Bei vielen Verstößen droht der Verlust des Führerscheins

Asunción: Es gibt eine neue Straßenverkehrsverordnung, die in der Hauptstadt von Paraguay gilt. Dabei ist vor allem der neue Passus bei der Regelung des Führerescheins interessant.

Das Dokument, die Verordnung Nr. 479/10, hat 246 Artikel, während die neue Allgemeine Verkehrsordnung 287 Artikel enthält.

Einer der interessantesten Artikel der neuen Verordnung ist Nummer 30, der vorschreibt, dass die Stadtverwaltung Asunción das Nationale Register für Führerscheine und Verkehrsverstöße erstellt. Durch diese Regel verfügt die Kommune über eine Datenbank mit Fahrern und deren Verstößen.

Es heißt, dass jeder Fahrer 20 Punkte hat, wenn er eine Lizenz erhält oder erneuert. Diese werden abgezogen, falls es zu Verkehrsverstößen kommt und die Punkte ausgehen können. In diesem Fall wird der Führerschein außer Kraft gesetzt.

Was die Höchstgeschwindigkeit betrifft, so bleibt sie auf Doppelstraßen oder Alleeen bei 60 km/h, auf normalen Straßen innerorts bei 50 km/h. 40 km/h wurde für Busse auf allen Arten von Straßen hinzugefügt, während 20 km/h in Schulzonen für alle Fahrzeuge vorgeschrieben ist.

Im Kapitel über Führerschein werden einige Voraussetzungen für deren Erwerb geändert. Erforderlich ist beispielsweise: “Können in Spanisch oder Guarani lesen und schreiben”. Auf diese Weise wird die Landessprache Guarani einbezogen.

Ebenso wird die eidesstattliche Erklärung über das Leiden an Erkrankungen und/oder Suchterkrankungen als Voraussetzung hinzugefügt. Ein Nachweis der Blutgruppe ist ebenfalls erforderlich.

Es wird nicht mehr verlangt, dass “durch eine eidesstattliche Erklärung nachgewiesen wird, dass es kein rechtskräftiges Urteil eines zuständigen Richters gibt, das dem Kraftfahrer die Erlaubnis entzieht“, da die Stadtverwaltung das nationale Führerscheinregister und die Verkehrsaufzeichnungen konsultieren wird, wenn eine Obliegenheit vorliegt, dass die Person im Besitz keiner Fahrerlaubnis ist.

In Artikel Nr. 27 über Führerscheine für Ausländer wird angegeben, dass Lizenzen aus anderen Ländern drei Monate gültig sind. Bei Diplomaten und ihren Familien erstreckt sie sich über die gesamte Zeit ihrer Tätigkeit im Land.

In Artikel Nr. 24, in dem die Motorradführerscheinanforderungen erörtert werden, sind dreirädrige Lastkrafträder eingeschlossen. Dieser Artikel betont auch, dass Fahrer ihren Führerschein immer bei sich haben müssen.

Es gibt auch mehrere Artikel zum Einsatz von Technologie für Bußgelder, die aufgrund fehlender technischer Einrichtungen noch nicht umgesetzt werden können.

Artikel Nr. 25 schreibt vor, dass für Personen, die Fahrräder oder Roller benutzen, keine Lizenz oder Führerschein erforderlich ist, aber einen Verkehrsregelkurs absolvieren müssen.

Es heißt weiter, dass die Fahrzeuge eine “Klingel oder Hupe, ein dauerhaftes und effektives Lager-, Lenk- und Bremssystem“ haben müssen. (Ihre Nichtbeachtung stellt einen schweren Fehler dar). Es sind auch zwei Lichter erforderlich, eines vorne, das weißes Licht projiziert und eines hinten, das rotes Licht und reflektierende Signale ausstrahlen.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Bei vielen Verstößen droht der Verlust des Führerscheins

  1. Ja, ok, die Idee ist ja wieder einmal paragauyanisch. Hihihi, von den 600.000 Fahrzeugen, die täglich in Asu zirkulieren, waren nur 50.000 so doof und haben ihre Fahrzeuge auch in Asu angemeldet. Wer sein Fahrzeug nicht in Asu angemeldet hat, da habens keine rechtliche Handhabe Bußen einzufordern. Was macht nun ein Eingeborener, der sein Fahrzug in Asu angemeldet und 20 Punkte auf dem Konto hat? Genau, geht auf das Munispalidadenhäuschen in Loma Pyta und kauft dort seine Fahrbewilligung. OMG das ist hier städtisch geregelt, und kannst im ganzen País herumwackeln. Ja glaubens denn vom hiesig Beatmeten- und Behördetenhüüüsli wirklich, die Eingeborenen seien so schlau. Ja, ganz bestimmt wird in den nächsten 40 Jahren keinem einzigen der Korruptie-Amigos der Führerschein entzogen. Wenn in Asu lebst und halt vorne ein schwarz-, grün-, rot- oder blau-blinkendes Abblendlicht und auf dem Hals eine helle Leuchtbeue eingebaut hast, musst halt nur gucken, dass nicht auf der Ruta fährst, wo Weglagerer in Uniform stehen können. Wieder so ein Gesetzchen wie das Verbot von Müllabfackeln oder Shwuddeli-Hui-120-dB-Abgeshwuddeli, welches niemand kontrolliert und niemanden interessiert.

    15
    8
  2. Mehr oder wenige ist OK, aber können Diplomaten besser Fahrzeug fahren als die Ausländer? Die Beamten die das erfunden haben, dass Ausländer nur 3 Monate mit Heimatführerschein fahren darf, danach einen Paraguayischen machen muss in „Spanisch oder Guarani lesen und schreiben verpflichten“, was für eine Schnapsidee, die Erfinder sogenannte Eiweiß Computer (Kopf) sollten updaten. Nehmen Sie 10-20 Paraguayer Dur schriftliche Autofahrer oder Anwärter und schicken sie nach Schweiz, Deutschland oder Austria einen Führerschein zu machen und abwarten, was passiert.
    20 Punkte Regeln, wann verjähren die minus Punkte? Es kann nicht sein, einmal (-) 3 Pkt. und die bleiben ewig, auch wenn er sie die nächste 5 Jahre richtig verhalten hatte, ich finde, das ist gut, wie in USA einmal schuldig immer schuldig.
    Es fehlt noch was wenigstens wissen, Führerschein ist kein Eigentum der Inhaber.

    8
    5

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.