Aufruf zur Verhütung von Verkehrsunfällen, die durch freilaufende Tiere verursacht werden

Ayolas: Die Gemeindeverwaltung von Ayolas wird gebeten, Maßnahmen zu ergreifen, um Verkehrsunfälle zu vermeiden, die durch freilaufende Tiere auf öffentlichen Straßen verursacht werden. Ricardo Ramírez, Opfer eines Verkehrsunfalls auf der Verbindungsstraße zwischen Ayolas und Corateí, forderte den Bürgermeister Carlos Duarte (ANR) und die Stadträte auf, dringend Maßnahmen zu ergreifen, um weitere Verkehrsunfälle zu verhindern, die durch freilaufende Tiere auf der Straße verursacht werden.

Er möchte nicht, dass anderen Menschen etwas Ähnliches widerfährt, wie ihm und seiner Frau am vergangenen Wochenende auf einer Straße, die zumindest mit Warnschildern auf die Anwesenheit von Tieren in diesem Gebiet hinweisen sollte.

In einem Land oder einer Stadt mit seriösen Behörden wären die Besitzer bereits verwarnt und bestraft worden, weil sie ihre Kühe, Pferde und Schafe frei auf der Straße laufen ließen. Es gibt sogar Gemeinden, die nach zwei oder drei Verwarnungen Geld- und sogar Gefängnisstrafen verhängen und das Tier sogar schlachten.

Zu den oben genannten Problemen kommt noch die schlechte Beleuchtung hinzu, die es schwierig macht, eine Kuh oder ein Pferd auf dem Asphalt zu erkennen. “Es muss dringend etwas getan werden, sonst kommt es zu einem Unfall, bei dem Menschen ums Leben kommen”, sagte Ramírez.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

1 Kommentare zu “Aufruf zur Verhütung von Verkehrsunfällen, die durch freilaufende Tiere verursacht werden

  1. Damit hat der Mann ja schon recht. Konnte sich den Schaden ans Bein streichen. Dafür durfte er in der Notaufnahme stundenlang auf Grati-Behandlung warten. Ist ja immerhin schon etwas. Aber was sollen denn hiesig Beatmete und Behördete vom Beatmeten und Behördeten schon tun? Na, sie sind noch am nachdenken, was man tun könnte. Ja, selbstverständlich, auch hierzulande gibt es Anforderungen, um ein Amigo-Jöbchen im Beatmeten- und Behördetenhäuschchen zu ergattern. Parteibuch, Amigo- oder Vetter-sein und hiesig fast täglich 7 bis 11 Uhr Schul vielleicht abgeschlossen. Ob dies reicht, um entsprechende Maßnahmen auszuarbeiten imstande zu sein kann ich aus eigenen Erfahrungen beurteilen. Ich würde mal behaupten, mit ein wenig üben schaffens das dann schon irgendwann einmal in den nächsten 400 Jahren. Zum Leistungs- und Entscheidungsträger zB. als Stadtrat mit einer einmaligen Sitzung pro Woche zu 10 Millionen Gs Zahltag plus Spesen plus Spesen der Spesen plus Auslagenvergügungen plus Auslagenvergütungen der Auslagenvergütungen plus Sonderzulagen plus Sonderzulagen der Sonderzulangen monatlich reicht es mit oben erwähntem Leisungsausweis allemal. Mit dem Ergebnis hapert es noch ein wenig. Aber sie geben sich mit großem Fleiß und großer Mühe stets mühe. Also fahren wir am besten weiterhin vorsichtig, fassen keine herumliegenden Stromkabel an, wollen wir kein gekräuseltes Haar und bleiben bei Anzeichen von Regen wie die Eingeborenen zuhause und drehen Däumchen. Dabei bietet sich auch die Gelegenheit den Müll anzufackeln, der der brennt so schön im Regen sagte mir meine Profe. Sicher ist sicher.

    17
    5

Kommentar hinzufügen