Benefizveranstaltung kehrt nach zweijähriger Pause zurück

Encarnación: Unter dem Motto “Wiedergeboren aufgrund von Solidarität“ kehrt die Benefizveranstaltung CENADE Fashion Show nach einer zweijährigen Pause aufgrund hygienischer Einschränkungen im Rahmen der Covid-19-Pandemie zurück.

Die Benefizveranstaltung für das Behindertenhilfezentrum Encarnación (CENADE) findet am Sonntag, den 18. September, ab 18:30 Uhr im Gesellschaftsraum des Pacú Cuá Fischerei-Clubs in der Stadt Encarnación statt.

Der Eintritt beträgt 150.000 Guaranies und die Karten sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie in den Räumlichkeiten der Institution im Viertel Ka’aguy Rory von Encarnación oder bei Mariela Brizuela unter der Telefonnummer 0985 722 309.

Alle Einnahmen aus dem Anlass werden verwendet, um die Hilfs- und Betreuungsarbeit von CENADE für Menschen mit Behinderungen in der gesamten Region zu finanzieren.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

3 Kommentare zu “Benefizveranstaltung kehrt nach zweijähriger Pause zurück

  1. Man bekommt doch sowieso keine Chance eine der Damen kennenzulernen. Wenn die sich wenigstens nach der Show unter die Gäste mischen würden. Aber tun sie ja nicht. Näher als 2 Meter kommt man an die nicht ran.
    Die sollten einen Abend mit den Mädels versteigern und diese Einnahmen den Behinderten zukommen lassen. Dann würde ich hingehen.

    6
    2
  2. Mein einheimischer Nachbar macht das ganz ähnlich: Jeden morgen um 6 Uhr stellt er sein Hühnchen auf ein selbstgebasteltes Holzgerüst, redet dann mit ihnen und guckt wie sie auf dem selbstgebastelten Holzgerüst paradieren. Wohl, um sich 150 Mil für Streichhölzl und Billigpolarbierbüxpack zu sparen. Der gemeinnützige Zweck habe ich zwar noch nicht erkennen können, doch dient die Show wahrscheinlich dem gemeinnützigen Zweck, um die Mittagszeit etwas auf dem Tisch zu haben.

    5
    1

Kommentar hinzufügen