Aufsicht der Genossenschaften muss gestärkt werden

Asunción: Der Minister für Wirtschaft und Finanzen, Carlos Fernández Valdovinos, traf sich mit Vertretern des paraguayischen Genossenschaftsbundes (Conpacoop), mit denen er die Notwendigkeit besprach, das Nationale Genossenschaftsinstitut (Incoop) zu stärken, eine Einrichtung, die die Kooperativen überwacht und reguliert.

Am Ende des Treffens sagte die Präsidentin des Genossenschaftsbundes, Ana Riquelme, dass sie Visionen darüber ausgetauscht hätten, wie man durch eine gemeinsame Anstrengung erreichen könne, dass das Institut Incoop eine starke und stabile Institution sei. Sie betonte auch, dass sowohl die Regierung als auch alle Genossenschaftsmitglieder die gleiche Absicht haben, das Aufsichtsorgan zu fördern, um die optimale Entwicklung des Sektors zu gewährleisten.

„Wir sind uns bewusst, dass wir 20 Jahre später ein großes Wachstum in der Genossenschaftsbewegung hatten. Wir brauchen eine starke Institution, die uns dabei helfen kann, uns weiterzuentwickeln und ein Instrument der Entwicklung für die Bevölkerung zu sein“, fügte sie hinzu.

Abschließend betonte Riquelme, dass man weiterhin mit anderen Akteuren sprechen werde, etwa mit der Konföderation, die den Produktionssektor und andere mit dem Sektor verbundene Institutionen zusammenbringt, um Kriterien zu vereinheitlichen und mit der Arbeit zu beginnen.

„Wir sind optimistisch, was dieses Treffen angeht. Wir haben einen Wirtschaftsminister gefunden, der sehr offen ist und sich auf dem Gebiet auskennt. Wir sind sehr zufrieden mit der Offenheit, die uns die Möglichkeit einer Zusammenarbeit gibt“, sagte sie abschließend.

Wochenblatt / Economia Virtual

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Aufsicht der Genossenschaften muss gestärkt werden

  1. Nur Fassade, hier geht es um Kontrolle damit später Steuern und Abgaben der arbeitenden Menschen abgeschöpft werden können. Kontrolle und Sicherheit für die Mitglieder einer Cooperativa damit sie ihre Gelder nicht verlieren durch undurchsichtige Investitionen Seitens des Management der Cooperativas das ist zu begrüßen aber darum geht es hier nicht.
    Stärken der Cooperativen heißt das Maximum hier rauszuholen um die Steuern und Abgaben Gewinn bringend zu erpressen. Für den Staat mit unfähigen Politiker , nicht ein Politiker Heute trägt zur besseren Wirtschaftslage eines Landes bei , nur Unternehmen ,Industrie und Menschen mit Ideen und Leistungswillen. Steuer Erpressung wie in der BRD führen zu Abwanderung der Unternehmen und Industrie sowie Facharbeitern.
    Bei Stroessner gab es Wachstum und Investition, Heute Vetternwirtschaft, Korruption und Bereicherung ,Aduana Mafia Strukturen und Arbeiten die an Rutas oder Stromnetze Schulen usw.usw mit 40% der Gelder ausgeführt werden 60% aber in den Taschen der Politiker und Chef vieler Vettern Betriebe verschwinden. Darum muss immer wieder zur Reparatur gerade beendeter Projekte Neue Kredite aufgenommen werden vom IWF und somit Höhere Steuern damit begibt sich das Land in die Hände des IWF ( Rothschild Gruppe) .

    3
    1

Kommentar hinzufügen