Auf frischer Tat ertappt

Coronel Oviedo: Als ob man als Generalkommissar bei der Polizei nicht genügend Geld verdienen würde, nahm ein Uniformierter von Deutschbrasilianern Geld an, um eine Räumung zu veranlassen.

Generalkommissar Inspektor Willian Rubén Giménez Barboza, Generaldirektor der polizeilichen Justiz und Kandidat als zukünftiger Polizeikommandant wurde von Deutschbrasilianern dabei gefilmt, wie er 150 Millionen Guaranies Schmiergeld annahm. Der Gesamtbetrag soll jedoch 50.000 US-Dollar gewesen sein. Bisher war seine Laufbahn frei von irgendwelchen Verfehlungen.

Giménez ordnete über die Justiz eine Anordnung gegen zwei Kameraden an, ein existierendes Video nicht zu veröffentlichen, auf dem er zu sehen ist, wie er Geld annimmt. Gestern sollte es zu einer Anhörung im Justizpalast kommen, von welchem er und sein Anwalt schlussendlich absahen. Betroffen waren seine Kameraden aus dem Abschlussjahrgang 1988, Generalkommissar Inspektor Oscar Pereira (Polizeidirektor von Amambay) und Hauptkommissar Matías Morel (Sicherheitschef von Caaguazú). Vor etwa 10 Tagen sollen Deutschbrasilianer aus Guahory ihn für eine Räumung eines von Landlosen besetzten Grundstücks bezahlt haben, die er jedoch nicht anordnete. Als sie zurück nach Coronel Oviedo kamen, um diese zu verlangen, behelligte man seine Kameraden mit der Zahlung. Hauptkommissar Matías Morel schickte das Video samt einen Bericht am gleichen Tag an die Kommandantur nach Asunción.

Generalkommissar Inspektor Willian Rubén Giménez Barboza schaffte es zumindest über Richter Fabian Weissensee eine Anordnung durchzuboxen, wodurch Willian Amaral, Elvino Just und Elmiro Seidler verboten wurde ein Video über ihn in Umlauf zu bringen. Dieses Verbot gilt weiterhin für die drei Personen.

Zu seiner Verteidigung sagte Generalkommissar Inspektor Willian Rubén Giménez Barboza, dass der Fall aus 2012 stamme und er damals die 150 Millionen wieder zurückgegeben hätte, was in dem Video nicht zu sehen sei. Nun würde das Video in Umlauf gebracht, um ihn aus dem Kreis der zukünftigen Kandidaten für den Polizeikommandanten auszugrenzen.

Bis jetzt kam es noch nicht zu einer internen Untersuchung von Generalkommissar Inspektor Willian Rubén Giménez Barboza, da es genau dieser als Generaldirektor der polizeilichen Justiz sein muss, der den Befahl dazu erteilt.

Polizeikommandant Generalkommissar Direktor Bartolomé Gustavo Báez López, wartet auf den Bericht zum Video und lässt danach die interne Ermittlung gegebenenfalls anlaufen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Auf frischer Tat ertappt

  1. Na ja man kann ja feststellen von wann das Video wirklich ist.
    Dieses Verbot gilt weiterhin für die drei Personen. Oh ja andere können auch das Meisterwerk Online auf YouTube,4chan u.a. stellen.Nur Gott allein weiß wer da noch Kopien zum Hochladen hat!

  2. Naja, ich habe ja auch alle bei meinen Banküberfällen erbeuteten Kugelschreiber zurück geben wollen, doch die europäischen Behörden lehnten ab und verfolgen mich sogar hier in Paragauy noch, obwohl die Angeleigenheit bald verjährt sein wird. Dabei bin ich doch ein so netter Kerl.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.