Betrug bei der Altersrente

Asunción: Das Finanzministerium warnt vor Betrug bei der Altersrente. Für die “Vermittlung von Anträgen“ wird den alten Leuten viel Geld aus der Tasche gezogen.

Die Frechheit der Betrüger ist so groß, dass sie sich sogar als “Vertreter” des oben genannten Ministeriums in örtlichen Radiosendern präsentieren und versuchen, die Angst und Unwissenheit der Senioren auszunutzen, um Beute zu machen.

„Kein Beamter in der Region nimmt Kontakt zu denjenigen auf, die an der Rente für ältere Erwachsene interessiert sind. Wenn Sie erfahren, dass eine Person befragt wird, die behauptet, eine Behörde zu vertreten, wird empfohlen, sich an die benannte Person ihrer Stadtverwaltung zu wenden oder das Call Center (021) 419-8056 anzurufen“, berichtet die Direktion für beitragsunabhängige Renten (DPNC).

Ebenso erklärte der Leiter dieser Agentur, Juan Ángel Álvarez, dass er erneut Beschwerden über diese “sich wiederholende Tatsache, die bei einigen Radiosendern aufgetreten ist” erhalten habe. Und wie es zum Ausdruck gebracht wurde, sei das Ziel immer dasselbe: Senioren aus verschiedenen Teilen des Landes zu betrügen, die daran interessiert sind, die Vorteile des Rentenprogramms in Anspruch zu nehmen.

In diesem Sinne bestand Álvarez auch darauf, dass alle Antragsverfahren für die Rente kostenlos sind. Es gibt keine neuen Anforderungen. Das Identifizierungs- und Auswahlverfahren ist für alle potenzielle Begünstigte gleich und obligatorisch.

Schließlich erwähnte er, dass ältere Erwachsene, die von der Altersrente profitieren möchten, sich bei der Stadtverwaltung, in der sie leben, registrieren lassen müssen und anschließend bei ihnen zu Hause ein Besuch. stattfinde, um die Lebensumstände zu ermitteln.

Die Registrierung für kann auch online über die Website des Finanzministeriums unter folgender Adresse erfolgen: https://servicios.hacienda.gov.py/InscripcionCenso/.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / illustratives Beitragsbild aus dem Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen