Brasilianer zeigen Interesse 32 Millionen US-Dollar in das Hotel Casino San Bernardino zu investieren

San Bernardino: Der Präsident des staatlichen Vorsorgeinstitutes (IPS), Luis López, bestätigte, dass es eine brasilianische Unternehmensgruppe gibt, die interessiert daran ist, insgesamt 32 Millionen US-Dollar in das schon fast verfallene Hotel Casino in San Bernardino zu investieren.

López erklärte, „dass diese Gruppe diese Investition nur dann tätigt wenn sie 30 Jahre lang den Gewinn aus ihrer Investition schöpfen können. Diese Möglichkeit ist allein mit IPS nicht vereinbar, da per Gesetz nur 20 Jahre maximale Pachtdauer möglich ist“.

Der Vorsitzende erklärte weiter, dass er sich mit dem Administrationsrat innerhalb einer Woche treffen wird, um das Investitionsprojekt zu analysieren. „Wir haben die Unterstützung von Fernando Lugo. Hoffentlich gibt es nächste Woche gute Nachrichten“, schloss er ab.

Das Hotel Casino San Bernardino wurde 1983 eröffnet und 2001 auf einen Wert von 2,1 Millionen US-Dollar geschätzt. Das imposante Ex Hotel ist ein Objekt von ständigen Einbrüchen und verfällt immer mehr aufgrund der Vernachlässigung. Umgeben von Unkraut liegt es rund 3 km außerhalb des Stadtkernes.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Brasilianer zeigen Interesse 32 Millionen US-Dollar in das Hotel Casino San Bernardino zu investieren

  1. Brasilien hat natürlich auch nichts was San Bernardino auch nur nahekommt. Dazu kommt, dass die Investition 100% sicher ist.

  2. das Problem ist die Lizenz zum betreiben des Casinos….

    sonst wäre das Objekt schon längst wieder in Betrieb…

    der Verpächter die IPS – ist der Meinung sie habe mit der Lizenz für das Casino nichts zutun….

    aber keiner garantiert, bei einer Investition, das es dann auch die Lizenz gibt ….

    also beißt sich die Maus in den sprichwörtlichen Schwanz…..

    vielleicht wäre hier mal Team-Work angesagt, damit dieser Bau nicht weiter verfällt….

    schade um dieses Objekt/ Projekt ****

  3. Ja. sicherlich könnte man mit dem Bau etwas sinvolleres
    anfangen. Spielcasinos halten wir nicht nur für überflüssig swondern auch für schädlich.
    Jedoch wäre es mit Sicherheit sehr einträglich – und das allein zählt leider.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.