Auf die Hitze folgt ein Temperatursturz von mehr als 20 °C

Asunción: Laut der Meteorologiebehörde deuten die Bedingungen darauf hin, dass es während des Wochenendes im ganzen Land heiß bleiben wird. Jedoch gibt es ab morgen eine gravierende Änderung der Wetterlage.

In weiten Teilen des Landes sind heute die Temperaturen und die thermischen Empfindungen hoch. Nachmittags können sie in einigen Teilen des Landes 40 °C übersteigen. Es ist ab diesem Zeitpunkt auch mit gelegentlich kurzen Gewittern zu rechnen, hauptsächlich in der Region Oriental und im Norden der Region Occidental.

Am Nachmittag und am Ende des Sonntags erfasst Paraguay eine Schlechtwetterfront, zuerst die südlichen Landesteile und dann weitere Regionen im Land. Infolgedessen wird auch für Montag eine instabile Wetterlage prognostiziert, mit Gewittern und Regenfällen.

Der Wind kommt dann aus dem Süden und sorgt für einen Rückgang der Temperaturen und zwar in sehr deutlichem Ausmaß.

Am Montag sind für Asunción bei den Tiefsttemperaturen 21 °C vorhergesagt, die dann bis Donnerstag auf 14 °C sinken. In den südlichen Departements liegen die Werte noch etwas niedriger. Tagsüber bleibt es jedoch in dem vorher genannten Zeitraum angenehm, mit Temperaturen um die 25 °C oder sogar etwas darüber.

Wochenblatt / Meteorologiebehörde

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Auf die Hitze folgt ein Temperatursturz von mehr als 20 °C

  1. Das finde ich toll, dass der Wind ändert. Da kann der Aleman de M. endlich seinen angesammelten Müll verbrennen, so dass es dem Indianer in sein Haus zieht. Doch wird es ihn und seine Kinder nicht stören, ist ja schon damit aufgewachsen und wird wohl eher als nette Geste aufgefasst. Mal sehen wie ich toten Hund, Windeln, Glas, Metall, Elektrogeräte, E-Lampen, Leuchtstoffröhren uns sonstig Brennbares zum Abfackeln bekomme. Aber irgendwie schaffen es die Indianer auch immer, vielleicht sollte ich vorher meine Eltern und Ex-Professoren fragen, wie das geht.

    1. Keine Ahnung wieso du dir die Mühe machst und täglich deinen User-namen hier änderst.
      Wäre es nicht einfacher wenn du deinen Namen behalten würdest und einfach mit copy/ paste deine Weisheiten hier verbreiten könntest? Du könntest deine gewonnene Zeit sinnvoller nutzen, ohne anderen Usern hier auf den Geist zu gehen, und zum Beispiel studieren in wieweit ein guter Stuhlgang zu deiner Lebensfreude beitragen kann.

      1. Dank deiner raschen Auffassungsgabe ist es dir offensichtlich entgangen, sodass ich es dir schreiben, nicht täglich, sondern pro News muss ich meinen Nick ändern, da mir der alte nicht mehr einfällt. Es sind einfach zu viele um sich alle zu merken. Und ja, danke Stuhlgang gut. Wünsche noch viele Jahre Zitat von dir „sauwohles“ Wohlbefinden in 300-Tage-Brennend-Müllhaldenluft.

  2. Schon wieder Kommentare, die u. a. das Thema „Müllverbrennung“ ermüdend aufgreifen und relevante Stellungnahmen zum vorgegebenen Text nicht zustande bringen. Traurig? Nein … einfältig.

  3. Jeglicher Zusammenhang zwischen „Der Wind kommt dann aus dem Süden… (s. Artikel)“ und „ich habe meinen Müll im trockenen gelagert, werde ihn morgen Abend anzünden, damit es den Dreck nicht in mein eigenes Haus zieht (s. meinen investigativen Kommentar)“ ist natürlich etwas schwer aufzufassen. Vor allem dann, wenn man durch die eigene Müllverbrennung in den argentinischen Pampas Paraguays nur seine Bäumchen mit Gestank belästigt. Ich erkläre Ihnen das dann aber gerne in einem meiner nächsten Kommentare noch etwas genauer (bin doch ein netter, hilfsbereiter Kerl).

