Bus mit Touristen überfallen

Eine Reise ist immer ein Abenteuer, egal mit welchem Verkehrsmittel. Vor allem mit dem Bus kann allerhand passieren. Nicht nur in Paraguay ist dies gefährlich. Zumindest das Flugzeug wäre in dem folgenden Fall sicherer gewesen.

Gestern, in den frühen Morgenstunden, wurde ein Bus vom Unternehmen Pluma in Brasilien überfallen. Das Ereignis geschah im Bundestaat Paraná, zwischen den Städten Maringá und Londrina. Mehrere Täter hielten den Bus mit Waffengewalt an und zwangen die Passagiere alle Habseligkeiten herauszugeben. Einige mussten sogar ihre Kleidungsstücke ausziehen. An Bord waren Paraguayer aber auch Touristen. Nach Angaben der brasilianischen Polizei waren es Italiener und Amerikaner.

Die Täter flüchteten mit einem Auto der Marke Ford. Schon öfters kam es in der Zone zu solchen Überfällen. Die Gegend scheint ein “Schlüssel“ für solche Vorkommnisse zu sein.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.