Ausgangssperre im Chaco ist besser

Mariscal Estigarribia: Viele Europäer verfügen über ein größeres Grundstück und sind somit während der Ausgangssperre nicht eingesperrt. Andere leben in Wohnungen und erkennen erst in diesen Tagen den wahren Wert von Freiheit.

Jetzt, wo klar ist, dass noch wenigstens bis zum Ostersonntag die Ausgangssperre anhält, welche nur dringende Wege zum Arzt und Supermarkt erlaubt, freut man sich wenn man auf dem Grundstück etwas Sinnvolles machen und Sonnenuntergänge genießen kann.

Wem die Vorstellungskraft fehlt, wie ein Ex-Präsident seine Quarantäne verbringt, sieht in der eingebetteten Facebook Publikation einige Details.

Wochenblatt / Facebook

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Ausgangssperre im Chaco ist besser

  1. Zitat:
    “freut man sich wenn man auf dem Grundstück etwas Sinnvolles machen und Sonnenuntergänge genießen kann.”

    Das ist der falsche Ansatz. Abwarten und zusehen hat uns genau in diese Situation gebracht.
    Jeder sollte sich umfassend informieren, um zu verstehen was gerade auf UNSEREM Planeten passiert.
    Informiert euch bitte über:

    ID2020
    Agenda 21 (die UN Agenda für das 21. Jahrhundert, für 2050 geplant)
    Agenda 2030 (die überarbeitete UN Agenda 21, die gerade abläuft)

    Das ist kein “Verschwöringsspinnergequatsche” sondern Agenden der Vereinten Nationen.

    Wer sich die Zeit nimmt sich einzulesen, der versteht die Ereignisse der Vergangenheit wie Willkommenspolitik, Friday’s for Future, 5G Ausbau… und auch die aktuellen Ereignisse.

    Vor all dem wurde schon 2011 im dem Buch “Behind the green mask” von Rosa Koire gewarnt. Damals alles Verschwörungstheorie.

    Heute wird bereits von Frau Merkel für Gavi geworben.

    Bitte informiert euch und haltet zusammen statt euch zu bekämpfen.

    1. @5 nach 12:
      Selbst gelesen haben Sie die Agenda 2030 aber nicht? Es klingt zumindest für mich so.
      Hier der Link (direkte Website der UN) zum Original:
      https://sustainabledevelopment.un.org/post2015/transformingourworld

      Zitat:”Bitte informiert euch und haltet zusammen statt euch zu bekämpfen.”
      Bitte? Was soll diese miserable Aussage? Wie kommen Sie auf dieses schmale Brett?

      Es gilt schon immer: Erst lesen, dann verstehen und dann posten!

  2. Ex Praesident Cartes weiss natuerlich wie viele andere auch , dass diese angebliche Corona Epedemie andere Gruende hat. Er zeigt mit seine Art Quarantaene was er von der ganzen Geschichte haelt .

  3. Der König von Thailand hat für sich, einige Mitarbeiter und zwanzig Mäträssen das Grand Hotel Sonnebichl in Bayern angemietet, zwecks Selbstquarantäne.
    Quelle: Station Gossip
    Tja, wenn er ein guter Christ wäre, (eher ein Lutheraner als ein Mennonit)der täglich betet und christliche Lieder singt, würde ihm dies sicher erspart bleiben.

  4. Das scheint aber ein echtes Bild von einer der Estancias von Schupp oder Cartes zu sein. Da hat sich wer was aufgeklotzt in Korruptolandia auf Kosten der Buerger oder der Drogengesundheit der Bevoelkerung.
    Definitiv war sein Gehalt hoeher als seine Anstrengung in Amt und Wuerden.
    Die Oekonomie des Staats- und Kooperativsdienstes (alle Dienste an der Oeffentlichkeit) ist ja gerade diese dass sie mehr Geld bekommen relativ zu ihrer Anstrengung auf dem Posten. Wuerde Gehalt=Arbeit sein dann wuerden sich diese Leute jeden Tag gesunddoktern muessen denn dann haetten sie sich genauso angestrengt wieviel sie als Gehalt bekommen.
    Z.B. in den USA kostet ein K9 Polizeihund rund 6000$ wo der trainierte Koeter beim “Nick” nach seinen Angaben 10000 Muecken kostet; was eine Vorstellung jehnseits von Gut und Boese ist. Nach dem normalen Mindestgehalt muesste solch ein K9 Hund etwa 1000 US$ bis 1500 US$ kosten mit einer guten Gewinnmarge wenn das Training 6 Monate dauert mit 2 Stunden pro Tag trainieren.
    Der “Markt” spiegelt in keinem Fall Preise wieder relativ zu den Kosten. Das Konzept “was man bereit ist zu zahlen” ist ja sowieso ein Gedankenkonstrukt das nirgends in der Realitaet zu finden ist wodurch Zockerpreise dann gerechtfertigt werden. Das Resultat davon sind dann solche Viehbetriebe wie im Photo zu sehen die einer einzigen Person gehoeren und von einem 7 Millionen Volk besitzen sowas etwa nur maximal 10000 Menschen, optimistisch gerechnet.
    Auch in den Mennonitenkolonien darben keinerlei Fuehrungskraefte sondern die Komiteeposten werden nur noch unter wenigeren verteilt. Exakt wie es bei der Kooperative Colonias Unidas laeuft.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.