Betrügerisches Reisebüro

Asunción: Die Staatsanwaltschaft leitete nach mehreren Anzeigen über Betrug ein Strafverfahren gegen ein Reisebüro ein. Die Fallen für die Opfer dabei seien Abendessen, Promotionen, Reiseverlosungen und Rabatte gewesen, erklärte Staatsanwalt Yoan Paul López.

Die Anzeige wurde gegen Innova Tour eingereicht und es wird vermutet, dass die Drahtzieher des Modus Operandi Kolumbianer sind, die mit einem paraguayischen Anwalt zusammenarbeiten, der als gesetzlicher Vertreter fungiert.

Eine der Opfer gab an, dass er sich mit dem Reisebüro in Verbindung gesetzt habe, weil ein kostenloses Mittagessen angeboten worden sei, auf dem sie Werbeaktionen für die Dienstleistungen der Agentur vorstellen werde. Das war am 27. Januar in einem Restaurant, in dem ungefähr zehn Personen die Vorteile der Mitgliedschaft im Club der Agentur erklärten.

Bei den Angeboten handelte es sich um Preisnachlässe und Vergünstigungen für Auslands- und Inlandsreisen gegen Zahlung von 12.558.000 Guaranies, die mit einer Kreditkarte in 24 Teilbeträgen von 523.000 Gs. zu leisten waren. In den Promotionen wird auch erwähnt, dass die Mitglieder des Clubs, wenn sie die Clubmitgliedschaft erwerben und den Vertrag unterschreiben, Zugang zu einer kostenlosen Reise haben, um zwischen den von der Firma angebotenen Optionen zu wählen.

Die Anklage geht davon aus, dass die Opfer an öffentlichen Orten, beispielsweise in Einkaufszentren, angesprochen und zu einem Treffen eingeladen wurden. Im Verlauf der Gespräche wurden ihnen Getränke angeboten, die angeblich berauschende Substanz enthielten und sie nutzten die Taktik, um die Opfer mit Reisevideos zu beeindrucken und in Gespräche zu verwickeln. Anschließend benutzten sie ihre Kreditkarten, um zwanghafte Rabatte zu gewähren. Personen, die weitere Anzeigen einreichen möchten, können die zuständige Staatsanwaltschaft unter der Nummer (021) 622-094 anrufen.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Betrügerisches Reisebüro

  1. Und da haben wir schon einen Grund, weshalb die Hotelbuchungen so mies sind,hahaha.
    Zeige mir einen ehrlichen Menschen im Lande und ich zeige dir einen Nichtparaguayer!

  2. warum auch für 12 MIO einen Urlaub buchen, wenn ich für 12 MIO eventuell einen Urlaub + MIttagessen bekommen kann? No risk- no fun! mein Geld ist bei Paraguayern stets in den besten Händen.

  3. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Also der paraguayer faellt sehr leicht rein wenn ihm ein grati Essen angeboten wird. Das nehmen sie sofort in Anspruch. Paraguayer erzaehlten mir dass die Mormonen es in Villa Hayes auch so machen und sie dahingehen wegen den grati Fressalien. Ein freies Essen ist hierzulande ein guten Koeder der praktisch immer funktioniert. Daher ist ja der „asadito“ auch als Bestechungsessen immer Teil des Bestechungsmenues. Bestechen tut man hierzulande meist mit einem Freiessen, dann mit gespielter Freundschaft (Kumpeltum) und dann drueckt man den Leuten am Schluss, wenn sie schon beschwipst sind „nen Grossen“ (den groessten Schein der lokalen Waehrung: 100.000nder) in die Hand. Aber erst nachdem der Alkohol schon seine Wirkung gezeigt hat denn dann kommen sie nicht auf die Idee noch nen Zweiten 100tausender zu verlangen.
    Narkosemittel im Gesoeff ist allerdings was neues. Fehlt nur dass das zur Geschaeftspraktik wird den Leuten Ketamin (Pferde- und Rindernarkosemittel) zu verabreichen. Zu viel des Ketamin und man ist fuer immer hinueber.
    Hongkong kämpft gegen Modedroge Ketamin; https://www.youtube.com/watch?v=SXLKNL2bG2c

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.