9-Jähriger ertrinkt im Pool

San José de los Arroyos: Ein 9-jähriger Junge ertrank in einem Pool. Eine Nachbarin bemerkte das Unglück, konnte das Kind aber nicht mehr lebend retten.

Der tragische Vorfall ereignete sich in einem Haus in San Ignacio de Loyola im Bezirk San José de los Arroyos.

Laut dem Polizeibericht habe der Junge auf dem Grundstück des Hauses gespielt, als er plötzlich in den Pool gefallen sei.

Polizeibeamte aus der oben genannten Stadt erhielt einen Anruf über das Unglück. Als sie an dem Haus ankamen, sprachen sie mit der Eigentümerin des Anwesens. Sie hatte das Kind in ihrer Obhut.

Die Schwester der Frau, die neben dem Haus wohnt, bemerkte, was mit dem Kind passiert war und versuchte, es aus dem Wasser zu holen. Der Fliesenboden war aber sehr rutschig. Aufgrund dessen brauchte die Frau eine geraume Zeit, bis sie den Jungen retten konnte. Jedoch waren zu dem Zeitpunkt schon keine Vitalfunktionen mehr vorhanden.

Freiwillige Feuerwehrleute, die Kriminalpolizei, der Staatsanwalt Porfirio Martínez und der Gerichtsmediziner Jorge Ríos waren ebenfalls später am Unglücksort. Der Arzt diagnostizierte als Todesursache: “Erstickung durch Eintauchen in Wasser“.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.