Cartes mißbilligt alles Beschlossene

Asunción: Der gewählte Mandatsträger ratifizierte seine vorher abgegebene Erklärung und mißbilligt damit die Entscheidung des Mercosur Staatenblockes Venezuela die temporäre Präsidentschaft zu übertragen. Ebenso besteht er darauf, dass die Ausgrenzung Paraguays nach der Amtsenthebung Lugos nicht gerechtfertigt war.

In einem Kommuniqué zeigte Cartes alle juristischen Verletzungen auf die von den Mercosur Staatschefs und Außenminister nicht beachtet wurden, darunter der Vertrag von Asunción, das Protokoll von Ouro Preto und das Aufnahme Protokoll von Venezuela.

Über die Aufhebung der Sanktion erklärte Cartes, dass dies nur mit der Bewahrung der Würde und den Interessen eines Landes einhergehen kann. Aus diesem Grund müsse auch die Rückkehr in den Mercosur auf der Basis von Gesetzen passieren und die Kooperation und politischer Dialog vorhanden sein um Differenzen zu lösen, so wie in der Resolution der Vereinten Nationen notiert.

Cartes bezog sich auch auf die juristische Gleichheit eines jeden Landes und das nicht Einmischen in interne Belange. Demnach schloss er auch aus, dass die Amtsenthebung von Präsident Lugo ein behandelbarer Punkt für die Mercosur Kanzler und Staatschefs ist.

Am gestrigen Freitag trafen sich die Präsidenten von Venezuela, Nicolás Maduro; Argentinien, Cristina Fernández; Brasilien, Dilma Rousseff; Uruguay, José Mujica und Bolivien, Evo Morales.

(Wochenblatt / Ultima Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

47 Kommentare zu “Cartes mißbilligt alles Beschlossene

  1. Ich war von Anfang an fuer Cartes
    Und er gefaellt mir jeden Tag besser bin mal gespannt wie die Damen und Herren vom Mercosur aus dieser NR. rauskommen.

  2. ja,das schwert auf den tisch,und wenn die rundum wollen,
    werden sie wohl oder übel die bedingungen,die ich wie ich sehe von herrn cartes eingefordert werden annehmen.
    so geht es nicht,ein land so einfach nach willen der rundum herrschenden uns hinaus zu jagen!-oder, so war es doch!
    nun kam einer mit dem die spielereien!!nicht möglich sind!
    bravo herr cartes,in dieser causa haben sie einen streitbaren begleiter!

    mit besten grüßen an sie
    penicillin

  3. An Cartes werden die sich alle samt die Zähne ausbeißen, und das ist gut so, der lässt sich nicht am Gängelband führen.

  4. aha, die starken Männer sind alle wieder auf der Matte und glauben wirklich, dass nun die anderen Mercosurstaaten vor Angst erzittern. Sie lachen sich über den Zwerg auf Stelzen kaputt. Ich gehe einmal davon aus, dass sie das Geplärre aus Asuncion einfach ignorieren werden. Sie haben die Sanktionen aufgehoben und das Leben geht weiter. Ich werde mir einen Spaß daraus machen die Kommentare dieses Artikels zu archivieren und sie zu gegebener Zeit wieder herausholen, denn mit Realpolitik hat dieses Kindergeschrei nun wirklich nichts zu tun.

    1. Ich hoffe HC kriegt den Kopf endlich frei von dem Mercosurgeplärre und kan,wen er im Amt ist,den Statsaparat wesentlich entschlanken und all die,die dan arbeitslos werden in der Realwirtschaft Arbeit verschaffen.
      Einzige Sorge,die ich habe ist,wen man Jahrelang ein gutes gehalt ohne Leistung gekrigt hat glauben die,das diese Ungerecht behandelt werden und gehen auf die Strasse was dem Land auch wieder nicht hilft.

    2. Ihr Kommentar trifft die Sachlage ganz genau.
      Paraguay ist nicht in der Position den anderen
      Mercosur-Staaten irgendwelche Bedingungen für
      die Rückkehr in die Gemeinschaft aufzuzwingen.
      Die Kommentatoren,die Sie die starken Männer
      nennen,die ich als die faschistoide Fraktion
      bezeichnen würde,fehlt der Sinn für die Realität.
      Um auf die Metapher des Poker-Spiels einzugehen:
      man kann nur dann erfolgreich bluffen oder selbst
      mit einem tollen Blatt gewinnen,wenn man genügend
      Geld auf den Tisch legen kann.Ansonsten ist man
      schnell raus.Genau das kann Cartes passieren,wenn
      er glaubt aus einer Position der Stärke heraus ver-
      handeln zu können.Paraguay braucht den Mercosur.
      Der Mercosur kann gut ohne Paraguay auskommen !

  5. Der Merco-Sur sollte sich bei Paraguay offiziell entschuldigen. Anschließend als Zeichen der Versöhnung die Präsidentschaft an Paraguay übergeben und Paraguay akzeptiert im Gegenzug die Aufnahme von Venezuela. Vielleicht bringt es auch gewisse Handelsvorteile, wenn Venezuela im Mercosur ist.

    Es wäre alles ganz einfach. Jeder macht einen Schritt zurück und dafür gibt es einen gemeinsamen großen Sprung nach vorne.

    Aber die Politiker sind stolze Brüder und im Endeffekt fehlt es ihnen auch an der nötigen Intelligenz. Diese Herumstreiterei bringt Paraguay nichts. Der Konflikt gehört gelöst.

  6. @asuncion45,es ist wirklich zuviel ihre verhöhnenden worte!
    sie denken wohl alle ihre posts sind vom wahrheitsgehalt erfüllt!
    sie haben wohl spass daran,das schiedsgericht im wochenblatt zu sein!
    applaus bekommen sie ohnehin in sehr geringem maße,denn
    manche sowie sie meinen,der oberste geisteswissenschaftler zu sein!
    denken sie nach,es muß meinungsfreiheit herrschen,oder sie möchten die schriftstellerische gewalt,und meinung an sich
    reissen!
    in der hoffnung sie
    werden ab nun tolerant
    werden
    grüsse ich sie
    penicillin

    1. wer, wie Sie und Herr „Frank“, für Meinungsfreiheit das Wort redet, sollte auch die abweichenden Meinungen anderer akzeptieren ohne gleich persönlich zu werden oder sich beleidigt zu fühlen. Ich kann gut mit anderen Meinungen leben. Allerdings muss man für das, was man sagt oder schreibt auch die Verantwortung zu tragen bereit sein. Daher mein Hinweis zu gegebener zeit auf Ihre Kommentare zurück zu kommen. Oder machen Sie es wie Adenauer. „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“.
      Meine politische Erfahrung lehrt mich, dass die Vorgehensweise der paraguayischen Politiker hinsichtlich des Mercosur in einer Sackgasse endet. Je tiefer sie sich dort hinein manövrieren, um so schmerzlicher wird der Rückweg. Er wird dann eines Tages ohne schweren Gesichtsverlust nicht möglich sein. Wäre Paraguay wie Brasilien oder Argentinien, also ein wirtschaftliches Schwergewicht, dann könnte man sich so ein Geeiere vielleicht ohne größeren Schaden erlauben. Aber Paraguay ist doch ein wirtschaftlicher Zwerg und hat so viel Nachfrage wie ein oder zwei Großstädte der Nachbarn zusammen. Das müssten doch auch informationsresistente Deutsche verstehen können, oder?

  7. Tja asuncion 45 das machste auch. ich schliesse mich den anderen an. Aber es koennen auch nicht alle so allwissend sein wie du es bist. Ich kann nur sagen weiter so Cartes wir brauchen keine Mercursur. Es gibt genug Angebote ueber Freihandelsvertraege

    1. Richtig, wir brauchen kein Mercosur. Wir leben in einem unendlich reichen Land mit ausreichend Arbeit für alle, haben direkten Zugang zum Meer und müssen nicht auf das Wohlwollen von anderen Staaten hoffen….
      Schau mal auf die Landkarte, wo Paraguay eigentlich liegt. Denkst du, man kann alle Exportgüter in die ach so edle und reiche EU in die noch edlere und großzügige USA über den Luftweg abwickeln. Die Preise für die Güter wird niemand zahlen wollen.
      Und letztendlich ist es wohl besser, sich mit Argentinien und Brasilien oder gar dem dusseligen Venezuela auseinanderzusetzen, als am Gängelband der USA und der EU zu hängen.

  8. @asuncioner45,mich stören nur manche worte von ihnen,-wie
    geplärre,kindergeschrei,ansonsten wüsste ich gerne woher
    sie,ausser auf bücher,oder sontige medien ihre „politische“!,erfahrungen stützen.
    meinungsfreiheit haben sie ohnehin dank des wochenblattes
    genug!
    waren sie schon in der internationalen politik in führenden
    stellungen,das wüsste ich, und die leser die sie mit ihrem wissen befruchten sehr genau und gerne!.
    überzeugungstäter, der sie sind, und erleuchter,und sonstiges wissen wir schon von ihnen!
    mit erlaubniß meiner leisen kritik

    grüßt sie
    penicillin

    1. Dem ist nichts hinzu zu fuegen. Und ich denke nicht wie Adenauer was interessiert mich das Geschwaetz von gestern. Ebenso wenig bin ich Hellseher aber sie Herr Asuncion45 sind es ebenso wenig!!!! Nur eines kann ich Ihnen verbindlich sagen das ich in meinen ganzen leben noch nie einen politiker gesehen habe der genug Arsch in der Hose hat. Cartes scheint es zu haben egal welche Konsequenzen es hat und das verdient respekt. Ach ja und ich bin keine 15 daher habe ich schon manche Politiker beobachten koennen. Und wenn man mal eine Ausnahme im Leben sieht sollte es erlaubt sein dieses Lobenswert zu erwaehnen. Unter anderen als er seine Geburtstagsgeschenke weiter geleitet hat was von Ihnen ebenfalls runter geredet wurde.

    2. Immerhin stützt er seine politischen Erfahrungen auf Bücher und sonstige Medien – wie sie selbst meinen. Wenn man sich so manche Meinungen durchliest, hat man das Gefühl, der – oder diejenige – hat noch nie ein Buch (ausser vielleicht Mickymaus) gesehen, geschweige dann gelesen.

    3. lieber Herr Penicillin,
      bitte nehmen Sie doch so Worte wie „Geplärre“ oder „Kindergeschrei“ nicht persönlich und beziehen Sie sie doch nicht auf sich. Solche Aussagen gehen doch nicht gegen eine Person, schon gar nicht gegen Sie persönlich. Wenn ich ein Mimöschen wäre und alles, was Sie oder andere schreiben persönlich nähme, würde ich das kommentieren in dieser Zeitung schon lange aufgegeben haben. Aber es macht doch Freude Meinung auszutauschen. Wenn diese dann noch ,statt emotional oder ideologisch, mit Fakten ausgetragen wird, dann ist das doch für alle befruchtend, selbstverständlich auch für mich. Es gilt das Zitat: „Man wird so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“.

  9. um es kurz zu machen…Paraguay ist in Südamerika eine Lachnummer, politisch und wirtschaftlich( vielleicht außer Marihuana); auch in Anbetracht der US-Aussage, die ganz Südamerika als den Hinterhof der USA betrachtet

    1. Ja, aber die Lage ist entscheidend. HIer ein anti“kommunistisches“ oder besser antisozialdemokratisches Basislager für die USA ist doch auch ein lohnendes Ziel. Da braucht man dann keine teuren Flugzeugträger – die auch noch leicht auszumachen sind – rund um die „kommunistischen Länder“ Südamerikas. Von Paraguay aus ist man in Sekunden in den anderen Ländern und kann da für Ruhe und Ordnung sorgen – bzw. allein die Anweisenheit des Obergandarmen hier sorgt für „Ruhe“.

  10. Penicillin@, wie lange leben Sie eigentlich hier? Sie können Herrn Cartes noch so viele Liebesgrüße senden, um dann eines Tages aus Ihrem Dornrößchenschlaf aufzuwachen, nur um festzustellen, daß es hier so gut wie keinen EINZIGEN Politiker gibt, der auch nur am Entferntesten an die Menschen in Paraguay denkt…..

