AstraZeneca: Mehrere Ärzte angeblich nach Impfung auf der Intensivstation

Asunción: Die Impfung gegen Covid-19 mit AstraZeneca löste eine Kontroverse aus, nachdem in sozialen Netzwerken eine Meldung kursiert, dass es angeblich schwere Nebenwirkungen bei mehreren Ärzten gegeben habe und diese auf der Intensivstation liegen, nachdem sie dieses Serum erhielten.

Das Gesundheitsministerium gab an diesem Sonntag aber eine Erklärung ab, in der klargestellt wurde, dass es keine Liste von Ärzten gebe, die wegen Nebenwirkungen von Impfstoffen vom Typ AstraZeneca gegen Covid-19 auf die Intensivstation liegen. Das Gesundheitsportfolio versicherte, dass der Mechanismus zur Kontrolle der negativen Auswirkungen des Impfstoffs funktioniert und diesbezügliche Informationen sofort bekannt gegeben werden.

Ebenso forderte das Gesundheitsportfolio die Bürger auf, auf glaubwürdige Websites zurückzugreifen, um Informationen zu erhalten, deren Informationen bestätigt werden können. Man wies weiterdarauf hin, dass solche Situationen in schwierigen Zeiten “unnötige Spannungen“ erzeugen.

Die Klarstellung durch das Gesundheitsministerium erfolgt aufgrund einer mutmaßlichen Liste von Ärzten, die sich nach Erhalt der AstraZeneca-Impfstoffe in einem heiklen Zustand befinden sollen.

Informationen über Nebenwirkungen bei Menschen, die in Europa mit diesen Serum geimpft wurden, erzeugen in der Öffentlichkeit Angst, obwohl internationale Organisationen betonen, dass AstraZeneca sicher und wirksam sei.

Wochenblatt / Ultima Hora / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “AstraZeneca: Mehrere Ärzte angeblich nach Impfung auf der Intensivstation

  1. Soll das ein Witz sein? Im Jänner wurde schon in den argentinischen Medien berichtet, dass Ärzte aufgrund der Nebenwirkungen dieser Impfung außer Gefecht gesetzt wurden und es Tote gab. Selbst in Deutschland gibt es nach den ersten Impfungen mehr Gehirnthromposefälle, als je zuvor. Und nein, es wird eben nicht betont, dass dieser Imfpstoff sicher ist.
    Was soll das ganze?

  2. Wer will dieser Regierung überhaupt noch irgend etwas glauben? Außerdem muß man zwischen den Zeilen lesen: Das Ministerium gab lediglich bekannt, daß „es keine Liste von Ärzten gebe, die wegen Nebenwirkungen von Impfstoffen …. auf der Intensivstation liegen“. Das war alles andere, als eine eindeutige Erklärung! Das war nur ein Drumherumreden und sonst nichts. Und der Präsident? SCHWEIGT UND TAUCHT WEITERHIN AB!

  3. Am Samstag vor einer Woche sollten eigentlich 600 Ärztinnen und Ärzte sowie Praxispersonal aus Stadt und Region Hannover geimpft werden. Zum Impftermin auf dem Messegelände erschienen aber nur 200 „Impfwillige“.

    Und nun das Zitat:
    „Informationen über Nebenwirkungen bei Menschen, die in Europa mit diesen Serum geimpft wurden, erzeugen in der Öffentlichkeit Angst, obwohl internationale Organisationen betonen, dass AstraZeneca sicher und wirksam sei.“

    Also gibt es in der Ärzteschft in und um Hanover 2/3 geistig Minderbemittelte?

    Nun kann sich jeder selbst eine der beiden Wahrheiten auswählen.

  4. Gibt es nicht erste länder, die az ganz suspendieren? Die dosen dann gleich überteuert nach paraguay.
    Und klar: az wird nicht suspendiert weil der stoff schlecht ist. Nur zum spass. Kein fake news.
    Also götter und hilfsgötter in weiss: anstellen!

  5. Letzte Meldung zu AstraZeneca:
    „Der Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen hat die Corona-Schutzimpfung von Frauen unter 55 Jahren mit dem Wirkstoff von AstraZeneca vorläufig gestoppt. Nachdem eine geimpfte 47-jährige Frau vergangene Woche gestorben war, sei dem Kreis nun der Verdacht auf „eine schwerwiegende Erkrankung“ einer 28-Jährigen nach der Impfung mit AstraZeneca gemeldet worden. Beide hatten laut Kreis eine Sinusvenenthrombose erlitten.“
    tagesschau.de heute
    Sicherlich keine glaubwürdige Website, also wird es die Py-Regierung nicht beachten, zumal die Europäische Arzneimittelbehörde EMA den Mist trotzdem weiterhin empfiehlt..
    Die Regierung sollte sich auf Klagen gefasst machen. AstraZeneca ist nicht nur fast wirkungslos mit 76% Schutz maximal nach letzter US-Studie und zudem Versagen bei Virus-Mutanten, sondern auch hochgefährlich.

  6. Astrazeneca ist sicher – das wurde widerholt von Experten festgestellt (Umfragen haben das auch ergeben).
    https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-live-ticker-kreis-nrw-stoppt-impfungen-frauen-astrazeneca-35661512
    Aber jedes Ding hat seine zwei Seiten. Dieser Impfstoff wird sicher in sehr kurzer Zeit reichlich in Paraguay zur Verfügung stehen. Ist das nicht gut ?

    1. Astrazenica ist nicht so sicher – das wurde widerholt von Experten festgestellt (Umfragen haben das auch ergeben):
      https://web.de/magazine/news/coronavirus/bericht-stiko-empfiehlt-astrazeneca-60-jaehrige-35677252.
      Aber jedes Ding hat seine zwei Seiten. Dieser Impfstoff wird sicher in sehr kurzer Zeit reichlich in Paraguay zur Verfügung stehen. Ist das nicht gut ?
      Fortsetzung folgt:

      1. Astrazenica heißt jetzt Vaxzevria, dieser Impfstoff ist sicher: das wurde widerholt von Experten festgestellt (Umfragen haben das auch ergeben):
        Selbst Herr Lauterbach hat das festgestellt – wenn der es nicht weiß …
        Aber jedes Ding hat seine zwei Seiten. Dieser Impfstoff wird sicher in sehr kurzer Zeit reichlich in Paraguay zur Verfügung stehen. Ist das nicht gut ?
        Fortsetzung folgt:

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.