Bruce Willis Double löst das Rätsel auf

Als vergangene Woche am Flughafen ein Mann gesehen wurde, der Bruce Willis ähnelte, fragten sich alle, ob das denn wahr sein könnte, dass ein Hollywood Star so ohne Weiteres am Flughafen steht.

Mittlerweile ist bekannt, dass Pablo Perillo, ein Filmdouble von Bruce Willis im Land war, um einen Werbespot für den paraguayischen Toyota Repräsentanten Toyotoshi zu drehen.

Auch in anderen Ländern der Welt sorgte sein Erscheinen für Aufsehen, so wie in dem am Ende eingebetteten Video aus Peru. Doch genießen Sie zuvor den gut gemachten Werbekurzfilm von rund 2 Minuten, der in Paraguay gedreht wurde.

Wochenblatt / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “Bruce Willis Double löst das Rätsel auf

  1. Bruce Willes in Paraguay? Was will der den hier, wo überhaupt nichts ist. Der vergnügt sich doch mit Kumpels wie Friz Andrew auf den Bahamas. Geld habens ja genug. Wieso sollte so einer im Paraguay alte zerfallene Jesuitenresidenzen angucken.

  2. Ja der eine blonde Viehzuechter da in einem Fahrzeug kann man wohl als “alemamm” einstufen, gemessen an den glitzernden versoffenen Bieraugen.
    Na glueckwunsch…
    Die Saeufer gehoeren heute mittlerweile zum deutschen “UNESCO Weltkulturerbe” – zwar nicht “vom Aussterben bedrohte Art” aber immerhin. Solche gelten als “Macher” und als “die es g’schafft haben”.
    1. Korinther 6 ff.
    “Wißt ihr denn nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, 10 weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben.”

Kommentar hinzufügen