Chaco: Illegal geschlagenes Holz illegal abtransportiert

Filadelfia: Da in einer Kleptokratie jedem erlaubt ist zu stehlen, wundert es auch nicht, dass einfach so, ganz ohne Erlaubnis jemand 20 Stämme Palo Santo Holz durch den Chaco fährt. Der Fahrer wurde verhaftet, der Eigentümer der Fracht ist unbekannt.

Staatsanwalt Andrés Arriola aus Filadelfia ordnete am heutigen Morgen die Verhaftung von Pánfilo León Falcón Ocampo (47) an, nachdem diese ein Umweltverbrechen beging. Er fuhr einen Lastkraftwagen, der mit 20 Stämmen von Palo Santo Holz in Puerto Casado unterwegs, beladen war. Für dieses Vergehen erwarten ihn zwischen drei und fünf Jahre Haft oder eine Geldbuße von 500 bis 2.000 Tagessätzen eines Mindestlohnes. (42.170.000 bis 168.680.000 Guaranies)

Wochenblatt / Ministerio Publico

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Chaco: Illegal geschlagenes Holz illegal abtransportiert

  1. Amos Reichsfreiherr Ochs von Oxenleben

    Im Chaco gibt es einige Mennoniten die hauptberuflich Abholzer sind und eben ein Abholzungsunternehmen mit anschliessendem LKW Transport besitzen. Meist Leute die krumme Dinge innehalb des Kooperativssektors treiben unter dem Deckmantel mennonitischer Institutionen, meist dem Trunke zugeneigt, ob mittlerweile im Drogenkonsum unbekannt und vermutlich Teil irgendeiner heimlichen Satanssekte – die gab es schon heimlich in den 1990gern und vermutlich geht der ganze moralische sowie ethische Downturn der Mennoniten auf deren Kappe da sie sich allewege infiltrieren und Machtpositionen im Privatsektor besetzen.
    Dass Palosanto aber als Brennholz angeboten wird ist eher unwahrscheinlich da es heute zu teuer und selten ist um nur zu verheizen – es wird eher als Zaunpfosten nachgefragt da diese ohne zu verfaulen durchaus mehrere hundert Jahre in der Erde liegen koennen. Eine wahre Suende das nur zu verheizen obzwar es das beste Brennholz darstellt was es gibt da es leicht brennt dank seiner Palosantoessenz.
    Der Palosantobaum waechst aber eher sehr langsam so dass es in absehbarer Zukunft keine mehr geben duerfte – bei Rodungen werden die Baeume nur zusammengeschoben und verbrannt (sowas nennt man “Schneckenrodung”, caracol Rodung) weil das billiger ist.
    Ich meine, woher auch moralische Grundsaetze nehmen wenn man den Koenig der Juden nicht mehr will, nicht wahr?!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.