Bürgermeister von Independencia wegen Schmuggel angeklagt

Colonia Independencia: Nachdem einige Stadtratsmitglieder in Asunción etwas Druck ausgeübt hatten, wurde Bürgermeister Francisco Arnaldo Chávez González (ANR) schlussendlich angeklagt.

Am 19. Juni fand man nach einer Durchsuchung in der Festhalle der Stadtverwaltung mehr als 3.000 kg geschmuggelten Zucker aus Brasilien, für die der Stadtvater verantwortlich sein soll. Der Bürgermeister wollte Lebensmittelpakete während der Pandemie verteilen und anscheinend günstiger an gewisse Sachen kommen, um dann teueren lokalen Zucker legal abzurechnen.

Letzte Woche kamen fünf Stadtratsmitglieder nach Asunción und ketteten sich bei der Staatsanwaltschaft an, um eine Anklage zu erwirken, da es ausreichend Beweise gab aber anscheinend politischer Wille fehlte. Staatsanwalt Édgar Sánchez klagte ihn schlussendlich wegen Schmuggel an und forderte Untersuchungshaft.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Bürgermeister von Independencia wegen Schmuggel angeklagt

  1. Viele Politiker wurden schon angeklagt. Na und? Ok, mit der Plata sich einen neuen Job suchen zu müssen und zu warten, in dreißig Jahren das Verfahren eingestellt wird, ist natürlich schon hart. In der Zwischenzeit wird hart weitergearbeitet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.