Brasilianischer Senat vertagt zum zweiten Mal die Abstimmung über die Itaipú Dokumente

Brasilia / Asunción: Nicht ganz ungewöhnlich aber doch leicht zum verärgern wurde heute erneut die Abstimmung für die Verdreifachung der Stromzahlungen an Paraguay vertagt. Nun heißt es, dass am kommenden Dienstag, der heute an dritter Stelle stehende Punkt, bearbeitet werde. Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff, die die Politik ihres Vorgängers und Lugo Freundes, Lula da Silva weiterführt erwartet genauso wie alle Paraguayer dass der Senat zustimmt und somit dem Besuch zur 200-jährigen Unabhängigkeitsfeier nichts im Weg steht. Sie verschob schon einmal ihren Besuch, da sie nicht mit leeren Händen kommen wollte. Das Dokument welches Lugo und Lula ausgearbeitet haben erhöht die Zahlungen Brasiliens für den Strom aus Paraguay von 120 auf 360 Millionen US-Dollar pro Jahr. Brasilien kann mit diesem Strom gerademal ¼ des nationalen Bedarfs decken.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.