Automobilclub setzt den Schwerpunkt auf die Maskenpflicht

Asunción: Der Automobilclub SER feiert sein 20-jähriges Bestehen. Im Zuge dessen wurde eine Kampagne ins Leben gerufen, die sich dem Thema der Pandemie anpasst und zu einer Maskenpflicht aufruft.

Bekannte Persönlichkeiten schlossen sich der Kampagne an, die von dem Automobilclub “Seguridad en las Rutas“ (SER) anlässlich seines 20-jährigen Bestehens ins Leben gerufen wurde. Die Besonderheit war diesmal, neben der Empfehlung der Verwendung des Sicherheitsgurtes als eine Form der Prävention der körperlichen Unversehrtheit bei den Verkehrsunfällen, die Botschaft der Verwendung der Maske in den Vordergrund zu stellen, um die Ausbreitung von Covid-19 oder des neuen Coronavirus zu vermeiden.

“Ich liebe mein Leben, deshalb trage ich eine Maske und auch einen Sicherheitsgurt…“, so lautet die Botschaft der Kampagne, die der Club zur Erinnerung an sein 20-jähriges Bestehen ins Leben gerufen hat. Die Initiative wird auch von der Ibero-Amerikanischen Vereinigung der Opfer von Gewalt im Straßenverkehr (FICVI) unterstützt.

An der Aufklärungskampagne waren mehrere prominente Persönlichkeiten aus Rundfunk, Fernsehen, Film und Musik beteiligt, die der Öffentlichkeit mit Videos Botschaften über die Bedeutung der Verwendung sowohl von Sicherheitsgurten in Fahrzeugen als auch von Masken als Präventivmaßnahme gegen Covid-19 vermittelten.

Zu den Richtlinien, die der SER-Verband für Autofahrer auf den Weg gebracht hat, gehören unter anderem eine gute Fahrzeugbeleuchtung; die korrekte Verwendung von Sicherheitsgurten, die nicht zu eng angelegt oder geknickt werden sollten, und dass die Maske nicht bis zum Kinn heruntergezogen werden sollte, um mit unbedecktem Mund zu sprechen.

“Seguridad en las Rutas“ (SER) ist ein Verband, der im Jahr 2000 als Reaktion auf die Anzahl der Verkehrsunfälle in Paraguay und der dadurch verursachten Opfer gegründet wurde. Seine Aufgabe besteht darin, durch effiziente Maßnahmen in Koordination mit öffentlichen Institutionen und Organisationen des privaten Sektors zur Verhütung von Unfällen beizutragen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Automobilclub setzt den Schwerpunkt auf die Maskenpflicht

    1. nö, das sind reginale unterschiede,
      in europa : einsteigen , anschnallen , starten,blick in die rückspiegel , wenn frei losfahren.
      in paraguay: maske aufsetzen , einsteigen ,starten und während der annlasser noch läuft losfahren, gegebenenfalls den blick kurzzeitig vom handy auf den tererebecher richten.

  1. Als Touringclub dieses Landes würde ich eher auf eine Leuchtbeuen-Überzug besehen. Aber einen transparenten, damit man die hellen Köpfe auf dem Möfi noch klar erkennen kann, wenn sie ohne Licht, dafür mit 11x Smartphone, Badeschlappen, 3 Kleinkindern, fünf Hühnerkäfigen und Omi, die den Einkauf angeschnallt bekommen hat. Und ja, das 11. Smartphone ist für die Badeschlappen, die während der Fahr auch ihr Facebock-Profil updaten wollen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.