewaltigung stattgefunden haben soll. Der Fall wird von der Staatsanwältin Gladys de Ovelar untersucht.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

7 Kommentare zu “Arzt wegen Vergewaltigung einer Patientin verhaftet

  1. Wenn ich nun behaupten würde, dass ich im Krankenhaus von einer Ärztin vergewaltigt wurde, ob man die dann auch festnehmen und mit einem Sack über dem Kopf und Benennung des Namens der Öffentlichkeit vorführen würde?
    Oder würde man mir einfach nicht glauben?

    13
    2
  2. Ein gut aussehender Mann, vermögend, eine gute Partie, wird von einer Ärztin vergewaltigt, warum sollte das nicht möglich sein……?
    Schade ist ja nur hierbei, das hätte sie gar nicht tun müssen, denn der gut aussehende, vermögende Mann hätte es ihr auch besorgt, wenn er nur gewußt hätte, das sie es haben will……..

    1. Ich bin realistisch genug zu wissen, dass ich nicht gutaussehend bin und niemals war und ehrlich genug das zuzugeben. Ich war nie ein Frauenschwarm.
      Hab ja schon oft genug zugegeben, dass ich allmählich einen Schmierbauch ansetze und mein Schiebedach immer lichter wird.
      Klar wäre ich gerne so ein Typ Pierce Brosnan, dem die jungen Weiber nachlaufen, selbst wenn er 60 ist. Je älter ich werde, desto teurer wird es, wenn ich was hübsches, junges im Bett haben will.
      C’est la vie!

      7
      1
      1. Wo ist dabei das Problem….?
        Dafür hat man Geld, das passt doch, oder?
        Mitnehmen kann man es nicht, das letzte Hemd hat keine Taschen…..
        Es macht überhaupt keinen Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
        Läuft doch alles gut, bei dir…….

  3. Preußen ist noch nicht verloren

    @Nick
    In den Augen der Welt bist du minderwertig wenn du selbst als Mann nicht gut aussiehst. Umso mehr Grund den “Heiland” zu umarmen.
    Die Welt hat dann eine Notausflucht indem sie Schönheit dann eben zur käuflichen Ware hochstilisiert so daß selbst auch die häßlichsten Entlein an eine Schöne geraten.
    Bist du nun minderwertig weil du als Mann nicht gut aussiehtst oder nicht viel Geld hast?
    Nein, wenigstens nicht unter den Christen oder in den Augen Gottes.
    Denn die Menschenwürde hängt nicht vom Menschen ab sondern daß der Mensch im Bildnis Gottes geschaffen wurde. Nur das erhebt den Menschen vom Tierreich, Materie und Pflanzenreich. Daß es im Angesicht, dem Spiegelbild, Gottes geschaffen wurde.
    Es ist also irrelevant wie du aussiehst und es ist auch irrelevant wie die Frau aussieht – hauptsach’ ihr seit beide fromm und gebt Gott die ehre “über alles, über alles in der Welt”.
    Die Menschenrechte hängen nur von diesem ab:
    1. Mose 1,26 “Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde, auch über alles Gewürm, das auf der Erde kriecht!
    Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.”
    Merke auf: da auch die Frau im Bilde Gottes geschaffen wurde ist sie genausoviel wert wie der Mann und ihr Wert hängt in keinem Fall von ihrem Aussehen ab. In keinem Fall hat das Aussehen bei der Frau eine Rolle zu spielen – Schöne wie Häßliche sollten zum Ehegatten kommen in Gleichberechtigung.
    In der Ehe geht es ja ausschließlich um’s “Begatten” – das man ja vorher nicht machen kann vor der Hochzeit. Es geht in der Ehe nur um’s Kinderzeugen. Dem Begatten sollte notwendigerweise ein Kind folgen – daher sind Verhütungsmittel verboten. Zweck und Ziel der Ehe und der Begattung ist das Zeugen eines Kindes.
    Die Ayoreo Totobiegosode hatten das in ihren Mythen irgendwie begriffen (werfen sie dieses in www.deepl rein für die deutsche Version):
    “In the beginning, Asojna was lord and ruled over everything. At the time of
    the flood, she and her servant Heron lived in the sky. When everything was
    dry, Asojna came down with her servants. She said, “Let us make an image
    like us, because everything is in total disorder due to the flood. We know that
    everything comes from the sun.” Then they made images, they made people.
    They made many of them, and the images came to life.
    In those days, people did not know how to go about having children.
    Asojna then explained what they had to do to have children and how women
    were to give birth. She told the men, “If you want to get married, I will give
    you women.” However, you must run after them, and even if a woman is ugly,
    you must take her for your wife. If she is young, no matter how ugly, you
    must take her.” So each man took a woman. “Try them out,” she told them.
    “See if you like having sex with them”. The men tried it but did not like it,
    since they had not yet acquired a taste for the women. A way had to be found
    for them to be fond of women.
    At that time, a woman called Tona lived there. This was at the time of the
    flood then there was nothing but water. Tona wanted to find a way to be
    agreeable to her friends and decided that the way to do that was to give
    them her blood. She drew blood from herself and showed the women how to
    do it. Once they learned this they became very eager, and all the women were
    very happy.
    A large bird called Gidosoi Abi wanted to find a way for his friends to have
    sexual relations with the women, because up to that point it was practiced but
    was not pleasing to the men. Gidosoi found the remedy when he decided to
    use salt. He said, “I am going to throw some salt on the women and see if we
    like them that way. Perhaps then we’ll acquire a taste for them”. He spat some
    of the salt from his mouth into the sexual organs of each woman as they lay
    asleep. After he had finished he went to tell his friend what he had done. “Try
    them out now”, he said. The men began to like women and could procreate
    more easily. They liked their wives and they had children with them, one
    generation after the other.
    We are these people, the Ayoreo.”

    1
    3
    1. @Kuno
      Zitat: “Umso mehr Grund den “Heiland” zu umarmen.”
      Jesus ist seit fast 2000 Jahren tot. Ich kann ihn also nicht umarmen, selbst wenn ich es wollte.
      Vielleicht klang mein Post oben so, als ob ich traurig darüber wäre und Komplexe hätte, dass ich nicht gutaussehend bin.
      Dem ist aber nicht so. Ich habe mein Leben zwar immer hart gearbeitet, aber hatte auch (fast) immer ein glückliches Händchen, so dass sich die Arbeit gelohnt hat, in mehrerer Hinsicht. Das meine ich nicht nur finanziell.
      .
      Ein Beispiel sind meine Ehen.
      Meine erste Frau, ein Jahr älter als ich, die ich kennenlernte als ich 15 war, war zwar hübsch, aber kein Mädel mit Modelqualitäten, also normal hübsch. Das Mädchen von nebenan. Aber ich denke sie war hübscher als ich. Ich kann das aber auch schlecht beurteilen, weil ich die Schönheit von Männern ohnehin nicht gut beurteilen kann, denn ich finde Männer alle nicht schön. Die können vielleicht sportlich sein, aber in meinen Augen nicht schön.
      .
      Meine zweite Frau, eine Moldauerin, habe ich durch meine eigene Partnervermittlung kennengelernt. Obwohl meine PV pleite machte, hatte sie mir trotzdem etwas Gutes beschert. Denn von den gut 100 Frauen die in in meiner Vermittlung hatte, war sie nach meinem Dafürhalten die Schönste. Mit Modelqualitäten. Eine wunderschöne Frau. Ist sie immernoch, obwohl nun mit über 40.
      .
      Was will ich damit sagen: ich habe meinen persönlichen Mangel an eigener Schönheit dadurch ausgeglichen, dass ich mich beruflich mit schönen Frauen befasst habe. Warum habe ich einen Nachtclub gehabt? Einerseits weil ich Abenteuerlustig war, aber auch, weil ich mir daraus nicht nur Geld versprochen habe, sondern auch die Möglichkeit an Frauen zu kommen, an die ein Mann in meiner Klasse, also Beta-Ware, nicht kommen würde.
      .
      Ich kann heute, mit 51 Jahren, auf ein Leben zurück blicken, das zu mindest in Bezug auf Se* recht erfüllt und glücklich gewesen ist. Da gibt es für mich nichts,…oder nicht viel zu bereuen. Wenn ich heute wieder jung wäre, würde ich das Meiste wieder so machen.
      .
      Meine gescheiterten Ehen…naja, ich habe da viel drüber nachgedacht und versucht daraus zu lernen, aber wenn ich ehrlich bin, weiß ich bis heute nicht, welche klugen Lehren ich daraus ziehen soll. Vielleicht ist es einfach so, dass Liebe ein Verfallsdatum hat und Reisende soll man nicht aufhalten. Weil ich versucht hatte sie aufzuhalten, habe ich mir selber nur noch mehr weh getan.
      Kriselnde Ehen sind wie Pflaster, die muss man schnell abreißen.
      Das ist vielleicht die einzige Lehre, die ich daraus gezogen habe.

  4. Das ist kein Einzelfall kommt immmer wieder vor.Es immer mal wieder schwarze Schafe,Augen auf.Die Frage ist hier ob es wirklich stimmt!
    Untersuchungen werden gemacht die gar nicht notwendig sind.Der ist halt erwischt wurden.Andere Mediziner haben Frauen unter Narkose vergewaltigt.Nur wie das beweisen, das kommt oft nur durch einen Fehler raus.Den Frauen wird oft nicht gegaubt!Eine Zahnärztin hat Männer unter Narkose sterilisiert.Keiner gemerkt,erst bei Kinderwusnch des Paares viel es auf. Gab es auch schon!

Kommentar hinzufügen