Notfallkrankenhäuser für Patienten mit Covid-19 in weniger als 30 Tagen fertiggestellt

Asunción: Am Donnerstag letzter Woche begannen die Arbeiten für die Konstruktion von zwei Notfallkrankenhäusern mit modularem Aufbau und der Kapazität, dem öffentlichen Gesundheitswesen 200 weitere Betten zur Verfügung zu stellen, die für Covid-19 Patienten gedacht sind.

Die beiden Krankenhäuser werden in der INERAM-Zentrale in Asunción und am Nationalen Hospital von Itauguá mit Unterstützung der paraguayischen Kammer der Bauindustrie (CAPACO) gebaut.

Für die Fertigstellung der Bauten ​​auf einer Fläche von rund 1.800 Quadratmetern wird ein Zeitraum von 30 Tagen veranschlagt.

Die Investition in jedes Krankenhaus betrage 800.000 US-Dollar, erläuterte die Gesundheitsminister Julio Mazzoleni und der Leiter vom MOPC, Arnoldo Wiens, während einer Pressekonferenz in der Zentrale von INERAM.

Das Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) wird für den Bau dieser beiden Notfallkrankenhäuser mit modularen Strukturen verantwortlich sein, um die Arbeit des Gesundheitsministeriums in diesem Notfall aufgrund der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen.

Der Leiter der paraguayischen Kammer der Bauindustrie, José Luís Heisecke, erklärte seinerseits, dass die Projekte zum Bau beider Krankenhäuser aus Besorgnis von Medizinern über die COVID 19-Pandemie entstanden seien. Er betonte weiter, dass das Engagement darin bestehe, die Konstruktion der beiden Krankenhäuser am 21. April abzuschließen, um sofort den Betrieb sicherstellen zu können.

Insgesamt sollen 200 Betten für Patienten zur Verfügung stehen und 36 Kräfte aus dem Gesundheitswesen den Betrieb der Hospitäler sicherstellen.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

39 Kommentare zu “Notfallkrankenhäuser für Patienten mit Covid-19 in weniger als 30 Tagen fertiggestellt

  1. Ist doch totaler Schwachsinn was ihr da macht und auf @Susanne eindrescht (die Meinungsverschiedenheit zwischen @Susanne und @Hermann1 ausgenommen. Offenbar haben sie etwas zu besprechen miteinander)!
    Das ist doch völlig egal wann und wie oft die @Susanne auf Kommentare reagiert. Jedenfalls kann man ihr nicht unterstellen auf primitivste Weise persönlich verletzten auf andere einzudreschen (dazu zähle ich die Konversation mit @Hermann1 NICHT).
    Offenbar kannte sie den Begriff Locus (=Focus, Zeitschrift) nicht. Ich auch nicht.
    Wie viele hier im Forum und auch ich verharmlosen diesen SARS-V2.0 ein wenig und sie, @Susanne, ist halt anderer Meinung und will das Ganze gar nicht verharmlosen. Auch zieht sie Parallelen zu früheren Epidemien und will uns im Wesentlichen mitteilen, dass diese Millionen von Toten damals aufgrund der Lebensumstände erfolgt sind und dass es auch wenn es heute noch „wenig“ Todesfälle wegen dem SARS-V2.0 gibt, dieses Virus eben nicht zu unterschätzen sei.
    Und jetzt, was hat sie denn Böses getan? Sind doch interessant ihre Kommentare – auch frühere, wenn es um Frauen, Femizid etc. ging. Sonst muss man das ja nicht lesen, Icon anschauen und Butt „Next comment“ anklicken (nicht zu verwechseln mit dem Reply-Butt).
    Es geht mir jetzt nicht unbedingt nur um diesen Thread. Aber man kann der guten Frau wirklich nichts vorwerfen. Nicht einmal, dass sie gar nicht in Paragauy ist. Jedenfalls ist sie nie ausfällig geworden.
    Warum soll sie von Deutschland aus nicht mitdiskutieren dürfen? Sie schreibt nie etwas zu Themen, die nur Insider und PY betreffen. Über Themen wie SARS-V2.0 darf sie sehr wohl mitschreiben wie auch über Themen die Frauen betreffen und zu Themen welche sie gerade Lust, Laune oder Einwand hat etwa zu schreiben.
    Im Prinzip hat sie in der letzten Zeit viel mit @Nick kommuniziert. Ok, können ja alle mitlesen (so kommuniziert man doch mit allen, auch wenn man manchmal nur jemandem bestimmtes etwas mitteilen möchte). So ist es kein Geheimnis, dass sich da was im Anbahnen war 🙂 (der war jetzt nicht wirklich ernst gemeint).
    Wo steckt er den, der @Nick? Kann ich gut verstehen, dass ihm die persönlichen Beleidigungen von @“Johann Moritz“ unterster Schublade langsam dazu veranlasst haben, diesem Forum den Rücken zu kehren. Jetzt ist die @Susanne dran, wenn sie geht ist wieder der @Manni dran, und wenn Manni nix mehr schreibt hackt man wieder auf mir rum und wenn ich dann mal nix mehr schreibe dann ist hier ein Rechteck zu sehen und 0 Kommentare.
    Übrigens @Susanne, die Emojis finden Sie hier (aus anderem Thread):
    https://wordpress.com/support/emoji/