  11. Was soll Herr Cartes tuen? Klein bei geben alles aktzeptieren oder sich stolz zu seiner Nation bekennen und auf sein Recht pochen und das Unrecht anzuprangern? Dabei denke ich an Letzteres. Herr Cartes ist aber auch offen für echte Gespräche so entnehme ich das seinen Worten.Fairplay ist das was alle Kommentar Schreiber von Politikern verlangen oder in hohen Maßen Vermissen und sie haben Recht zu sagen es gibt solche Politiker nicht. Nur Leute wie soll es den anders sein oder gehen, wo ist das Land wo Milch und Honig fließt? Nur in den Kopf niemals real aber müssen wir nicht jeden Menschen (auch Politikern) eine Chance geben etwas zu bewegen ,denke schon.Herr Cartes pokert hoch und sein Blatt ist nicht schlecht ob er aber den Pott abräumen kann wird sich zeigen wenn das Blatt aufliegt.Nur eins ist schon Heute Klar mit Herrn Cartes sitzt ein respektierter Spieler in der Runde und das ist schon ein Erfolg.

  12. @rodolfo,also liebesgrüsse bekommt niemand von mir,kenne
    paraguay seit 1993 war in abständen immer wieder hier ,und bin nun seit etwa 8 jahren permanent wohnhaft hier.
    geschlafen,und das können sie mir glauben,das hat mir dieses land nicht erlaubt,denn ich war hier immer äusserst
    neugierig,und habe mich für alles,betone für alles genauest informiert!.
    sie glauben doch nicht wirklich daß ich nicht weiß,wie hier
    politik gehandhabt wird.
    daß nun jeder politiker hier,seine goldene kutsche!!,haben will,und an die menschen hier denkt,bitte glauben sie mir
    das weiß ich mit sicherheit!
    aber das thema ist ein anderes,-hier findet ein anderes „gefecht „!statt,-und zwar ein meiner meinung nach ein
    persönliches.
    cartes braucht keine liebesgrüsse von mir,-er bringt sich nur in position,-wie dies ausgehen wird werden wir nach dem 15.august sehen,-ob er so schlechte karten hat,
    wird sich dann zeigen!

    schönen nachmittag noch
    mit grüssen penicillin

  13. Bei der Spielweise ist zu befürchten, dass er kein respektierter Spieler wird. Wäre es nicht klug gewesen (vorausgesetzt er will in den Mercosur zurück)zunächst eine Parlaments- und Senatsmehrheit für eine Rückkehr in den Mercosur mit Venezuela sicher zu stellen. Danach mit den anderen zu verhandeln und dieses „Pfund“ in die Waagschale zu werfen. Ich bin sicher die anderen wären froh gewesen wieder etwas mehr Ruhe in die ohnehin krisenhafte Situation des Bündnisses zu bringen. Warum Herr Cartes so großen wert auf die ohnehin halbjährlich wechselnde Präsidentschaft legt, ist nicht so recht nachzuvollziehen. Das kann er doch auch in 6 Monaten noch werden. Es kann natürlich sein, dass Herr Cartes mit dem Mercosur das gleiche Spiel spielt, wie mit Herrn Lugo und der Frente Guasu. Er tut so als wolle er zurück, sucht aber gleichzeitig einen Grund es nicht zu tun. Vielleicht verhandelt er bereits parallel mit der Alianza del Pacífico um dort Vollmitglied zu werden. Vielleicht hofft er so an dem in diesen Ländern derzeitigen Wirtschaftswachstum von 5% (Mercosur „nur“ 3%)zu partizipieren. Allerdings darf man dabei die Tatsache nicht außer acht lassen, dass Paraguay ein Binnenland ist und ihm eine Isolation gegenüber seinen Nachbarn schon einmal sehr schlecht bekommen ist.

  14. @ redtortuga,
    wer hier eine Lachnummer ist fragt sich noch!!!
    H.Cartes ist mit Sicherheit nicht so eine Nullnummer wie Lugo und Co.
    Es werden sich noch viele Umschauen was in der Zukunft hier passieren wird und das nicht zum Nachteil Paraguays.

