Belegung auf der Intensivstation: 49 % Geimpfte gegen Corona

Asunción: Das Gesundheitsministerium registrierte 103 wegen Covid-19 ins Krankenhaus eingelieferte und 55 auf der Intensivstation internierte Personen, von denen 28 nicht geimpft sind. Es werden zwei Todesfälle gemeldet.

In seinem täglichen Bericht vom Samstag weist das Gesundheitsportfolio darauf hin, dass 2.812 Proben verarbeitet wurden, von denen 57 positiv waren.

103 Personen sind wegen der Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert. 55 Patienten befinden sich auf der Intensivstation, davon 28 ungeimpft, 21 mit voller Dosis und 6 mit unvollständiger Dosis.

Zwei Menschen im Alter von 60 Jahren und älter starben, eine Person davon ungeimpft und die andere mit einem vollständigen Impfplan.

Auf der anderen Seite wurden 58 Personen von der Krankheit als genesen gemeldet, was nun einer Gesamtzahl von 446.545 Menschen entspricht. Insgesamt wurden bis gestern 463.580 Infizierte registriert. 16.492 starben mit Corona. Das heißt, es gibt laut dem offiziellen Bericht des Gesundheitsministeriums aktuell 656 Menschen im ganzen Land, die an Corona erkrankt sind.

Wochenblatt / Twitter / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Belegung auf der Intensivstation: 49 % Geimpfte gegen Corona

    1. Ganz einfach zardoz. Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Gesamt 55 Personen im ,,UTI,, Krankenhaus . 28 nicht geimpft 6 nicht komplett geimpft und 21 geimpft. Es ist natürlich unsäglich die halb geimpften zu den geimpften zu zählen. Also un- und nicht komplett geimpfte 28 + 6 = 34 . 34 von 55 machen 61,8% der Covidpatienten sind nicht vollständig geimpft.
      Dann beachte das in Paraguay vorrangig alte, kranke und behinderte Geimpft wurden, die oftmals einen schweren Krankheitsverlauf haben, damit relativiert sich die Zahl noch einmal. Leider ist die Aufstellung nicht vollständig : siehe twitter 103 internados, 55 en UTI! Das heist 48 Patienten anderer Krankenhäuser fehlen in der Aufstellung. Schade damit hat die ganze Rechnerei jegliche Aussagekraft in beide Richtungen verloren. Aber richtig spannend ist doch die Frage: Wieviele Menschen würden auf der Intensivstation liegen wenn keiner in Paraguay geimpft wäre?

      11
      10
      1. 55 Patienten auf Intensiv. Davon 21 voll geimpft. Entspricht 38%. Impfquote in Paraguay etwa 40%.
        Würde die Impfung wirken, müssten auf Intensiv wesentlich weniger als 40% Geimpfte liegen. Diese Statistik sagt aus, dass die Impfung 0% wirkt.

        16
        6
        1. Sie macht nirgendwo sinn, weil es nur vermutungen sind. In paraguay kümmert dich so gut wie niemand um irgend etwas. Einmal augen aufmachen wäre hilfreich. Nur impf träumer können auf die idee kommen das nicht zu akzeptieren und schon wieder mit idioten analysen was wäre wenn kommen. Nur die geimpften wetden überleben!!!!!! Uhuuu

          3
          1
  1. “Zwei Menschen im Alter von 60 Jahren und älter starben, eine Person davon ungeimpft und die andere mit einem vollständigen Impfplan.”
    Das sieht aber anders aus, wenn man die Traueranzeigen in den Tageszeitungen mit dem Impfregister abgleicht.
    Am 6.12. waren 60 % und am 7.12 79 % der Verstorbenen geimpft.
    Am schnellsten trat der Tot bei denen mit der 3. Impfung ein. Um die 30 Tage nach der Impfung.

    29
    13
  2. Jetzt kommt es: die geimpften mit 2 dosen sind in paraguay in der minderheit mit nicht einmal 40 %. Normalerweise würde das doch im umgekehrten fall hervorgehoben werden? Warum jetzt nicht?

    14
    8
  3. Siehe den letzten Tweet vom Gesundheitsministerium: https://nitter.net/msaludpy/status/1470162041528848387#m
    3 Menschen an COVID verstorben, davon 2 vollständig geimpft. Toll wirkt die “Impfung”. Durch die “Impfung” sterben prozentual mehr Menschen an Covid, als wenn sie nicht geimpft wären.

    14
    5
    1. Die Personen mit dem höchsten Risiko, an COVID-19 zu sterben, haben auch das höchste Risiko, an der COVID-Spritze zu sterben. Die Spritzen verursachen auch bei jüngeren Menschen, deren Risiko, an COVID zu sterben, unbedeutend ist, schwere Herzschäden.
      Während die COVID-Spritze höchstens sechs Monate lang Schutz bietet, verursacht jede Injektion 15 Monate lang Schäden, da der Körper kontinuierlich giftiges Spike-Protein produziert.
      Das Spike-Protein ist für die mit COVID-19 verbundenen Herz- und Gefäßprobleme verantwortlich, und es hat die gleiche Wirkung, wenn es von Ihren eigenen Zellen produziert wird. Es verursacht Blutgerinnsel, Myokarditis und Perikarditis, Schlaganfälle, Herzinfarkte und neurologische Schäden, um nur einige Beispiele zu nennen.
      Das Sicherheitssignal ist sehr eindeutig: Bis zum 19. November 2021 wurden dem U.S. Vaccine Adverse Events Reporting System 19.249 Todesfälle gemeldet. In der Vergangenheit wurden Medikamente und Impfstoffe nach etwa 50 vermuteten Todesfällen vom Markt genommen.
      Bei Kindern im Alter von 12 bis 17 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit, wegen einer durch die COVID-Impfung ausgelösten Myokarditis ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, fünfmal höher als bei Kindern, die wegen einer COVID-19-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert werden.

      11
      3
  4. Jahr 2022...die überleben wollen

    In Dummschland wird das jetzt so erklärt, dass rechtzeitig aufgefrischt werden muss. 2 Impfungen reichen nicht. Die dritte Dosis muss man sich reinpfeifen. Und der Türke von Biontech meint, dass aufgrund der neu aufkommenden Varianten ggfs. alle 3 Monate geboostert werden sollte. Es ist wirklich nur zu unserem Besten! Mit den Quartalsimpfungen werden wir bestimmt alle 150 Jahre alt werden, so toll ist die.
    Also liebe Schafe, immer das Impfbuch bereithalten, denn nur ein geimpfter Bürger*in ist ein guter Bürger*in!

    13
    4
  5. Ich habe seit etwa 1 Woche die täglichen Zahlen des Gesundheitsministeriums ausgewertet. Im Durchschnitt reflektieren die aktuellen Zahlen für die Belegung der Intensivstationen und Verstorbenen ziemlich genau die Anteile der Geimpften und Ungeimpften an der Bevölkerung. Offiziell 36 % sind doppelt geimpft. An einigen Tagen sind es mal etwas mehr, an anderen Tagen mal weniger als 36% der doppelt Geimpften, die gestorben sind oder noch auf den Intensivstationen liegen.
    Schlussfolgerung: Die Impfung wirkt nicht und selbst ein schwerer Verlauf wird durch die Impfung nicht verhindert.
    Das Risiko der Impfung für Folgeschäden ist dabei nicht berücksicht. Abgleich mit den Traueranzeigen zeigt: Prozentual überwiegen die Doppeltgeimpften, die nur 36% Bevölkerungsanteil haben. Insgesamt keine Empfehlung für eine Impfung, um es mal milde auszudrücken.
    Der Anteil der positiv Getesteten beträgt im Durchschnitt knapp über 2 % an den täglichen Tests (Zaheln oben: 2.03%!). Zum Vergleich: Zu den Zeiten mit 150 Toten jeden Tagen lag dieser Wert bei etwa 30%, an einigen wenigen Tagen bei 40%. Die prozentualen Zahlen der positiv Getesteten sind im Moment so tief wie seit über einem Jahr nicht mehr, lediglich die Testzahl ist in den letzten Wochen gestiegen, wodurch die Regierung sagen kann, dass die absolute Zahl der Infizierten am Zunehmen ist. Aber prozentual jedenfalls nicht! Mehr Tests mehr positive Ergebnisse.

    9
    3

Kommentar hinzufügen