Baby für drei Millionen Guaranies verkauft

Ñemby: Eine 22-jährige Frau und zwei weitere Personen wurden festgenommen. Sie werden beschuldigt, ein Neugeborenes “kommerzialisiert“ zu haben.

Giannina Estigarribia (Mutter des Kindes), Bianca Einechen de Gutierrez (49) und Ismelda Keuse Torales (42) heißen die drei heute in Ñemby Verhafteten.

Laut dem Polizeibericht habe die Mutter den Tod ihres Babys am 14. Januar angezeigt. Als jedoch weitere Fragen über den Verbleib des toten Körpers gestellt wurden verwickelte sich Estigarribia in Widersprüche. Sie ignorierte auch die Antwort der Beamten, wo denn das Baby vergraben worden sei.

Nach weiteren Verhören gestand die Mutter, dass das Baby an eine Frau und ihre Begleiterin für drei Millionen Guaranies verkauft worden sei.

Alle drei Verhafteten kamen in das Frauengefängnis Buen Pastor. Das Jugendgericht wird entscheiden, wer das Sorgerecht für das Kind erhält.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.