Auf die schiefe Bahn geraten

Asunción: Eine mittlerweile 31-jährige Frau, die vor 11 Jahren noch Miss Lola Tuning 2011 war und kurz darauf Angestellte im Abgeordnetenhaus wurde, ist in Haft. Sie hat ihr das gute Leben aufgegeben und raubte zusammen mit ihrem neuen Freund andere aus.

Die ehemalige Miss Lola Tuning 2011, Laurent Patricia Ávalos Martínez (31), wurde verhaftet. Sie ist die Freundin von Hugo Marcelo Socal, besser bekannt als der “König der Tortoleros”, der beschuldigt wird, Wertsachen aus dem Inneren von Fahrzeugen zu stehlen, nachdem er deren Scheiben eingeschlagen hat.

Den Angaben zufolge wohnt Laurent im Stadtteil Obrero in Asunción und hatte einen Haftbefehl wegen besonders schweren Diebstahls und krimineller Vereinigung. Sie wurde am Sonntagabend in der Avenida del Yacht in Lambaré verhaftet. Ihr Freund befindet sich derzeit im Gefängnis und wird beschuldigt, mehrere Straftaten begangen zu haben.

Sie fuhr und führte die Gruppe

Den Ermittlungen zufolge verübte eine Gruppe von Tortoleros mehrere Raubüberfälle in Ciudad del Este, Presidente Franco und Hernandarias, Alto Paraná.

Bei einem Raubüberfall in Ciudad del Este wurde Socal von einer Überwachungskamera dabei erwischt, wie er Bargeld aus einem Fahrzeug stahl. Kommissar Marcelino Espinoza sagte, Zeugen hätten berichtet, dass das Fluchtfahrzeug von einer Frau gefahren worden sei. Ihre Aufgabe bestand darin, Orte aufzusuchen, an denen teure Fahrzeuge geparkt waren. Dann leistete sie die Aufklärungsarbeit: Sie markierte die Orte im Handy und zeigte sie ihrem Partner, damit er sie “leeren” konnte.

Sie mietete fünf Autos

Kommissar Marcelino Espinoza von der Zentralstelle für Ermittlungen sagte, dass Polizisten aus Ciudad del Este in Asunción eingetroffen seien.

Die uniformierten Beamten begaben sich in die Hauptstadt, um nach die Herkunft eines Fahrzeugs zu ermitteln, was für Raubüberfälle in Alto Paraná benutzt und dann verlassen wurde. Sie fanden heraus, dass das Auto gemietet worden war, und die Polizisten wandten sich an ein Unternehmen, das Autos vermietet. Dort erfuhren sie, dass das Fahrzeug von der Freundin von Hugo Marcelo Socal gemietet worden war. Espinoza fügte hinzu, dass die Verantwortlichen des Unternehmens ihm sagten, dass die Frau dort bereits fünf Fahrzeuge gemietet hatte.

Wochenblatt / Extra

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Auf die schiefe Bahn geraten

  1. Der Freund von der ist ein richtig dickes Schwein (Google) und wohl regelmäßig Gast im Gefängnis. Autos einbrechen ist ja auch ein Kavaliersdelikt hierzulande, echt nicht schlimm. Ist ja nur Materialschaden. Und wer Wertgegenstände im Auto lässt, ist es selber Schuld.
    Deswegen wäre es unmenschlich den dauerhaft wegzusperren, auch wenn er dauernd Autos aufbricht. Er ist ja auch ein König.
    Die drei Deutschen im Fall von Bredow sind seit einem halben Jahr schon im Knast in U-Haft – ohne Beweise. Diese gemeingefährlichen Alemanes sollte man alle wegsperren. Vor allem die ganzen Impfgegner.
    Und die Tortoleros, Narcos und Motochorros alle freilassen.
    #ParaguayDeLaGente

    18
    3

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.