Augen auf bei der Urlaubsbuchung: Betrugsmasche Häuservermietung

Encarnación: Die Abteilung gegen Wirtschafts- und Finanzkriminalität der Nationalpolizei in der Hauptstadt von Itapúa ermittelt im Rahmen einer Anzeige wegen eines mutmaßlichen strafbaren Betrugsversuchs im Rahmen einer Häuservermietung zum Zwecke einer Urlaubsbuchung.

Derjenige, der die Anzeige einreichte, behauptete, dass ein Freund aus dem Chaco – Argentinien, plane, im nächsten Jahr einen Familienurlaub in der Stadt Encarnación zu verbringen. Dafür begann er im Internet nach Unterkunftsangeboten zu suchen und fand auf einer Seite ein sehr gutes Angebot, wo ein Haus zu vermieten war. Man kontaktierte die in der Veröffentlichung angegeben Telefonnummer und einigte sich darauf, eine große Geldsumme für die Reservierung zu überweisen.

„Sie haben sich mit mir unterhalten, um zu sehen, ob ich den Ort kenne und irgendwelche Erfahrungen habe. Als sie mir die Fotos vom Äußeren des Hauses zuschickten, stellte ich fest, dass sie nicht zu der Stadt passten. Als ich in der Google-Bildersuchmaschine nachforschte, stellte ich fest, dass das Bild zu einem Haus gehörte, das in der Stadt Asunción zum Verkauf steht. Ich habe meinen Freund sofort gewarnt, keine Zahlung zu leisten. Dann versuchte ich, mit der angegebenen Nummer telefonisch zu kommunizieren, aber sie war ausgeschaltet, auch über WhatsApp ging nichts, ich wurde sofort gesperrt. Gott sei Dank haben diese Leute ihr Geld nicht verloren, aber andere vielleicht schon. Ich zweifle nicht daran, dass es viele Opfer sein können”, sagte der Anwalt Natanael Benjamín Verá.

„Wenn Sie aus einem anderen Land oder aus einem anderen Ort kommen und in Encarnación Urlaub machen oder vielleicht online buchen möchten, stellen Sie zunächst sicher, dass Sie einen Kontakt oder einen Bekannten vor Ort haben. Persönlich stelle ich mich zu Ihren Diensten zur Verfügung, um all diejenigen zu beraten, die sich in einem anderen Land oder an einem anderen Ort befinden“, fügte Verá in seinen sozialen Netzwerken an.

Die Anzeige wird bereits von der Polizei bearbeitet, bestätigt die übergeordnete Abteilung für Wirtschaftsverbrechen und bereits auf den Spuren derer sind, die dahinterstecken könnten.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.