  4. Hey,Atemluft Vorhersage, ob es wohl sinnvoll wäre, für deinen netten Müllnachbarn ein paar Backsteine und etwas Zement zu bezahlen
    und denen einen Müllverbrennungsofen zu bauen? Sowas ist rasch gemauert, kostet kaum was im vergleich zu deinen Lungen und könnte deren Mentalität vielleicht zu Besseren wenden?

    1. Was soll ich dazu schon schreiben?
      Erstens konnten nicht nur ihre Ratten von MEINER Mauer profitieren und darin eine Behausung finden, während Indianer versucht sie mit dem Restmüll zu verbrennen (allerdings habe ich MEINE Mauer nicht mit Kaminsteinen bauen lassen), sondern sie selbst, denn in ihrem gesamten Leben wird wohl nicht so viel Mil vom Mango fallen, das sie sich jemals eine Mauer leisten können (sie „haben“ nur eine Mauer hinter ihrer Villa, bei der eine Zelle in Tacumbu schon wie ein Hotelzimmer anmuten muss, genaueres können Ihnen meine Nachbarn sicher aus Erfahrung berichten) Diejenige Mauer des Alemam de M. zu der man ja keine Sorge haben muss, wie alles was sie grati erhalten.
      Demnach könnte ich denen ein Kamin aus Bananenschalen hinstellen, würde auch dankend angenommen, da grati.
      Zweitens: Meine Nachbarn erhalten schon meinen Müll, den ich für die Müllabfuhr bereitstelle, um darin noch etwas Brauchbares zu finden, wie man am nächsten Morgen am um mein Haus verstreuter Müll erkennen kann.
      Drittens: Selbst ein Kamin aus Gold würde IHREN (meiner Nachbarn ihren) brennenden Gestank in und um IHR Grundstück im Umkreis 150m verteilen, IHRE Nachbarn und Kinder scheint es nicht zu stören, aber MICH.
      Viertens: Selbst wenn ich denen 30 grati-12er-Pack-Billigbier pro Monat spendieren würde und sie sich damit die Müllabfuhr UND Bier leisten könnten, würde es nichts nutzen, sie würden dann halt 31 grati-12er-Pack-Billigbier pro Monat vor ihren Kindern hinter die Kiemen binden, damit diese eine ortsübliche Erziehung erhalten.

  5. Was ist eigentlich mit der Redaktion los, dass Sie uns Täglich, ja nicht nur täglich sondern fast stündlich mit blöden Kommentaren, wie mit Bibelforschern, Besserwisser, Zündhölzchen, Müll, Musik und billig Bier, uns belästigen. Es sind meistens absolut keine Kommentare darunter, die zum Text passen.
    Braucht die Redaktion das wirklich, oder schreiben Sie das sogar, damit Sie mehr Leser haben, dann währe das ja eine Große Schande für das Wochenblatt.
    Diejenigen, die das immer die Paraguayer also uns schlecht hinstellen, die sollen mal Ihr richtigen Namen nennen, oder seinem Nachbarn mal das ins Gesicht sagen, ich glaube, dann hätten die Ihr letzter Kommentar abgegeben.