    1. Vielen Dank, Herr Paßler, für den Link. Aus diesem Artikel hatte ich zitiert, leider aber vergessen den Link einzustellen. Er zeigt die ohnehin schwierige Lage des Mercosur und wenn man dabei noch bedenkt, dass die USA alles daran setzen ihren „Hinterhof“ wieder unter die volle Kontrolle zu bringen, dann weiß man, wie prekär die Situation tatsächlich und wie falsch dieses unsinnige Politgeplänkel ist. Es muss doch im Interesse der Mercosurstaaten sein möglichst viele weitere Mitglieder zu gewinnen und so den gemeinsamen Markt auszuweiten statt solche, aus ideologischen Gründen, auszuschliessen.

      1. Lieber Asuncioner45, Sie mögen den aktuellen Artikel der Deutschen Welle vielleicht gelesen haben, aber eines ist klar: Nach Ihrer Argumentation zum Mercosur scheinen Sie ih aber nicht verstanden zu haben. Soweit scheint es mit Ihrer „politischen Weitsicht“ nun doch nicht zu sein. Versuchen Sie mal den Tellerrand zu erreichen!

        1. DW-TV ist der Propagandasender der BRD aus Bayern und passt zu Ihrer Fraktion. Der macht einen so miesen Journalismus, dass er Fakten und Meinungen miteinander vermischt. Da muss man schon genau lesen, um das eine vom anderen zu trennen. Daher habe ich mich in meinem Kommentar auch nur auf einige Fakten gestützt und die Propaganda außer Acht gelassen.

          1. Zu Ihrer Kenntnisnahme: DW-TV sitzt in Berlin-Gesundbrunnen in der Voltastraße. Der Sender gilt in Deutschland als sozialkritischer, etwas linkslastiger Sender. Und Berlin liegt nach wie vor nicht in Bayern, wenn es auch 1937 Bayerns größte Stadt war. Damals lebten rund 500.000 Bayern in Berlin und München hatte noch keine 400.000 Einwohner.

          2. an birdie
            da mir ihre angegebene zahl der einwohner muenchens 1937
            falsch vorkam, habe ich im internet nachgeschaut.
            hier das ergebnis-laut offizieller statistik
            31.12.1935 743.653 einwohner
            17.5.1939 829.318 einwohner

          1. Danke Ariane, dann erübrigt sich jeder weitere Kommentar. Wer die ARD und DW für linkslastig hält, kann sich poltisch sicher nicht zur Mitte zählen, der muss ein ein gutes Stück weiter rechts stehen, um in der Birdie-Skala zu bleiben.

  15. Also ich sehe hier viele Parallelen von Cartes und Steinbrück in De.Beide können Rechnen und haben den Überblick auf die Finanzen.Ob de aber so schlau sein wird und Steinbrück wählen ist fraglich.
    Aus meiner sicht hat Py den Vorteil,das die Politik (President) noch das Sagen hat und in DE Das FINANZSYSTEM.
    Wie anders ist das zu erklären, das die Banken weiterzocken können wie Bisher??Na ja hab von hier in Py auch nicht so den Überblick.

  16. Diesen Artikel von Jan Päßler kann sich der Asuncioner45 nicht nur archivieren sondern auch hinter dem Spiegel klemmen.
    Er kann sich hier ungehindert profilieren, aber überzeugen kann Er wohl kaum Jemand, ich kann nur noch lächeln über seine Beiträge.

    1. Ach Robert der Asúncion 45 weiß bestimmt mehr als alle anderen, deshalb ist er sich so sicher, das Cartes zu Kreuze kriechen muss und Paraguay ohne Mercorsur nicht üeberlebens faehig ist.
      (Asuncion 45 : bitte nicht ernst nehmen war reine Ironie) !!!!!

      Danke Herr Paessler fuer diesen Link

  17. Auch ich komme trotz vielen Jahren PY nicht sehr draus aus dem hiesigen Politiktheater. Aber ich habe schon ein paarmal den Hut gezogen vor der politischen Konsequenz Paraguays (siehe den aktuellen Fall, oder den Fall Anerkennung von Taiwan).

