„Besonders schwere Weltwirtschaftskrise wird erwartet“

Washington: Die Menschheit muss sich nach Ansicht von Weltbank und Internationalem Währungsfonds auf (IWF) eine globale Wirtschaftskrise erheblichen Ausmaßes einstellen. Grund dafür ist die Covid-19 Pandemie.

Bis vor einigen Monaten erwartete der IWF für 2020 in 160 der 189 Mitgliedsstaaten ein positives Wirtschaftswachstum. „Diese Zahl hat sich nun ins negative gewandelt und wir erwarten in 170 Ländern eine Rezession schlimmer als die aus dem Jahr 1929“, so IWF Chefin Kristalina Georgieva (Beitragsbild).

Georgieva sagte weiter, es drohe eine viel schlimmere Rezession als in der Finanzkrise 2008. Wörtlich sprach sie von einer „Krise wie keine andere“ und „einer dunklen Stunde der Menschheit“.

Auch Weltbank-Präsident David Malpass erwartet eine globale Rezession. Diese werde wahrscheinlich die ärmsten und verwundbarsten Länder am härtesten treffen. Besonders für diese plane die Weltbank energische und massive Hilfsprogramme.

Wochenblatt / DLF / Hoy

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

41 Kommentare zu “„Besonders schwere Weltwirtschaftskrise wird erwartet“

  1. Corona ist die ausrede. Crashen tut es sowieso sodann und wann. 2008 und 1929 sowie x kleinere crashes dazwischen gab es ja auch und die, die sonst meinen niemand braucht den staat, brauchen jetzt dessen hilfe.

  2. Das hört sich aber garnicht gut an. Wenn die gesamte Corona-Hysterie nicht der allergrößte Schwindel in der Geschichte zur Verschleierung der Politiker-Schuld an einem in Kürze erfolgenden Weltwirtschaftszusammenbruch dient, könnte man daraus folgern, daß die Corona-Pendemie in Wirklich noch viel schlimmer ist, als das, was wir bisher darüber erfahren konnten/durften. Oder welche logischen Schlüsse sollte man aus solchen düsteren Prognosen ziehen? Wissen die Weltpolitiker mehr als sie uns sagen, oder wird die Menschheit nur total verblödet und in eine Weltdiktatur hinein gezwängt? Wir alle können nur rätseln – die Wahrheit werden wir wohl nie erfahren.

    1. Einfach mal nachdenken:
      Wer regierrt? Die Regierung wohl nicht. Es sind die Wirtschaftsbosse und Finanzeliten die regieren. Glaubst du, die versauen sich selbst ihr schönes Gewinnschema? Wenn es pillepalle wäre, wären die Wirtschaftseliten schon eingeschritten und häten den Spuk gestoppt. Wozu gibt es denn Lobbyisten!

  3. Was zu beweisen war.
    “…Rezession schlimmer als die aus dem Jahr 1929…”, “…die ärmsten und verwundbarsten Länder am härtesten treffen…”, “…plane die Weltbank energische und massive Hilfsprogramme…”.
    Na wunderbar, die Weltbank hat noch Geld um uns im Paragauy, ein armes Land, noch täglich eine Suppe mit Knochen ohne Fleisch zu donnieren. Für mehr reicht es halt den Reichen auch nicht mehr…
    Vermutlich liest die IWF diese Zahlen aus einer Formel ähnlich der Ausbreitung von Pandemien. Da hoffe ich, dass sie die Faktoren wieder einmal falsch geschätzt haben, die sie in die Formel eingesetzt haben und die Wirtschaftspandemie nicht jeden Menschen ins Grab bringt, angefangen von den Armen hinauf zu den Reichen dieser Welt.
    Die Druckereien in EU drucken ja nebst Schutzmasken auch schon Euros, damit die EU die 500 Milliarden wegen Corona-V2.0 auch aufbringen kann. Viel davon gelangt ins Gesundheitssystem Italiens und Spaniens. Das Gute, die EU kann ja diese Gelder beliebig erhöhen, sollten die 500 Milliarden (!!!) nicht reichen. Denn nebst dem Gesundheitssystem gibt es mittlerweile noch ein zwei Scherbenhaufen mehr auf der Welt.
    Fazit: Nach diesem Artikel bin ich zur Ansicht gelangt: Es sieht nicht gut aus Leute.

