Auf der Suche nach Viehdieben im Chaco

Carmelo Peralta: Polizeibeamten gelang es am Sonntag, 32 gestohlene Rinder von der Estancia Urundey Pora S.A. sicherzustellen, nachdem Viehdiebe sie in einer einsamen Gegend zurückließen.

Nach einem Bericht der Polizeibehörde in Alto Paraguay ereignete sich der Vorfall am 6. März auf dem oben genannten Viehzuchtbetrieb, nachdem Waldemar Harder Wiebe, Administrator der Estancia, den Diebstahl von 37 Rindern angezeigt hatte.

Polizeibeamte der örtlichen Polizeistation, mit Unterstützung weiterer Kräfte aus der Region, begaben sich erst gestern auf die Rinderfarm und folgten den Spuren der gestohlenen Tiere.

Die Uniformierten konnten an der Grenze des Grundstücks der Estancia 32 der gestohlenen Rinder sicherstellen.

Es wird vermutet, dass die von Polizeibeamten umzingelten Viehdiebe beschlossen haben, die meisten der gestohlenen Tiere im Stich zu lassen.

Bislang gibt es noch keine Verhaftungen in dem Fall und nach Ansicht der Polizei befindet sich die Untersuchung gerade im Anfangsstadium. Zugleich informierte man die Staatsanwaltschaft den Diebstahl der Rinder auf der Estancia. Heute will man die Suche nach den Viehdieben weiter fortsetzen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.