Auf was Paraguay gewartet hat – Angreifer von Cabañas gefasst

Asunción / Mexiko Stadt: Sie mexikanische Polizei konnte diesen Dienstag einem wichtigen Fahndungserfolg aufweisen. Sie nahm José Jorge Balderas Garza, wahrscheinlicher Angreifer im Attentat auf Salvador Cabañas, fest. Für mehr Informationen wird die mexikanische Polizei am Abend eine Pressekonferenz einberufen.

“JJ” weist Verbindungen zum amerikanischen Drogenschmuggler Edgar Valdez Villareal, alias „La Barbie“ auf, welcher noch im Vorjahr festgenommen wurde.

Die Festnahme erfolgte in Bosques de las Lomas, ohne auch nur einen Schuss abzufeuern, laut der Information.

Der gesuchte Drogenschmuggler wegen des Falles Salvador sagte in einem Interview mit dem mexikanischen Fernsehsender Televisa (in Paraguay von Telefuturo ausgestrahlt), dass er selbst nicht auf den paraguayischen Fußballer schoss, doch beschuldigte im gleichen Moment sein Leibwächter, Francisco José Barreto, El Contador.

Er detaillierte wie die Situation im Bad der Bar ablief, in der Salvador einen Kopfschuss erhielt.

Er versicherte das Cabañas betrunken war und er sich nur gegen ihn gewährt hätte. „Ich habe ihn versucht zu besänftigen“, versicherte er gegenüber dem Fernsehsender.

Als er erneut gefragt wurde ob Salvador stark betrunken war oder unter Drogen stand sagte er einfach nur “betrunken”.

„Ich glaube nicht das El Contador nichts von unserer Auseinandersetzung gehört hat, er kam ja später herein um mir zu helfen, so wie das eben Leibwächter machen.

Er sagte dass er und Salvador ein Problem hatten, als Salvador ihn schlug, im Moment als er in die Toilette kam, es war wenig Platz und ich bat um Platz um an ihm vorbeizugehen. Da kam auch schon mein Leibwächter und schoss auf Cabañas. Der Leibwächter allerdings sagte auch, dass JJ der Tatverantwortliche ist.

In einem anderen Moment des Interviews sagte er, dass sein Drogengeschäft nach der Sache mit Cabañas 60% mehr Einnahmen hatte.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora / Foto: Mexikanische Polizei)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.