Chaco: Mit „Wet Blue“ zum internationalen Erfolg

Loma Plata: Ferdinand Kehler, Geschäftsführer der Zentrale der Produktionsgenossenschaften (Conceprod) sieht sein derzeitigen Arbeitsumfeld als Goldmine an. Mehrere Gründe dafür zählt er hier auf.

„Lass uns ehrlich sein. Mit dem Land befinden wir uns in einer Goldmine. Wir haben Weideland, wir haben Agrarland und wir haben Produktion. Wer arbeiten und produzieren möchte, hat hier die Chance. Dieses Land hat Arbeit für alle.

Im vergangenen Jahr wurden 9 Millionen US-Dollar für Restrukturierung und Ausweitung der Conceprod aufgewendet. Dies war die grösste Investition seit der Gründung der Gemeinschaft.

Trotz einer guten Position auf dem Weltmarkt muss man einem Produkt einen speziellen Wert geben, etwas was es von anderen unterscheidet. Paraguayisches Leder ist qualitativ hochwertiger als das aus den anderen Mercosur Staaten. In Bezug auf die Menge gibt es jedoch noch Bedarf aufzuholen. Derzeit findet man paraguayisches Leder in Fahrzeugen der Marken Ferrari und Porsche. Ebenso wird es in Kanada und den Vereinigten Staaten von Amerika für die Möbelherstellung verwendet.

Wochenblatt / UGP

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.