Büchse der Pandora bleibt vorerst geschlossen

Asuncion: Nachdem von Senator Jorge Oviedo Matto (Unace) ebenfalls fragwürdige Gesprächsmitschnitte auftauchten und über eine Suspendierung diskutiert werden sollte, stieß er Warnungen aus.

Die Mitglieder des Magistergerichts scheinen allesamt “in undurchsichtige Abmachungen“ verstrickt zu sein. Auch über Oviedo Matto könnte man das gleiche sagen wie über Óscar González Daher. Er hat seine Macht ausgenutzt um Gefallen auf höchster Ebene einzufordern. Er erpresste eine Staatsanwältin um Geld. Aus diesem Grunde kündigte er auch seinen Posten als Vertreter des Senats im Wahlgericht. Vor einer Suspendierung im Senat jedoch konnte er sich dank einer ausgestoßenen Warnung vorerst retten.

Er selber bestritt auf der Aufnahme zu hören zu sein. Die Senatoren des Cartes Flügels schützten ihn mit ihrer Stimmenenthaltung und sorgten dafür, dass das Gesetzesprojekt ihn für 60 Tage zu Suspendierung, ohne Lohnfortzahlung, keinen Erfolg hatte.

Jorge Oviedo Matto sieht diesen Feldzug als Rache von Óscar Tuma an, den er beschuldigte dahinter zu stecken. Er warnte alle Senatoren, die vorhaben für eine Suspendierung zu stimmen dreckige Erlebnisse aus der Vergangenheit ans Licht zu bringen. Mit seinen eigenen Worten meinte er: “Wer heute oben ist, könnte morgen ganz unten sein“. Als sein Vertreter wurde Miguel Abdon Saguier (PLRA) ernannt.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Büchse der Pandora bleibt vorerst geschlossen

  1. “Wer heute oben ist, könnte morgen ganz unten sein“, sagt er Jorge Oviedo Matto (Unace) unverblümt und sitzt auch die nächsten Jahre noch in der Senatoren-Manege.
    Aber eins muss man „unseren“ Politikern in Paraguei lassen: Sie sagen stets geradeaus, was sie denken, nicht hinten herum wie in Europa, wahrscheinlich weil solche Drohungen in Europa zu einem Besuch bei der Staatsanwaltschaft führen würden, wo Jorge Oviedo Matto (Unace) die Gelegenheit hätte zu erklären, wie denn die Aussage jetzt konkret gemeint ist. Jedenfalls für solches Lumpenpack wie dich und mich, bis aufs letzte Hemd.
    In Europa genießen die Damen und Herren im Paralament aber auch Immunität gegenüber der Justiz. Das liegt die Vermutung nahe, dass in Europa solche Aussagen aus reinem Anstand und guter Erziehung der Politiker nicht gemacht werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.