    1. @ Flip

      Das sind mal Worte eines Menschen, der echtes Demokratieverständnis hat.
      Wenn ich auch eigentlich keine Rückenstärkung brauche. Stell ich ja ganz gut unter Beweis.
      In einer global vernetzten Welt kann sich jeder da äußern wo er es möchte.
      Und in dieser Welt existieren inzwischen so viele Themen die alle betreffen.
      Uggh, ich habe gesprochen.

  2. Eindeutiger geht es wohl nicht. Da muss ich einigen Mitkommentatoren jetzt doch zustimmen: Typisches Trollverhalten von Susanne. Nichtsnutzige substanzlose Endlosdialoge, will immer das letzte Wort haben. Ignorieren und nicht füttern!

    1. @ Drusilla

      Wenn man die Zusammenhänge eines Meinungsaustausches nicht kennt, sollte man sich trollen.
      Zumal ich mich mächtig ins Zeug legen muss, um hier Endloskommentare verschiedener Kommentatoren toppen zu können.
      Was den schlechten Umgangston verschiedener Kommenatoren hier allerdings angeht, da beseht bei mir weiterhin kein Ehrgeiz, auch nur im entferntesten da heranzureichen und dafür Lorbeeren zu ernten.

    2. @ Drusilla Ich stimme Dir völlig zu. Troll nicht mehr füttern. Das bedeutet, antwortet ihr nicht mehr. Sie lenkt immer nur vom eigentlichen Thema ab und stiehlt anderen, die an weiterführenden Kommentaren interessiert sind, die Zeit.

  3. @ Hermann1

    Ihre Antwort auf meine Frage was das mit Frau Prof. Dr. Karin Moelling zu tun hat könnte auch lauten:
    Ja, Äpfel wachsen an Birnbäumen.
    Aber Hauptsache Sie können noch Ihrer Argumentationskette folgen.

    1. Nun mal noch ganz von vorne. Sie versuchen hier uns den WDR als seriöses Medium zu verkaufen. Das können Sie gerne beim „Lokus“ machen, für den Sie ja nach Ihren eigenen Angaben auch kommentiereren, aber nicht hier. Der WDR ist ein Propogandainstrument, welches durch Zwangsabgaben von den Deutschen in Deutschland auch noch zwangsfinanziert werden muss. Meiner Minung nach, andere hier im Forum könnten vielleicht anderer Meinung sein, ich bitte um Wortmeldungen, steht es Ihnen nicht zu, hier Ordnungsrufe zur Tagesordnung zu erteilen. Dafür ist allein der Admin des WB zuständig. Wenn Sie auf Tatsachen (NAZI-Oma) mit solch primitiven Erwiederungen kommen, zeigt das nur, wessen Geistes Kind Sie sind. Sie hätten sich ja auch von diesen ansäglichen Sendungsbeiträgen distanzieren können, haben Sie aber nicht. Nein es kommt dann ein wischi-waschi um nur nicht Stellung beziehen zu müssen.
      Soweit zu meiner „Argumentationskette“