  4. Es gibt aber in der Medienpandemie, pardon, Coronapandemie, auch gute Nachrichten:
    Anzahl der Herzinfarkte in der Corona-Krise um 40 Prozent gesunken
    https://www.derstandard.at/story/2000116664444/anzahl-der-herzinfarkte-in-der-corona-krise-um-40-prozent

    1. Pfaffo Ritter von Rantzsau

      Sie sitzen halt Zuhause und schonen ihr Herz – so haelt es laenger.
      Das zeigt doch dass Sport und Bewegung nur big business waren und sind.
      Gesund bleibt man auch ohne Sport und der Sport und Entertainmentindustrie Unmengen an Geld hinterherzuwerfen.
      Der neueste Brueller: Boris Johnson haengt nur zum Spass an der Beatmungsmaschine – aus politischen und propagandistischen Zwecken eben um die NWO voranzubringen. Dasselbe die Tausenden Toten in Italien – sie gaben ihr Leben wohl fuer die Neue Welt Ordnung, damit es auch alle glauben.
      In Ecuador soll eine ganze Familie ausgeloescht sein durch Corona wo es praktisch nie vorkommt dass Kinder oder Erwachsene bei den Lateinern nur so mal alle auf einmal sterben – meist stirbt nur ab und an abuelita, der Rest ist hoechst robust. Natuerlich starb die ganze Familie aus Propagandagruenden um die NWO voranzutreiben.
      Absurd dieser Coronaleugner.

      1. Niemand leugnet das Coronaviru. Es mag zutreffen, dass es etwas ansteckender ist als sonstige Grippeviren, da es sich bereits im Rachen multizipliert. Dennoch kann man sich schützen, indem man – wenn man schon weiß, dass so ein gefährliches Viru im Umlauf ist – Abstand und Hygeni einhält.
        Wenn die IWF eine „…Rezession schlimmer als die aus dem Jahr 1929…“ proklamiert, dann gute Nacht (Betonung liegt auf “schlimmer”).
        Im Paragauy wird zur Zeit offiziell nix mehr produziert, die Menschen arbeiten nix, außer Lebensmittel wird nicht viel gekauft (zB. geht ja alles nach 14 Tagen kaputt, z.B. die Herdplatte etc).
        Na gut, das hätten wir uns alle auch ohne IWF ausmalen können, dass das so kommt.

  5. Habe heute mit einem guten Freund aus der Schweiz ausgiebig telefoniert. Dort wird alles wesentlich ruhiger und besonnener betrachtet als in Deutschland oder anderen Ländern. Nur wenige in der Schweiz lassen sich in eine Corona-Hysterie versetzen. Bis zu 5 Personen dürfen jederzeit miteinander unterwegs sein. Auch Wanderungen, Fahrradtouren, Spaziergänge in Parks sind kein Problem. Nirgendwo Straßensperren oder verschärfte Kontrollen. Allerdings sind die meisten kleineren Läden geschlossen, auch Kindergärten und Schulen. Lebensmittelmärkte sind geöffent, dürfen allerding nur Lebensmittel verkaufen, Nichtlebensmittel sind abgedeckt und dürfen nicht verkauft werden. Zahlreiche Kliniken haben bereits Kurzarbeit angemeldet, weil sie nicht ausgelastet sind!! In ursprünglicher Erwartung von vielen Corona-Erkrankten durften bisher nur wirklich dringende Fälle angenommen werden, daher jetzt Kurzarbeit in den Krankenhäusern. In Kürze werden die Corona-Einschränkungen veraussichtlich wieder gelockert und alle gehen davon aus, daß der normale Alltag bald wieder einkehren wird. Alles wird jedenfalls sehr viel nüchterner betrachtet im Gegensatz zu Merkel-Land, in welchem die Linken und Grünen jeden Tag mehr Angst und Schrecken verbreiten. Staatlich unterstützte Firmen sollen in Deutschland unter staatliche Kontrolle gebracht werden – wenn das nicht Staatsozialismus über die Hintertüre ist, genauso wie es die Linken und Grünen seit langer Zeit anstreben. In der Schweiz dagegen bekommen notleidende Firmen völlig unkompliziert und sehr schnell staatliche Unterstützung bis zu SFR 500.000 gegen Bürgschaft des Staates. Von Verstaatlichung fantasiert niemand in er Schweiz.Was in Deutschland und der EU derzeit abgeht stinkt wirklich zum Himmel! Seit Merkel mit ihrem Gefolge an der Macht ist, überall nur Spaltung, Volksverhetzung, Diffamierung, Angst- und Schwarzmalerei vor CO2-Tod, Widergeburt des Nationalsozialismus, jetzt vor dem Corona-Tod, dafür Verfolgung aller, die sich erlauben selbständig zu denken oder gar sich entsprechend äußeren. Merkel wird zur Totengräberin Deutschlands und Europas! Lassen wir uns von diesen Miesepetern nicht anstecken, deren Lebenselixier darin besteht, eine ganze Gesellschaft umzubauen mittels Angstkampagnen und Druck. Wie das in Paraguay wird, bleibt abzuwarten, denn die hiesigen Politikern schauen bei ihren Entscheidungen auch nur auf andere Länder und handeln entsprechend.

  6. Es kommt der politik sehr gelegen wenn nicht dafür inszeniert, der Virus.
    Unabhängige finazexterten haben den crash fuer 2020 schon lange bevor der virus kann vorhergesagt und nun kann die politik ihr versagen (zoker und bänker von steuern zu bezahlen und armen hungern lassen) locker von sich weisen und noch weisheit vortäuschen.
    https://www.youtube.com/watch?v=dku7LfketuQ&t=159s Markus war Ratingkonstruktor für ganz oben und weiss wovon er redet.

  7. Pfaffo Ritter von Rantzsau

    @Joss
    Fuer den gewoehnlichen Mennoniten sind alle enderen Menschen potenzielle Zocker und Tunichtgute. Kennst du einen Mennoniten so kennst du wenigstens 90% der Mennoniten denn sie sind alle gleich “gewickelt”.
    Deswegen ist das Mennonitenproblem ein Problem der sozialen Strukturen (Ausbooten von allem das den Leuten nicht passt. Untoleranz) und des ganzen Volkes (Mentalitaet). Beim Mennoniten findet man kaum gegensaetzliche Meinungen.
    Deswegen steigt Joss auch sofort freudig auf den Coronaleugnerzug auf weil er einfach nicht begreift dass es Viruse gibt weil er noch keines gesehen hat. Dem Arzt traut man auch nur halbwegs ueber den Weg da man einfach zu dumm ist um das zu begreifen. Technische Dinge, wie ein Eisen zusammenschweissen und aeusserlich was Formen, da sind sie relativ gut in. Aber z.B. auch nur die Futtermischer aus Rio Verde die da zusammengebaut werden, werden im Chaco abgelegt weil das Material eben nicht die Qualitaet hat wie die Maschinen die aus Europa kommen – der Mennonit begreift nichts von Legierungen und Unterschiede in der Metallfabrikation wie Hitze und Metallelemente beimischen dass das so einen Unterschied macht. Und dergleichen Dinge.
    Als Mennonite wurde es dir natuerlich angewoehnt Gutzinsen (Positivzinsen fuer Guthaben) und Schuldzinsen zu kassieren. Die Bibel meint aber dass man dem Naechsten eigentlich ueberhaupt nicht Zinsen abkassieren soll und man bekommt auch keine Zinsen. Die “Welt” hat sozusagen mittlerweile dem Mennoniten gekapert. Negativzinsen sind durchaus “christlich”. Das heutige kapitalistische System, (welches uebrigens der heutige Raubtierkapitalismus ist mit staendigem Wachstum und staendig steigenden Zinsen,) IST ja gerade das mennonitische System das diesem so gefaellt.
    Den kanadischen Wohlfahrtsstaat oder den deutschen Sozialstaat hat der Mennonite nie so richtig begriffen und ist immer latent gegen solche Systeme (obwohl er das niemals offen sagt).

  8. Auf kosten der steuerzahler zu zoken,da brauchen wir nicht weiter zu reden und sowas ist heute(böerse) moralisch legal einwandfrei.Da haben sie nicht Gott gefragt.Das ist stehlen wie er es nennt und das auf höchster ebene und wenn ich dan noch höre das die “realwirtschaft” ein ganz kleiner teil der wirtschaft ist dan wundert mich nichts mehr das Gott alles neu machn will.Dan wundert mich eher das er es solange aushält
    Wir aber warten eines neuen Himmels und einer neuen Erde nach seiner Verheißung, in welchen “Gerechtigkeit” wohnt. 2. Petrus 3.13

  9. Soso, Corona ist daran schuld.
    Nein, die Medien und die Politiker, Profiteure der Krise und nicht zu vergessen, die ganzen hysterischen, von den Medien gehirngewaschenen Corona-Jünger, die auch hier im Forum ihre Propaganda betreiben, tragen die Schuld.
    Ideologie über Vernunft ist das Credo dieser links-grünen Faschisten.

