Behandlungsfehler: Anstatt nur den linken auch den rechten Arm amputiert

Caaguazú: Ein Mann, der einen Arzt wegen eines Behandlungsfehlers anzeigte, weil bei einer fehlgeschlagenen Operation ihm zwei Arme amputiert wurden, starb nach einem fünf Monate langen Krankenhausaufenthalt.

Jedoch ist der Fall damit nicht abgeschlossen. Die Verwandten des Toten bitten um Gerechtigkeit.

Das Opfer starb im Nationalen Krebskrankenhaus (INCAN), nachdem ihm beide Arme amputiert wurden. Froilan Coronel, 65 Jahre alt, heißt der Verstorbene. Carlos Martinez (Beitragsbild) ist der beschuldigte Arzt in dem Fall. Er amputierte Coronel, wegen einem angeblich entdeckten benignen Tumor, den linken Arm. Die gleiche Operation führte Martinez auch im Rahmen eines “operativen Paketes“ auch am rechten Arm durch, obwohl dies angeblich gar nicht notwendig gewesen wäre.

Der Arzt ist kein Unbekannter. Er arbeitet in Ciudad del Este und Caaguazú in verschiedenen medizinischen Einrichtungen. Dabei kam es schon zu mehreren Anzeigen über die illegale Ausübung seiner Tätigkeit und Behandlungsfehler. Trotz Kenntnis über die Situation haben die Gesundheitsbehörden oder die Staatsanwaltschaft bis jetzt nichts dagegen unternommen.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Behandlungsfehler: Anstatt nur den linken auch den rechten Arm amputiert

  1. Scharlatan wer sagt das der Arzt ist! Wer weiß schon wo er seinen Abschluss gekauft hat.
    Er hat nur die Richtigen Freunde, das nötige Kleingeld so dass er über Leichen gehen kann.

  2. Das passiert auch in Deutschland. Bitte nicht lachen. Wir machen im Kampfsport manchmal so Sachen. Der Gegner sagt: „Ich schlage mit rechts …“ also muss ich mich links bereit machen, wenn er vor mir steht. Für Ärzte gibt es einen Edding, mit welchem man den zu amputierenden Arm markieren könnte …

  3. Der ist halt ein guter Verkäufer und verkauft auch noch Zusatzprodukte bzw. zusätzliche Dienstleistungen. Eigentlich unüblich, wenn in Paraguay beispielsweise Hosen kaufst gefragt wird, ob auch noch einen Gurt brauchst. In diesem Fall aber: Doppelte Einnahmen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .