Flugzeuge aus Paraguay beschlagnahmt

Die brasilianische Bundespolizei beschlagnahmte Flugzeuge aus Paraguay, die zu einer großen kriminellen Organisation gehörten. Es sollen Waren in Höhe von mehr als 800 Millionen US Dollar jährlich aus der paraguayischen Stadt Salto de Guairá nach Sao Paulo, Brasilien, geschmuggelt worden sein.

Laut den Ermittlern wären zweimal täglich kleine Propellermaschinen, 12 an der Zahl, gestartet und mit Schmuggelwaren auf die Reise geschickt worden. Vier Arbeitsgruppen waren dafür verantwortlich. In der Umgebung von Sao Paulo wurde die Ware gelagert und dann mit Lastwagen abtransportiert.

„Jedes Flugzeug hatte etwa 600 Kilogramm Fracht an Bord mit einem geschätzten Wert in Höhe von 500.000 US Dollar“, lautete die Erklärung der Bundespolizei aus Brasilien. Eine weitere Untersuchung ergab, dass die “kriminelle Zelle“ in Salto de Guairá sowie in Foz de Iguazú gelegen hätte, in einem Gebiet des Dreiländerecks. Dort kommen oft illegale Operationen vor.

Die andere Gruppe war für die Vermarktung der Produkte in Brasilien zuständig. Bei der Polizeiaktion waren mehr als 360 Beamte aus Brasilien im Einsatz, 43 Personen konnten verhaftete werden, weitere 18 Verdächtige werden noch verhört. Die Schmuggelprodukte waren hochpreisig, Notebooks, Mobiltelefone und Computerzubehör. In einigen Fällen beschlagnahmten die Fahnder auch Drogen und Anabolika. Auch in Paraguay hat die Polizei Personen verhaftet, die in Verbindung mit dem Schmugglerring stehen sollen.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.