  10. Die NWO Akteure bedrohen und bestechen die Politik Marionetten nahezu weltweit Massnahmen zur Zerstoerung der Wirtschaft durchzusetzen und eine Weltwirtschaftskrise herbeizuführen. Es gibt nur wenige Politiker die die Kraft und den Mut haben, sich dem zu wieder setzen. In Suedamerika ist es einzig der brasilianische Präsident, der sich der NWO trotz Gegenwind widersetzt.

  11. Mich interessiert ja brennend wer konkret überhaupt hinter der NWO steckt, die im WB so oft erwähnt wird, und die sich zum Ziel gesetzt hat mal eben über 7,5 Milliarden Menschen dieser Welt zu herrschen, indem die ganze Weltwirtschaft in einen Crash gestürzt werden soll ?
    Eine echte Mammutaufgabe an der ja schon im Laufe der Geschichte Andere gescheitert sind.
    Vom Römischen Reich, Nationalsozialismus bis hin zum Kommunismus.
    Die WHO, die ja mit zu diesem Reigen zählen soll, macht für mich schon mal keinen Sinn. Hat sie doch das Virus noch am 15. Januar in einer Pressekonferenz bagatellisiert und behauptet, China hätte alles im Griff und man gehe nicht von einer weltweiten Verbreitung des Virus aus.
    Andere behaupten jedoch, die WHO sei von Beginn an der große Panikmacher gewesen. Widerspricht sich ein wenig.

    1. @Susanne darf ich mal ne Frage an Dich richten ? Warum gehst Du auf fast alle kritischen Kommentare ein, niemals aber auf den Artikel selbst ? Hast Du denn gar keine eigene Meinung und kannst oder darfst nur die Kommentare anderer User “berichtigen” ? Als in Deutschland lebende Hausfrau, die fast jeden kritischen Kommentar hier im WB “auseinandernimmt”- teils zu wirklich späten Stunden (in Deutschland) kann ich nur den Hut vor Deinem Engagement ziehen. Ich stelle mir vor (was aber nicht ist) . ich wohne in Deutschland und “bewerte” fast jeden kritischen Kommentar in einem deutschsprachigen Forum in Japan. Da stellen sich doch Fragen – oder nicht ?
      In einem zurückliegenden Kommentar sagst Du selbst, das Du nicht genau weißt, was in Paraguay los ist, dennoch mußt (?) Du jeden kritischen Kommentar hier “beurteilen” ?

      1. @ RolandK

        Warum, ich habe mich doch auf den Artikel bezogen.
        Weltwirtschaftskrise, Finanzcrash, diese zwei Begriffe werden sowohl im Artikel selbst als auch in meinem Kommentar erwähnt.
        Ich habe das allerdings noch in einen Kontext zu verschiedenen Kommentaren gesetzt, die immer wieder erwähnen, dass die Pandemie dient um die sogenannte Neue Weltordung zu installieren.
        Da ICH auch zur alten Welt gehöre, ist mein Interesse eben auch davon bestimmt was es mit der Neuen Welt (ordnung) auf sich hat und wer diese wohl auf eine Weltwirtschaftskrise hinsteuert.
        Meine Welt, Deine Welt, Unsere Welt.
        Oder gibt es neuerdings unter den Kommentatoren einen Besitzanspruch auf die Welt.
        Weltwirtschaftskrise betrifft jeden, also auch mich. Länderübergreifend sozusagen.

          1. @ Steppenwolf

            Fast ins Schwarze getroffen.
            Aber es ist umgekehrt, ich beobachte wie sich hier die verschiedensten Kommentatoren gegenseitig die “Augen aushacken” und das ist Grundlage meiner Bachelor Arbeit.
            Langeweile haben wir doch alle im übrigen. Dürfen doch alle nicht mehr raus.

  12. Pfaffo Ritter von Rantzsau

    @Joss et al.
    Ja das mit der Boerse stimmt was du sagst. Auf Niedergang zu wetten ist nie normal. Boeing z.B. hat anstatt Ruecklagen aufzubauen nur Billionen USD an der Boerse verschleudert um ihre eigenen Aktien zurueckzukaufen. Deswegen sind und gehen Fluggesellschaften bankrott.
    Was ich gegen die “Realwirtschaft” habe, ist dass auch diese keinen Finger ruehrt wenn ihnen nicht 300% Profit sicher sind. Das sieht man immer mehr unter Mennoniten und das ist der Grund warum immer mehr Paraguayer und “Auslaender” in den Kooperativen angestellt werden zusaetzlich aus Gruenden politischer Raenkewirtschaft.