      1. @ Hermann1

        Zitat: „Das können Sie gern beim „Lokus“ machen, für den Sie nach EIGENEN ANGABEN, auch kommentieren“
        a) Was ist der „Lokus“ ? Den Begriiff kenn ich nur umgangssprachlich für die feinere Bezeichnung Toilette.
        b) NACH EIGENER ANGABE ?, den Kommentar mit diesem Inhalt zum „Lokus“ (was immer das sein soll ?) von mir, können Sie sicher mit Datum Uhrzeit und unter welchem Artikel ich das geschrieben habe belegen ?
        Nein, wusste ich es doch dass es Ihrer Fantasie entspringt.
        Ihre Argumentationskette hinkt schon wieder.

        1. Sie sind etwas schwer von Begriff. Der Focus wird umgangssprachlich auch „Locus“ genannt. Und das aus allgemein bekannten Gründen.
          Wann Sie das geschrieben haben, werde ich morgen recherchieren, aber nach diesem Hinweis kommen Sie bestimmt selbst darauf. Im Gegensatz zu Ihnen, habe ich eine Arbeit und muss dieser jeden Tag nachgehen. Ich brauche meinen Schlaf. Zur Information für alle, es ist jetzt in D 01:38.

          1. @ Hermann1

            So, so, der Lokus ist also der Focus.
            Und weil da mal eine Susanne irgendeinen Kommentar geschieben hat, zu welchem Thema auch immer, dann bin ich also genau DIESE Susanne ????
            Mir war nicht bewusst, dass mein Name einen solch exotischen Charakter hat, dass er weltweit nur einmal existiert und damit meiner Person zuzuordnen ist.
            Warum habe ich verdammt nicht daran gedacht, dass es mein Vorname Susanne nur einmalweltweit existiert ? Oh Gott, das Kartenhaus meiner genialenTarnung ist nun zusammen gebrochen !
            Dann finden sich ja mit Ihrem Namen Hermann mit Sicherheit auch gaaaanz viele Kommentare in gaaaaanz vielen Magazinen und Zeitungen, die man alle Ihnen zuordnen kann, weil Ihr Name Hermann so einzigartig ist.
            Ihre Argumentaionskette wird damit auch noch unlogischer.

          2. @ Hermann1

            Entschuldigung für meine enorme Bildungslücke.
            Wusste nicht dass der Focus umgangssprachlich Lokus genannt wird.
            Stört mich aber auch nicht, genauso wie es mich persönlich nicht stört, dass die Bild Zeitung umgangssprachlich Blöd Zeitung genannt wird.

      2. Ach, und sollte die Internetpolizei des WB Verwunderung darüber zeigen dass ich jetzt noch Kommentare schreibe, 1 Uhr 30 deutscher Zeit, nach heutiger Umstellung auf Sommerzeit.
        Ich habe morgen Urlaub.
        Manch Kommentator hier, erwartet ja Rechtfertigung und führ akribisch Buch wer wann und unter welhem Artikel Kommentare schreibt.

        1. @ Hermann1

          Vielleicht, aber nur vielleicht äußere ich mich auch zu Ihrem Kommentar von 18 Uhr 43, wenn Sie meine davor gestellte Frage beantworten, was die „Nazi Oma“ mit Frau Prof. Dr. Karin Moelling zu tun hat ?
          Ja, denn ich habe die Frage zu erst gestellt (Trotzig mit den Füßen aufstampfend, wie es meine Söhne im Trotzalter auch getan haben) Button gibts dafür nicht.

