Beide haben sich schuldig bekannt

Newark: Die paraguayische Ex-Abgeordnete Cynthia Tarragó und ihr deutscher Ehemann Raymond Va sitzen seit geraumer Zeit in einem US-amerikanischen Bundesgefängnis wegen der Anklage von Geldwäsche für Drogenschmuggel. Gestern räumten beide ihre Beteiligung ein.

Staatsanwalt Craig Carpenito gab bekannt, dass am gestrigen Mittwoch Tarragó wie auch ihr Ehemann ihre Beteiligung bei der internationalen Verschwörung zur Geldwäsche eingestanden haben.

Raimundo Va (45) hat sich vor Richter Freda L. Wolfson, der Verschwörung zur Geldwäsche schuldig bekannt. Seine Ehefrau Cynthia Elizabeth Tarrago Díaz (41) tat es das Gleiche einen Tag eher. Tarragó und Va wurden am 22. November 2019 in den USA wegen Verschwörung zur Geldwäsche aus dem Drogenschmuggel verhaftet, nachdem beide schon im März 2018 von einem FBI Agent kontaktiert wurden und über Monate immer wieder in die USA reisten um ihre Beziehung auszubauen. Tarragó offerierte 2 Millionen US-Dollar in Paraguay zu waschen und bot zu vier Gelegenheiten Kokain in großen Mengen an, was sie persönlich in die USA schmuggeln wollte. Trotz des Schuldbekenntnisses könnten auf das Paar 20 Jahre Haft sowie eine Geldstrafe zukommen.

Wochenblatt / US-Botschaft Asunción

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Beide haben sich schuldig bekannt

  1. Deutscher Ehemann? Wie kommt ihr auf dieses schmale Brett? Habe irgendwo gelesen, dass dieser Mann Portugiese ist.
    Jedenfalls ist klar, dass Frau Tarrago solche ehrlichen Aussagen niemals in Paraguay getätigt hätte. Da wäre sie nichtmal in der Nähe eines Gefängnisses gekommen. Insofern wünsche ich trotz gespielter Reue und Schuldbekenntnis schöne 20 Jahre im US- Gefängnis – würde dann gerne sehen, wie die dann rauskommt: Ungeschminkt, grau, faltig und psychisch bestimmt am Ende.

    Napout schmort ja auch weiter im US-Gefängnis- hehe. Mal sehen, wer der nächste ist. Vorgewarnt sind sie alle, trotzdem gibt es bestimmt welche die blöd genug sind.

  2. @Phillip
    für Paraguayer sind alle Europäer „Alemanes“, egal ob Schweizer, Österreicher, Engländer, Italiener oder Portugiesen.
    Und alle sprechen „aleman“, wobei der Paraguayo die englische Sprache für die deutsche hält.
    Warum würden er sonst, nach der Frage ob jemand Aleman sei, ihn mit „hello Mister“ begrüssen und mit „thank you“ verabschieden?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.