Chaco: Ex-Staatsanwalt soll Landbesetzung anführen

Pozo Hondo: Als Ehemann der Richterin aus Caacupé, Rosa Yambai, soll der Ex-Staatanwalt Gregorio Gómez Benítez eine Landbesetzung einer 5.000 ha großen Estancia vorantreiben, auch mit dem Einsatz von Schusswaffen.

Laut einer Anzeige der Investorengruppe Rectora, die über ein Grundstück am Cruce Don Silvio verfügt, soll Gregorio Gómez Benítez mit gezogener Waffe die Angestellten des Viehzuchtbetriebs bedroht haben.

Vor 13 Jahren wurde der damalige Staatsanwalt von San Pedro del Paraná entlassen, nachdem man ihn bei der Annahme von Bestechungsgeld in Höhe von 3 Millionen Guaranies gefilmt hatte.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Chaco: Ex-Staatsanwalt soll Landbesetzung anführen

  1. „Vor 13 Jahren wurde der damalige Staatsanwalt entlassen, nachdem man ihn bei der Annahme von Bestechungsgeld gefilmt hatte“, ja, bei solch „harten“ Strafen war zu vermuten, dass er es nie wieder tut eine kriminelle Handlung zu vollziehen.
    Schmerzlich, bestimmt musste er die damals 700 Euro an Bestechungsgeld zurück geben.
    Aber das ist ja nicht nur im Paragauy so. Auch in den DÖCHL-Staaten werden Beatmetmete, Politiker und das ganze Gesocks, welches aus dem Trog des Steuerzahlers fressen muss, weil man sie in der Privatwirtschaft nicht gebrauchen kann und somit ein paar Sozialfälle mittels abverreckte Sozialfälle verhindert werden (zB. in Flenzburg Punkte updaten), bei für sonstige Bürger kriminellen Handlungen höchstens gehen müssen oder werden in den Innendienst versetzt, natürlich mit Aussicht in die nächst höhere Beatmetenbesoldungsklasse aufzusteigen.

    1. Paraguay ist halt Provinz. Wie es eleganter geht, zeigt das Gebilde der EU. Europäische Kommission 32 000 Beamte, dann das EU – Parlament 7500 Beamte und dazu kommen noch die Mitarbeiter. Die Interessenvertreter einzelner Gruppen können nicht genau beziffert werden. Da ist es doch gut zu wissen, wo die Steuer Gelder Stielvoll und Gerecht verteilt werden. Auf 238 Seiten sind die Gehaltsvorschriften und Zuschläge festgelegt. Da hat alles seine Ordnung. Ein Ausrangierter Staatsanwalt ist da alle mal besser aufgehoben und muss nicht mit einer Waffe Menschen bedrohen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.