    1. Da muss ich dich enttäuschen, ich habe meinen Nachbarn schon die schlimmsten Tatsachen ins Gesicht gesagt. Nichst anderes als dies, was ich auf Wochenblatt schreibe, mangels Kenntnisse im Indianisch-Collage-Sprache halt auf Spanisch.
      Obwohl es mit der Lesekompetenz meiner Winnetous ähnlich bestellt sein dürfte wie mit deiner bekommen diese es sogar verbal und müssen nicht mühsam die vielen aneinander gereihten Buchstaben versuchen zu begreifen.
      Ich könnte dir gerne einen Auszug geben, aber solche Wörter schreibt man nicht in einem Forum. Ne, die Reaktion war nicht etwa ein Messer im Rücken, denn ich schaue sehr gut, dass ich denen nicht den Rücken zukehre. Aber ein Grinsen von Ratten, die selbst wissen was sie sind, ist mir immer sicher und es scheint ihnen auch nichts auszumachen. Eben, wenn man schon erkennt, dass man nicht nur neben Ratten aufgewachsen ist, die einfach nicht brennen möchten.
      Von vorne haben sich schon vor ein paar Jahren zwei getraut, einer davon musste dann sein Tee zum Trinken für ein paar Monate mit dem Strohhalm zu sich nehmen. Sowas spricht sich herum. Auch dass es in meinem Abfall immer was offenbar noch Brauchbares befinden zum Anfeuern, einen Win-Win-Situation für alle, wenn es doch etwas grati zum Approvechieren gibt.
      Keine Sorge um mich, lieber Rolf, sorge dich um deine Bäumchen, nicht dass deine Bäumchen noch vergiftest mit deinem Müllverbrennen. Den Rest, wie ich Ungeziefer von meinem Haus fern zu halten und wie, wo, warum, weshalb und überhaupt Kommentar ich schreibe, darum kümmere ich mich schon selbst.
      Und da du dich so sehr über meine Kommentare aufzuregen scheinst, werde ich bestimmt keine mehr davon schreiben. Mein Ehrenwort, dasjenige eines „uns“. Diesen Pass würde ich zwar gerne haben, aber auch nur zum meinen Müll morgen bei Südwind anzufeuern zu gebrauchen.
      Hoffe aber trotzdem nicht, dass dich diese Zeilen zu sehr überfordern.

  6. Wie Ihr alle wisst gebe ich in einem Forum möglichst wenig über meine persönlichen Verhältnisse preis; die wenigsten von euch sind es mir wert.
    Zum besseren Verständnis, warum ich es so hasse brennenden Plastik- und Toter-Hund Dampf einzuatmen, was das mit dem Wetter zu tun hat und bevor mir wieder einer einen netten Reply wie der nette, bescheidene Herr Schröder, unter meinen Kommentar setzt, was für ein großgeko*** Typ isch doch sei, Folgendes:
    Ich habe vor vielen Jahren an Jugendmeisterschaften im „Besoffen Fußballspielen und trotzdem Tor treffen“ teilgenommen. Ich bin Vierter geworden. Ja, wer interessiert es wer als vierter Mensch den Mond betreten hat?
    Jedenfalls hat mich SPORT fasziniert, nein, nicht wie viele Biergläser ich saufen kann, und auch wenn ich mit meinem Bäuchlein kaum noch den Gurt umschnallen kann, so bin ich in den Jahren trotzdem zum Meisterschüler hinausgewachsen im „Besoffen Fußballspielen und trotzdem Tor treffen“.
    Trotzdem bilde ich mir nicht ein, dass es immer Menschen geben wird, die besser „besoffen Fußballspielen und trotzdem Tor treffen“ könne als ich und lege mich nicht unbedingt mit denen an.
    Wenn es aber jemand darauf anlegen will sich mit mir im „besoffen Fußballspielen und trotzdem Tor treffen“ zu messen, habe ich auch trotz fortgeschrittenen Alters kein Problem damit.
    Auch nicht mit meiner Aussage: „Wer seinen Müll in Dicht besiedeltem Gebiet verbrennt, trotz Müllabfuhr, dem sollte man nicht nur sein Kinder ins Heim stecken, sonder ihn selbst in eine geschlossenen Anstalt.“ Und wer diesbezüglich ein Defizit in der Auffassungsgabe hat, kann auch gleich mit, dort könnt Ihr gemeinsam die Matratzen der Irrenheilanstaltszelle abfackeln, wenn Ihr das Gschmäkrl so gerne habt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.