Ausländern soll die Einreise nach Paraguay ermöglicht werden

Asunción: Die Präsidentin der paraguayischen Hotelvereinigung, Cecilia Cartes, brachte ein neues System zur Sprache, was sie der Regierung vorschlug, damit Ausländer und Investoren wieder nach Paraguay reisen können.

Diese Sanitärblase (sanitary bubble) soll es Ausländern erlauben nach Paraguay zu reisen, sich hier zu isolieren oder in Quarantäne zu gehen und um ihre Treffen abzuhalten. Die Regierung muss jedoch darauf eingehen wollen.

Zudem sagte Cartes in dem 20-minütigem Interview, dass wenn Motels erlaubt wird als systemrelevante Lokale zu öffnen, sollten Hotels gleich behandelt werden, da es hierbei kaum Unterschiede gibt. Von den 9.000 Paraguayern, die zurück in ihre Heimat kamen, gingen nur 2.000 in eines der Gesundheitshotels. Derzeit verkaufen fast alle Hotels in der Hauptstadt zukünftige Übernachtungen zur Hälfte des normalen Preises, um wenigstens einige Einnahmen zu haben.

Wochenblatt / Radio Ñanduti

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Ausländern soll die Einreise nach Paraguay ermöglicht werden

  1. Ja, Paraguay braucht langsam wieder ausländisches Geld, selber helfen können die sich nicht. Da fragt man sich aber welcher Trottel nach PY reist um erstmal 14 Tage in einem Hotel Quarantäne zu verbringen.

  2. am besten währe allerdings die ausländer schicken nur das geld, dieses steckt man dann erst mal in quarantäne und nach 14 tagen wird man sehen ob es überlebt hat.dieses system ist besser da man keine intensivmediziner braucht sondern nur beamte welche sich dann auch gleich darum kümmern wenn das geld es nicht überleben sollte und es fachgerecht entsorgen.

      1. Ab September kommen wieder die Ausländer nach Suedamerika, die Geld bringen. Wenn Paraguay bis dahin seine Restriktionen nicht auf 0 herunter gefahren hat bringen diese eben ihr Geld nach Brasilien.
        Die Ausländer auf die Paraguay verzichten sollte sind die Chinesen. Wer mit den Chinesen ins Bett geht, dem inszenieren und finanzieren die USA einen Buergerkrieg wie bereits in Venezuela

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.