Mehr als 50 Fahrzeuge ohne Kennzeichen wurden in Asunción aus dem Verkehr gezogen

Asunción: Die Stadtverwaltung von Asunción informierte darüber, dass diesen Montag bei einer Operation, die Fahrzeuge ohne Kennzeichen stoppen sollte, mehr als 50 davon in den Stadthof abschleppte wegen fehlender Kennzeichnung. Die Kontrollen wurden an verschiedenen Punkten der Stadt durchgeführt und gehen stetig weiter.

An diesem Montag wurden bei Kontrollen 37 Motorräder, 11 Autos sowie 2 Geländewagen aus dem Verkehr gezogen weil sie ohne Kennzeichnung zirkulierten, informierte die Stadtverwaltung von Asunción am Nachmittag.

Die Information signalisiert, dass die Operation die eine Zusammenarbeit mehrerer Institutionen war, an den wichtigsten fünf Knotenpunkten nach solchen Fahrzeugen Ausschau gehalten hat.

Diese waren an der Straße Mariscal López und Madame Lynch, Aviadores del Chaco und Madame Lynch, Calle Última und Fernando de la Mora, Semidei und Vía Férrea sowie an der Calle Última und Eusebio Ayala.

An der Operation die geleitet wurde vom Innenministerium nahm die städtische Verkehrspolizei, die Nationalpolizei und Beamte des nationalen Automotorregisters teil.

Natürlich gehen die Kontrollen ohne vorherige Warnung an verschieden Punkten der Metropole weiter.

Dieses Vorgehen wurde vor kurzem bei einer Pressekonferenz im Granados Park Hotel bekannt gegeben, wobei der Vizeminister des Inneren, Carmelo Caballero, der Generalstaatsanwalt, Rubén Candia Amarilla, der Bürgermeister Asuncións, Arnaldo Samaniego, der Subkommandant der Nationalpolizei Idalino Bianconi Villalba, der Direktor der städtischen Polizei, Mario Agustín Sapriza Núnez, der Direktor des Transitbreichs der Hauptstadt, Florentín Giménez und der Staatsanwalt Blas Imas teilnahmen.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.