  4. @ Dietmar

    eeendlich hat es die WB Internetpolizei registriert, dass ich Viruloge statt Virologe schreibe.
    Chapeau, Testlauf bestanden.
    Muss mit enormen Zeitaufwand für Sie verbunden gewesen sein, all meine Kommentare mit so viel Aufmerksamkeit zu durchforsten.

  5. Wie @Edith und andere richtig bemerkt, wie soll mit 36 Fachkräften der Betrieb für 200 Patienten aufrecht erhalten werden? Wir sind im Paragauy! Da bräuchte es mMn mindestens 500 Krankenpfleger zusätzlich.

  6. Ich denke auch, daß die ganz selbstverständlich die pflegenden Angehörigen mit eingerechnet haben.
    Es ist ihnen so in Fleisch und Blut übergegangen, daß die Angehörigen sich um die Kranken kümmern müssen, während Ärzte und Pflegepersonal im Pausenraum Tereré trinken, daß sie gar nicht auf die Idee kommen, daß es in diesem speziellen Fall anders sein wird.

    1. Ja aber es besteht ja ein Gesetz, das nur noch eine Person den Patienten begleiten darf und nicht wie üblich mit Kind und Kegel anrücken und Camping veranstalten. Mich interessiert viel mehr die Substanz dieser “ Häuser“. Sind es nur Zelte oder ein Stein auf den anderen gelegt ohne Zement und Spucke, die dann bei einem Windchen von 2 Kmh wieder zusammen fallen, wie alles gebaute auch. Dann wäre auch noch die Frage, wie und wo die so schnell “ Fachpersonal “ herholen wollen. Meine Meinung ist, das wird wieder eine “ unvollendete“ , das Geld ist in 14 Tagen spätestens aufgebraucht, falls es nicht schon vor “ Baubeginn“ versickert sein sollte.

  7. Den Kommentarhinweis bezüglich der Angehörigen, die normalerweise den Patienten versorgen, finde ich sehr interessant im Hinblick darauf, dass ja ein Corona-Patient nicht weiter anstecken sollte. Spannend zu hören, wie die das Problem mit so wenigen Kräften lösen wollen. Oder hat man das noch nicht begriffen?

  8. Rabbis: das Corona-Virus ist nur für die Goy. (Goyim=Nichtjuden)
    Quelle: Zionist Report
    Gestern sagten die IS-Terroisten-Mullahs das Gleiche, dhh. für die Musels ungefährlich, sei nur für die Ungläubigen.
    So munkelt sich jeder Religionswahnsinnige etwas zurecht, ganz nach seiner Phantasie.

  9. Prof. Dr. Karin Moelling, Virologin am Max Planck-Institut Berlin und Lehrstuhlinhaberin an der Uni Zürich
    Eine sehr kluge Frau, sie fordert auch den Mundschutz und für die Alten draußen sein, an der frischen Luft und in der Sonne!
    Hörens- und verbreitungswert!
    https://kaleidoskopdresden.de/109-wir-brauchen-eine-herden-immunitaet-und-keine-ausgangssperre.html
    vor allem ab 24:40 – 29:14 Minuten

    Und wer einen direkten Zeugen aus Italien hören will, kann das hier tun – TOLL!
    https://kaleidoskopdresden.de/108-am-telefon-zur-corona-krise-in-italien-fulvio-grimaldi.html

    1. @ Marco Polo

      Prof. Dr. Karin Moelling erhält aber auch hier in D genügend Möglichkeiten sich aus ihrer Sicht zu äußern.
      Sie hat sich hier noch vor einigen Tagen in einem Radio Interview auf WDR 2 zur Corona Krise geäußert.
      WDR 2 ist ein ganz normal etablierter Sender der Öffentlich Rechtlichen.
      Deswegen kann ich auch den Vorwurf nicht nachvollziehen dass in den Massenmedien angeblich kein Diskurs zu den unterschiedlichen Meinungen von Fachleuten stattfindet.
      Der findet sehr wohl statt und den Kritikern wird auch Gehör verschafft.

      1. @Susanne ich frage mich wirklich was eine/n Susanne veranlasst sich laufend hier in PY ein die Diskussion einzumischen!? Wir sind Deutsche und haben daher ein Interesse wie es dort, nach unserem Weggang weiter geht. Aber warum interessiert es jemanden in D was wir hier schreiben? Ach so die Friseure haben zu!

        1. @ 2fler

          Richten Sie doch Ihre Frage an @ Phillip der auf Links einer Schweizer Virulogin und eines italienischen Journalisten hinweist.
          HIER wird ja von einigen Kommentatoren behauptet in den angeblich gleichgeschalteten Medien in D hätten nur „ausgewählte“ Virulogen und Ärzte das Recht sich zu äußern.
          Also warum habe ich dann nicht das Recht darauf zu reagieren, wenn das nicht der Wahrheit entspricht ?
          Zumal hier eine ganze Reihe Fake News als Wahrheit angepriesen werden.

          1. Wenn man nach unzähligen meist unnützen Kommentaren hier immer noch nicht weiß, dass es Virologe und nicht Viruloge heißt, soll man das Kommentieren besser lassen, besonders zu Virenthemen. Von nichts eine Ahnung und dann hier trollen. Wer glaubt so einer noch irgendwas?

        2. Hier im WB gibt es relativ wenig Zensur. D. h. viele Kommentare würden in der deutschen Medienlandschaft gelöscht bzw. gar nicht erst eingestellt. Die sind einigen linken Organisationen ein Dorn im Auge und diese bezahlen daher Trolle, um wenigstens gegenzuhalten und alles Unliebsame als Fakenews darzustellen. Funktioniert hier im WB natürlich nicht, aber man versucht es halt. Nachts um 1 Uhr und später in Deutschland mit dem Mann amüsiert wie Dick und Doof vor dem PC sitzen, um hier noch einen Kommentar abzugeben, ist einfach nur bekloppt. Aber so sind die Linken nun mal.

          1. @ Mechthild

            Mmh, Dick und Doof haben sich lange beraten wer wohl hinter diesem niveauvollen Kommentar steckt.
            Wir sind überzeugt, das müssen Spargeltarzan und seine Jaaane sein.
            Reine Spekulation natürlich.
            Quellennachachweise folgen.

      2. Bitte versuchen Sie doch mal beim Thema des Artikels zu bleiben. Uns interessiert hier in Paraguay alles was mit diesem Land und dem entsprechenden Thema zu tun hat. Deutschland ist da zweitrangig. Weshalb können sie das nicht verstehen?

      3. „WDR 2 ist ein ganz normal etablierter Sender der Öffentlich Rechtlichen.“
        Die Fernsehabteilung ist es jedenfalls nicht. Ich erinnerer an „Oma ist ne alte Umweltsau“ und am nächsten Tag gab es dann den Nachschlag „Oma ist ne alte NAZI-Sau“. Dazu wurde ein Kinderchor missbraucht.
        Da Hörfunk und Fernsehen dem gleichen Indendanten unterstehen, wird es auch keinen großen Unteschied geben.

        1. @ Hermann1

          Und was hat das mit Prof. Dr. Karin Moelling zu tun ?
          Die ja bezüglich Corona eine Meinung vertritt, die zumindest hier im WB von gefühlt 90 % vertreten wird. = Corona ist so harmlos wie eine Grippe.
          Eigentlich dürfte solch eine Frau doch in den gesteuerten Medien in D garnicht zu Wort kommen.
          Jedenfalls nach gefühlt 90 % der Kommentatoren hier.
          Und wie hier schon eine Kommentatorin forderte, bitte beim Thema bleiben.

          1. Sie können doch nicht ernsthaft erwarten, wenn Sie hier eine Tatsachenbehauptung einstellen, die offensichtlich falsch ist, dass dieses nicht kommentiert wird. Ob das nun zum Thema des Artikels gehört oder nicht, hätten Sie sich überlegen müssen, ehe Sie Ihre Tastatur strapaziert haben.

  10. Die Initiative ist vom Grundsatz her dringend notwendig und daher gut. Doch aufgrund aller Erfahrungen darf bezweifelt werden, daß solche Schnellbauten auch wirklich funktionsfähig übergeben werde können. Eine ganz andere Frage ist die, wurden die Schnellbauten mittels einer öffentlichen Ausschreibung vergeben? Auch hier können aufgrund aller Erfahrungen Zweifel angebracht werden in welcher Weise die dafür bereitgestellten Finanzierungsmittel wirklich korrekt und korruptionsfrei verwendet werden. Wer überwacht das eigentlich? Grundsätzlich gilt die alte Regel: In jeder Krise gibt es Krisengewinnler – ganz besonders in Ländern wie Paraguay.

    1. Ja. Das habe ich mir auch gedacht: Dringend notwendig. Und gut, dass man das angeteigt hat.
      Jedoch soll man den Tag nicht vor dem Abend lohnen. Wenn das so ein Metrobus-Projekt wird, dann wird dieses Projekt halbfertig oder halbangefangen wieder beendet.
      Und falls es fertig wird ist noch nicht garantiert ob nicht die Decke einstürzen wird oder der Rahmen des Patientenbettes eine nicht-isolierte, freiliegende, zwischen 180 bis 280 V schwankende Leitung der Ande berührt. Wäre sicher nicht das erste Mal.

  11. „Insgesamt sollen 200 Betten für Patienten zur Verfügung stehen und 36 Kräfte aus dem Gesundheitswesen den Betrieb der Hospitäler sicherstellen.“
    Eine blauäugige Einschätzung.
    Das ist nie und nimmer möglich bei einem 24/7 Betrieb! Es müssten mindestens 60-80 Personen alleine im Pflegebereich, plus das nötige ärztliche- sowie Laborpersonal eingesetzt werden. Man muss auch bedenken, dass diese Leute in einer Isolationssituation arbeiten müssen, welche alleine schon dadurch mehr Personal in Anspruch nimmt. Hinzu kommt noch Reinigungs- und eventuell Küchenpersonal sowie Hilfskräfte. Es ist kein Hotelbetrieb, welcher vielleicht mit 36 Kräften auskommt.

    1. Die Zahlen sind schon realistisch. Du darfst nicht vergessen, dass dann neben den Betten die 200 Angehörigen liegen werden, die die Patienten füttern und waschen müssen. So ist das hier üblich. Wenn kein Angehöriger da ist, gibt es nichts zu beißen. Ausserdem verschreibt der „Doc“ im Krankenhaus ein Medikament und der Angehörigen geht zur Apotheke draussen und kauft es ein. Weshalb wohl sind z.B. rund ums Nationalkrankenhaus von Itagua so viele Apotheke und Imbissstände…

      1. Da muss ich dir widersprechen. Unter Isolationsmassnahmen gibt es kein Besuchsrecht für Angehörige! Andernfalls bräuchte es keine neuen Krankenhäuser für Covid 19-Patienten, denn diese müssen zwingend in absoluter Isolation untergebracht werden.

      2. @Jied Klosse, da hat @Helmut schon recht. Genau so läuft das hierzulande im Publico.
        Allerdings haben auch Sie recht, denn ich hoffe doch schwer, dass man diese betriebliche Auf- und Ablauforganisation beim SARS-V2.0 etwas überdenkt. Theoretisch. Wie sollen 36 Fachkräfte 200 Kranke versorgen? Das funktioniert hierzulande nicht.
        Wer als SARS-V2.0 müsste da eine Urinierflasche und Essbares vorab mitbringen. Und ab und zu aufstehen die Urinierflasche und windeln abzu(f)leeren. Da gibt es keine Küche in dieser Modul-Krankenstätte. Naja, fürs Personal wahrscheinlich schon.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.