  18. Bin nicht überrascht über die Kommentare einiger Herren hier. So in etwa hab ich mir die Reaktion vorgestellt nach diesem präsidialen Blow***. Also weiterhin; Denkzentrale ausschalten und der Fahne hinterher.
    In diesem Sinne………..einen schönen Sonntag Allen

  19. @Frank@Robert@viele andere noch,habe ….. @Kaliber 45 als ,@Platzpatrone eingestuft!
    da dieser poster ,uns alle als der kaum sandkiste entwachsen sieht,möchte ich als spass
    euch alle fragen,wie ihr dazu steht,wenn wir in zukunft unseren ärger ,bei antworten an ihn
    auf diese weise ihm übersenden!
    @kaliber 45,ich hoffe sie können auch „noch lachen“!,und fühlen sich nicht beleidigt!.
    möchte es herrn päßler überlassen,meinen wirklich im spass gesendeten beitrag an
    @kaliber 45 zu bringen.
    einen schönen sonntag
    wünscht euch
    euer penicillin

    1. Interessant, eine Allianz der Ignoranten und Regierungstreuen Deutschen, hat sich nun gebildet und versucht Asuncion45, einer der wenigen Kommentatoren, dessen Beiträge man mit großem Interesse lesen kann, bei dem auch die nötige Substanz an Wissen zu finden ist, hier herabzuwürdigen.
      Ich kann nur hoffen, lieber Asuncion45, dass Sie sich von solchen Leuten nicht abhalten lassen, weiter Ihre hochinteressanten Beiträge zu schreiben. Ihre Meinung zu den politischen Themen, war und ist mir immer sehr wichtig und vielen Dank dafür!!

  20. @ariane,habe mich eben auf den büßerschemel begeben,und begonnen vor kränkung ,die asche vom heutigen asado auf mein haupt zu streuen!
    die bezeichneten ignoranten diese faschistoide bande,darf sich nicht erlauben,eine andere meinung zu haben!
    ps:auch wir lesen gerne asuncioner45,er ist nämlich der
    der uns auf den richtigen politischen pfad führt!
    mit besten grüßen
    kein böser penicillin
    wünsche noch gute nacht!

  21. Penicillin@ vollkommen unter der Gürtellinie, weder lustig noch originell. Sie diskreditieren sich selbst….. Schade….

  22. @rodolfo,….so unter der gürtellinie war ich herr schiedsrichter,ausserdem sagte ich schon einmal,die leser mögen sich selber fragen wer sie sind !.

    in leichter erbostheit
    gruß penicillin

      1. @Heiko,aber wo,das erboste war doch nur zum scherz gemeint,aber über meinen neuen namen „Penis-zellin“,hab ich
        lange gelacht,da penis-zellin,noch immer seinen „Mann“!hahah steht!
        schöne grüsse
        der richtige
        penicillin

        1. Dann ist es ja gut – darum sollte es hier ja auch gehen, um Spaß zu haben. Sonst würden wir ja wohl nicht hier sein (mal mit Ausnahme derer, denen nichts übrig blieb 😉 und die nun permanent alles in den Dreck ziehen, weil sie frustriert sind, gern in DACH leben würden aber dorthin nicht zurück können).
          Lachfalten sind immer noch die besten Falten.

    1. Penicillin@, nun Sie großer ‚Weltenerklärer‘, jetzt will ich es aber wissen—-wer bin ich denn???? Mit erwartungsvollen Grußen….

  23. Ariane ich kann nur den Kopf über sie schuetteln. Wer mich kennt weiß das gerade ich einer der negativst eingestellten Menschen bin die man sich vorstellen kann. Nur weil nun gerade der asuncionermal ihren Ansichten entspricht deklarieren sie uns als Regierungst treu ?

  24. @Birdie2039: Wo ist die DW denn linkslastig? Das ist ja wohl der Treppenwitz des Tages.
    Die DW muss sich – lt Beschluss des Bundestages, bei dem nur die Linkspartei dagegen war – mit dem Verteidigungsministerium und sonstwelchen Regierungsfutzis abstimmen. Da sieht man dann, wessen Politik, wessen Ideen und Gedankengut verbreitet werden, nämlich die offiziellen Meinungen der Bundesrepublik!
    Also hat Asuncion45 völlig Recht – es ist der Propagandasender der Regierung, nur dass der Sitz eben nicht im Blau-Weiß-Land sondern in Berlin und Bonn ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .