Bootsunglück: Angler ertrinkt, ein Kind wird vermisst

Villeta: Ein 48 Jahre alter Mann und sein 12-jähriger Sohn waren mit dem Boot auf dem Paraguay Fluss fischen. Gestern Nachmittag kam es dann zu einem furchtbaren Unglück.

Laut dem Polizeibericht wären die beiden Personen aus Capiatá gekommen und seien angeln gegangen. Sie waren schon seit Vormittag mit einem Boot auf dem Fluss unterwegs als dieses gegen 15:00 Uhr auf einmal kenterte. Passanten am Ufer bemerkten das Unglück und alarmierten die Rettungskräfte.

Die in der Nähe stationierte Marine kam zum Einsatz und konnte nach intensiver Suche gegen 21:00 Uhr den Vater nur noch tot aus dem Gewässer bergen.
Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse wurde der Einsatz abgebrochen. Heute soll die Suche nach dem Kind weitergehen, auch Taucher sind angefordert worden.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen