Bischof von Villarrica: Der Tod wird nicht siegen

Villarrica: Adalberto Martinez, Bischof von Villarrica und Vorsitzender der paraguayischen Bischofskonferenz (CEP), sagte in seiner Predigt zur Fier der Osternacht, dass die Botschaft vermittelt werden müsse, dass “der Tod nicht siegen wird und besiegt worden ist”.

Er spielte damit auf die Botschaft der Hoffnung und des Glaubens an, die in diesen Zeiten, in denen eine Pandemie “uns mit Leid und Schmerz bedroht”, vermittelt werden müsse.

Martinez’ Predigt, die er in der Kathedrale von Villarrica gefeierten Messe hielt, beendete das Ostertriduum in einer nach Ansicht des Bischofs “beispiellosen Situation und Atmosphäre”.

„Wir haben Ostern in der Einsamkeit unserer Häuser erlebt, in der Hauskirche, mit dem kleinen Familienkern, mit der Sehnsucht nach der Umarmung unserer Großfamilie, die so typisch für unsere Kultur ist. Vielleicht kann man in der immensen Stille, die überall auf dem Planeten herrscht, wie nie zuvor die Stimme Gottes, die immer ein leises Flüstern ist, klar und deutlich hören”, heißt es in einem Teil seiner Predigt.

„Unser Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden. Als Menschen des Glaubens muss uns diese Zeit der Prüfung durch die Pandemie, die uns überwältigt und quält, die uns mit Leid, Schmerz und Tod bedroht, zu der Haltung Mariens am Fuße des Kreuzes führen: Eine Haltung des Glaubens und der Hoffnung auf die Auferstehung. Der Tod wird nicht siegen; er ist besiegt worden (…) Möge der Virus uns nicht Freude und Hoffnung rauben. Wir können und dürfen nicht an lähmende Ängste gebunden leben”, fügte Martinez hinzu.

In seiner Predigt dankte der Bischof auch den Ärzten und Pflegepersonal für ihre Arbeit bei der Betreuung der Kranken und ermahnte die Gläubigen, die Quarantäne einzuhalten, indem sie in ihren Häusern bleiben.

„Diese schwierigen Umstände, denen wir uns als Land gegenübersehen und unter denen wir als Land leben müssen, hinterlassen uns eine große, aber hoffnungsvolle Lektion: Es ist möglich, den Willen und die Anstrengungen aller Bereiche der Gesellschaft für eine gemeinsame Sache zu bündeln. Den Willen für das Gemeinwohl koordinieren und hinzufügen. In dieser Krise hat Paraguay gezeigt, dass es die Dinge gut machen und ein Vorbild für die Welt sein kann”, erklärte der Bischof zum Schluss seiner Predigt.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Bischof von Villarrica: Der Tod wird nicht siegen

  1. Unsere Fische (im Aquarium) führen ja auch ab und zu eine solche Show ab und blubbeln ständig: «blub blub blub». Steht wahrscheinlich in ihrem Terminkalender. Unser Obertfisch hat sogar auch eine schöne Rückenflosse aus Gold wie der Oberpfaffe. Möge ihnen Gott (ich) mal etwas Fischfutt€r hinein werfen, in den für sie leidigen und schmerzvollen Zeiten, wo das Fischfutt€r knapp ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.