    1. Geld ist ja nicht weg. Es hat nur jemand anderes. Nur leider nie die, die jeden Tag früh aufstehen, um dafür zu arbeiten, dass Werte aufgebaut werden.
      Seit 10 Jahren fluten die Notenbanken die Märkte mit frischem Buchgeld, sodass die Geldmenge in keinem Verhältnis mehr zum Bruttosozialprodukt steht. Wenn ich also Buchgeld habe, für dass ich nichts keine Werte kaufen kann, weil die nicht existieren, habe ich nur noch die Möglichkeit es für weiteres Buchgeld zu (ver)wetten.
      Der Kurs der meisten Aktien übersteigt den Buchwert um ein Vielfaches.
      Um mal das Beispiel des größten Aktienunternehmens der Welt zu nehmen. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis der Microsoft-Aktie hat inzwischen die 10 überschritten. Also auf jeden Dollar, dem tatsächlich ein realer Wert gegenübersteht, kommen mehr als 9 Dollar, die nur wegen Luft und Liebe existieren, also ein reiner Wetteinsatz sind.
      Geld, das eigentlich gar nicht existieren dürfte, welches aus dem Nichts, gegen Schuldverschreibungen geschaffen wurde und nie wieder zurück gezahlt wird.
      Es ist einfach da.
      Natürlich haben wir normalen Leute noch nie einen Geldschein im Portemonnaille gefunden, das plötzlich einfach da war.

      1. Pfaffo Ritter von Rantzsau

        Ich weiss wo ihr Geld ist, Nick. Sie haben es ja in den Hintern ihrer Nutten als Diamanten reingeblasen. Erinnern Sie sich?! Zusammen mit Koks. Diese “Spesen” kassierten sie dann als Aufpreis von ihren Kunden zurueck.
        Sie gaben das an rum die Zeit als sie mit dem Kuno ueber ihre ueberteuerten K9 Hunde stritten.
        Das Geld befindet sich eventuell noch immer im Hintern ihrer Pooldamen.
        Das genau ist die Mentalitaet der Privatwirtschaft – nicht viel besser als die Oeffentliche Hand, wenn sie mich fragen.

        1. Da hatte ich deine Intelligenz wohl deutlich überschätzt, weil ich annahm, dass du Ironie verstehen würdest.
          Davon abgesehen, auch Prostituierte müssen von etwas leben und im Gegensatz zu dir, verbreiten solche Damen gute Laune. Das Geld ist bei den meisten dieser Damen also gut investiert. Wofür man dir allerdings Geld geben sollte?…..keine Ahnung!

  13. @ Nick

    Sie vergessen bei Ihrer Erläuterung zur Börse, dass auch genügend des sogenannten “kleinen Mannes” ebenfalls in Aktien, Fonds etc. investieren und dieses Spiel mitspielen.
    An der Börse tummeln sich nicht nur Reiche, sondern auch sehr viele Otto Normal Verbraucher die mitwetten.und die auch jeden Tag aufstehen und zur Arbeit gehen..

    1. @Susanne an der Börse werden sogenannte “Leerverkäufe” getätigt s.a. (Suchmaschine). “Kleine” Leute haben nicht die geringste Chance da mitzuspielen. Einige Insider verkaufen kurz vor entsprechenden “Beben” Aktien, die dann nach dem Ereignis ins Bodenlose stürzen. Die Börsenaufsicht hat diese Verkäufe nach dem 11.9. untersucht, da sie einfach zu auffällig (wegen der Größe) waren. Schnell wurden diese Untersuchungen eingestellt. Wie die Börse sich in den den letzten Wochen bewegt hat, kann jeder nachvollziehen – einfach mal die Kursverkäufe betrachten.
      Welche Möglichkeiten hätte denn ein “Otto Normalverbraucher” ? Deine Aussage, das jeder da mitspielen könne ist einfach absurd. Selbstverständlich kann jeder Aktien kaufen und hoffen, das er damit Erfolg hat – vielleicht klappt das auch – aber reich werden nur die, die wissen, was passieren wird.

    2. @Susanne
      Der kleine Mann der sein Geld an der Börse investiert, wozu ich mich auch zähle, hat sein Geld nicht aus dem Nichts erschaffen bekommen, sondern es hat es erarbeitet, also verdient. Er hat für jeden Dollar, den er zur Börse gebracht hat, einen Dollar an Werten gegenübergestellt, durch seine Arbeit.
      Ich hingegen rede von reinem Buchgeld. Viele leute glauben, dass Banken nur das Geld verleihen, was Sparer bei ihnen angelegt haben. Dem ist aber nicht so. Mit den neuen Gestzen, die nach der letzten Krise in Europa erlassen wurden, müssen Banken 10% EIgenkapitalquote haben. Wo aber kommen die übrigen 90% her? Die wird von den Notenbanken “geliehen”. Aber auch die Notenbanken haben das Geld nicht. Sondern sie erschaffen es aus dem Nichts. Reines Buchgeld, ohne Gegenwert.
      Früher wurde dieses Buchgeld mit dem Glauben auf Rückzahlung ausgegeben, weil man durch die Zinsen den Schuldner zwang das Geld zurück zu zahlen. Der Leitzins ist aber inzwischen bei ca. 0%.
      Das heißt, das Buchgeld ist quasi kostenlos. Nicht für mich, auch nicht für dich und auch nicht für die Staaten. Denn die Steuerzahlen müssen weiter fleißig Zinsen zahlen. Aber kostenlos für die Banken, die das Buchgeld dann gegen Zinszahlungen an die Schuldner verleihen.
      Das ist, als wenn ich dir ein Auto vermiete, das ich gar nicht habe, du kannst aber trotzdem mit diesem Geisterauto fahren, aber nur auf der Karte, nicht auf der Straße, und du musst mir dafür trotzdem Miete zahlen.
      Es ist ein Wahnwitz, was da geschieht!!!
      Nochmal, Quote 10% realer Geldwert. Und das bei kontrollierten Banken in Europa. Amibanken sind da noch weit freier, sich Geld aus dem Nichts zu erschaffen.
      Der kleine Mann kauft nur Aktien, mit tatsächlich erarbeitetem Geld.
      Jetzt hat die EU beschlossen, wegen der Krise, 500 Mrd € zur Vefügung zu stellen. Mehr als das potenteste EU-Mitglied, Deutschland, als Staatshaushalt zur Verfügung hat. Wo kommt das Geld her? Denkst du, die EU-Staaten haben in ihrem Kassen nachgesehen und zusammen geschmissen?
      Nein, das ist reines Buchgeld, aus dem Nichts erschaffen, ohne Gegenwert.
      Die Konsequenz wirst Du an der Supermarktkasse spüren, wenn die Wurst wieder teurer geworden ist. Der Euro befindet sich seit langer Zeit im freien Fall. Sogar einst 3. Weltstaaten, wie Thailand, haben eine stabilere Währung. Seit 10 Jahren fällt der Euro und fällt und fällt. Die Expats in Thailand stöhnen deshalb, weil alles so teuer geworden ist, dass sich Thailand als Rentnerparadies nicht mehr lohnt. Bald wird der Euro unter einen Schweizer Franken fallen. Die totale Ramsschwährung.

        1. @Susanne
          Ich weiß, du hast Vorbehalte gegen den Kopp Verlag. Hältst ihn für rechtspropagandistisch.
          Aber tu mir mal bitte den Gefallen und schau dir folgendes Video an.
          https://www.youtube.com/watch?v=_h0ozLvUTb0
          Es handelt vom Geld, dem Zinseszins und der Erschaffung von Geld aus dem Nichts. Vielleicht verstehst du dann, warum es viel mehr Geld gibt, als eigentlich ein Gegenwert vorhanden ist, die Aktien zehn mal so teuer ist, als die Firmen wert sind und warum trotzdem es so viel Geld gibt, die meisten Leute keines haben.

      1. Und wenn der kleine Mann auf Empfehlung seines Anlageberaters bei der Bank an der Börse seine bspw. 200.000 US$ verloren hat, dann darf er sich bei solchen wie Susanne auf die Couch legen und mit ihr reden. Das bringt ihm sein Geld, pardon, ehemaliges Geld, wofür er sein Leben lang gearbeitet hat, auch nicht zurück. Aber reden oder Kugel soll ja gut tun in so einem Fall.

