Auf den Spuren der alten Eisenbahn

Villarrica: Die Gleise der alten Eisenbahn ziehen vor allem Fahrradliebhaber an, die aus diesen Zeitzeugen den längsten Weg durch ganz Südamerika bauen wollen.

In einem Gespräch mit Lorena Colmán, einem Mitglied des Fahrradvereins Sendas, erklärte sie, dass sie ein Projekt haben, das darauf abzielen würde, die Bahngleise zu reaktivieren, damit die Bürger sie wieder benutzen können und Paraguay somit den längsten Fahrradweg in Südamerika habe.

Sie sagte weiter, dass sie den ganzen Januar über die Orte besuchen wollen, an denen der Zug vorbeigefahren sei.

Die Mitglieder und Freunde des Vereins Sendas begannen ihre Reise am 10. Januar in Coronel Bogado und kamen am Donnerstag in Villarrica an. Am nächsten Tag ging es weiter in Richtung Sapucai. Asunción wurde dann am vergangenen Samstag erreicht. In den nächsten Tagen will man dann in den Süden des Landes, in Richtung Encarnación, aufbrechen.

Wochenblatt / Radio Guiará 840 AM

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Auf den Spuren der alten Eisenbahn

  1. Grasgesöff (c)(r)(tm) by @Anton

    Das ist aber eine gute Idee. Mit dem Fahrrad in der Eisenbahnschiene die Eisenbahnstrecke abfahren. Können sogar zwei nebeneinander fahren. Das Gute ist, man kann sich nicht verfahren. Und wenn man vom Radl fällt, weil die Velocidad schneller war als sich die Kurve bog, können beide zusammen erst noch grati weiterfahren ins Krankenhaus.

    9
    3

Kommentar hinzufügen