Brasilien schloss die Grenze zu Paraguay

Ludimir Novaes (Beitragsbild), Präfekt von Ponta Porã, erklärte die Grenzschließung zwischen Brasilien und der Stadt Pedro Juan Caballero sei rein “zufällig“ erfolgt nach dem Attentat auf Jorge Rafaat.

Novaes betonte gegenüber dem Radiosender Cardinal, die Grenzschließung hätte mit der Operation “Ágata“ zu tun gehabt, bei der mehrere Behörden aus Brasilien gemeinsam den Schmuggel bekämpfen. „Ich weiß, die Grenze wurde geschlossen, aber das war ein Zufall“, sagte der Präfekt aus der brasilianischen Grenzstadt. Er fügte jedoch an, die Situation an der Grenze sei besorgniserregend und forderte eine bessere Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden beider Länder. Am Mittwochabend wurde der Drogenbaron Jorge Rafaat bei einem Feuergefecht getötet.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.