        1. @ Nick Frost

          1929 hat sich manch Stinkreicher, der bis auf den letzten Cent alles verloren hat, aus irgendeinem Fenster an der Wallstreet fallen lassen.
          Ich arbeite aber lediglich als Psychologin im Angestelltenverhältnis im Sozialdienst eines Pflegeheims. Habe dort mit normalen Alltagsproblemen von alten Menschen zu tun.
          Hilfreich wäre ich sicherlich nicht für Menschen, die im Leben daran scheitern ein Vermögen verloren zu haben. Da sind eher die Privatpraxen in USA zuständig, die ja angeblich von jedem 3. US Amerikaner beim kleinsten Seelenschmerz aufgesucht werden und zur Linderung noch x glückseligmachende Pillchen in die Hand gedrückt bekommen.
          Im übrigen, wer mit einem normalen Einkommen keinen Sinn in seinem Leben sieht, kein Glück, keine Zufriedenheit empfindet, der wird es auch mit einem großen Vermögen nicht.

        2. @Susanne.
          Was 1929 geschehen sei, weiß ich auch.
          Was Sie arbeiten weiß ich auch (aus einem Ihrer Kommentare).
          Menschen habe nun mal manchmal Probleme, für was sie dann mit jemandem wie Ihnen reden sollten kann ich schlecht verstehen. Das Problem liegt ja darin, dass das für diese alten Menschen nicht freiwillig geschieht mit Ihnen zu reden, sondern sie müssen: Sie beurteilen diese Leute ja auch. Was es der Problemlösung bringen soll mit solchen wie Ihnen reden zu müssen kann ich ebenso wenig verstehen.
          Ehrlich geschrieben bereitet mir das Kommunizieren mit parawissenschaftlichen Staatszüchtungen eher Kopfzerbrechen. Warum ich immer feststellen muss, dass es am besten wäre solche wie Sie würden sich am besten mit einem Spiegel und nem Recorder auf die Couch legen und mit sich selber sprechen weiß ich auch nicht. Nur, dass es das einzig Richtige wäre. Dann wäre die Gesellschaft all das abgehobene, artifiziell schaffende Probleme schaffende und beschreibende Gesocks endlich beschäftigt und würde unschuldige Menschen in Ruhe lassen.
          Jedenfalls habe ich mir einen Job gesucht, mit welchem ich keine anderen Menschen kompromittieren und verakten muss.
          Den Medien nach soll es ja wirklich Menschen geben, die nackich versuchen ne 8. spurige Autobahn zu regeln oder irgendwelch andere Psychopathen. Die sind bei Ihnen sicherlich gut aufgehoben. Und wenn es Menschen geben sollte, die mit solchen wie Ihnen freiwillig reden möchten und dafür auch noch zahlen: na bitte schön, da habe ich nichts dagegen.
          Das ist wie bei eurer Parallel-Parawissenschaft Theologie: Mit dem Schmarren, was Ihr da zu wissenschaftlen habt zieht es einem den Schlammdeckel und Zwirbeldrüse zusammen. Am besten tut ihr das im stillen Kämmerlein und publiziert nix mehr. Da wäre ich sehr verbunden.
          Ich glaube Ihnen sofort, dass nicht Sie “Ihren” alten Menschen rosa Zitronen sehen lassende Drogencocktails abgeben. Dazu sind Sie nicht berechtigt. Aufgrund Ihrer Basis die sie da analysieren und zusammenschreiben wird das schon ein Handlanger Eures Hypokratischen Meineids im Heim erledigen. Oder zwei. Den alten Menschen kann man diese Pillchen ja einfach und für notwendig verkaufen.
          Na, jedenfalls hätten Sie besser geschwiegen, mit was Sie Ihr Geld verdienen. Ich kann es mir vorstellen und ehrlich geschrieben finde ich eine solche Tätigkeit eher verwerflich. Doch würden es nicht Sie tun, so gibt es noch Tausende Ihrer Gattung der Parawissenschaften.
          Ihre auswendig gelernten abgehobenen parawissenschaftlichen Weisheiten können Sie sich sparen: Die kann ich auch selbst lesen, wenn es mich interessieren würde: Die Menschen die sie “betreuen” (analysieren, beurteilen, nötigen mit Ihnen zu reden und sie mit Ihren Weisheiten vollabern) sind keine Ware und klar werden sie als Heimbewohner auch gar kein Einkommen haben. Also wozu der letzte Absatz!
          Verstehens ned oder wollens ned verstehen? Nur weil Ihnen das im parawissenschaftlichen Studium nicht beigebracht wurde: Solche wie Sie sind nur ein keiner Handlanger des Systems, wenn der Kleinanleger viel Geld verliert, zu alt ist dies jemals wieder zu erwirtschaften. Ein Gespräch mit solchen wie Ihnen behandelt die Symptome nicht aber die Ursache.
          Natürlich werden Sie jetzt “lachen” ab soooo viel Unsinn. Das gscheit Grinsen würde jedes Schwein auch tun, wenn man ihm vor Augen hält was für ein Schwein es ist.

