Busunglück: Zahl der Opfer auf 5 gestiegen

Ein Bus der Firma Nuestra Señora de Asunción (NSA), auf dem Weg von Asunción nach Buenos Aires, stürzte auf regennasser Fahrbahn um, der Unfall geschah in dem argentinischen Departement Entre Rios. Fünf Menschen kamen dabei ums Leben, darunter drei Minderjährige.

Zuerst wurde von drei Toten gesprochen, nun hat sich die Zahl der Opfer auf fünf erhöht, mindestens 30 Personen wurden verletzt, viele sind in einem kritischen Zustand. Bei Kilometer 100, auf der Fernstraße 14, in der Nähe der Stadt Eliá, passierte der Unfall. Es hatte zu dem Zeitpunkt stark geregnet als der Bus in eine Kurve fuhr und ins Schleudern kam, dann prallte er gegen die Leitplanke und stürzte um. Die Feuerwehr musste viele Passagiere aus dem Bus herausschneiden, Rettungswagen brachten die Verletzten in das Krankenhaus der Stadt von Concepción del Uruguay.

Quelle: ABC Color