          1. @ Nick Frost

            Wissen Sie was ich glaube, dass Sie Ihre Weisheiten irgendwo im letzten oder vorletzten Jahrhundert ausgegraben haben.
            Und wenn Sie das ABC, bestimme grammatikalische Regeln oder mathematische Formeln nicht auswendig gelernt hätten, wären Sie weder in der Lage zu lesen, zu schreiben, zu rechnen.
            Und ohne darüber hinaus auswendig erlerntes Grundwissen in Chemie, Physik oder Biologie,würden Sie sich die Welt noch als Scheibe vorstellen und auch glauben dass der Corona Virus künstlich in einem Labor hergestellt wurde, damit endlich die Hintermänner der NWO die Welt regieren können.
            Was ja schon zu Zeiten der Pest im Mitelalter propagiert wurde.

          2. @ Nick Frost

            Zitat: “Wenn der Kleinanleger viel Geld verliert, zu alt ist dies jemals wieder zu erwirtschaften.”
            Ja, wenn der Kleinanleger sich auf seinen Bankberater verlässt, die oft selbst keine Ahnung haben.
            Ja, wenn der Kleinanleger sich auf Bankberater verlässt, im naiven Glauben dass die Bank immer nur das Beste möchte.
            Ja, wenn der Kleinanleger glaubt an der Börse mit profiieren zu wollen, aber weder Geduld noch Zeit aufbringen möchte, sich in das Thema Börse und Aktienhandel einzulesen, selbst zu beobachten etc. pp.
            Ich kann Ihnen das Buch von Beate Sanders empfehlen, jetzt 80 Jahre alt, eine ehemalige Lehrerin die mit Beginn des Renteneintritts angefangen hat in Aktien zu investieren und mehrfache Millionärin geworden ist. Übrigens hat sie auch insbesondere in Krisenzeiten immer wieder Gewinne gemacht.
            Sie hat allerdings sehr viel eigene Zeit, Beobachtung und Informationssammlung investiert um dieses Ziel zu erreichen.
            Ihr wichtigster Tip, sich nicht auf Andere verlassen, sondern selbst viel Zeit investieren und Wissen aneignen um überhaupt zu verstehen was an der Börse passiert.
            Schuld kann man als Kleinanleger immer Anderen geben, wenn man die Verantwortung an Andere abgibt, aber selbst keinen blassen Schimmer hat.
            Und von der Sorte Kleinanleger existieren eine Menge an der Börse.

  14. Pfaffo Ritter von Rantzsau

    @Susanne
    Sie scheinen ja wirklich eine Tante zu sein: “wer mit einem normalen Einkommen keinen Sinn in seinem Leben sieht, kein Glück, keine Zufriedenheit empfindet, der wird es auch mit einem großen Vermögen nicht.”
    Deswegen sehe ich fuer die Volkswirtschaft eine der wichtigsten Komponenten die Maessigung, die Bescheidenheit, die Anspruchslosigkeit und das Asketenleben. Leider sieht man unter den Mennoniten zu deutlich dass steigende Preise einher geht mit Snobismus, Hochmut, Anspruchsvoelle, Elitarismus, Konsum von Massenware die niemand braucht die 1ne Woche danach weggeworfen werden, und Angeberei.
    Gerade all die Lateiner, Schwellenlaender wie Suedamerika und Afrika, sowie China und Asien weisen eben Diktatoren auf weil die Eliten des Landes schnell zu Geld gekommen sind und dieses dann im Ostentantismus verbraten als Grosskotzergehabe.
    Das beste Beispiel von Leuten die sich nicht verwalten koennen ist dass die Deutschen Europameister sind in Sachen zurueckschicken bei amazon und andere mit der Begruendung “gefaellt mir nicht”, oder der eine “ich hab Freundin gewechselt und der gefaellt die Farbe der neuen Kueche nicht( – also schwups geht die ganze Kueche zurueck zum Haendler)”. Und das ganze jetzt in der Coronanotlage. Wieso denn bitteschoen bringt man Kleider zurueck? Sei doch froh dass man ueberhaupt Kleider hat – das ist wenigstens immer meine Position. Solange die Leute noch eine verschwenderische Mentalitaet aufweisen, sind sie noch langen nicht in der Krise.
    Online Handel – Alles retour | ARTE Re https://www.youtube.com/watch?v=wgSMMUN3mtg

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.