Chaco: Tragischer Brand kostet ein Menschenleben

Carmelo Peralta: Ein Mann, der aus Caacupé stammt, starb letzte Nacht, als in einem Lager, wo sich rund 300 Personen befanden, ein Brand ausbrach. Die Arbeiter der bioceanischen Strecke fordern seit längerem eine bessere Unterbringung.

Das Opfer heißt Delio Antonio Mendoza Delvalle und er wie fast 300 weitere Männer kamen aus dem ganzen Land, um die 277 km lange Verbindungsstrecke zwischen Carmelo Peralta und Loma Plata zu bauen.

Die Überreste des völlig verkohlten Mannes wurden nach dem Unfall, der das Gebäude vollständig zerstörte, gefunden. Das Camp befindet sich etwa 1,5 Kilometer von der Polizeistation, bekannt als Cruce Km 65 der Route PY15, entfernt. Mindestens 300 Arbeiter, die den Bioceanic Road Corridor in Alto Paraguay bauen, hielten sich an der betroffenen Stelle auf.
Es wurden Videos veröffentlicht, in denen die Arbeiter die Situation beklagen und versichern, dass dies vermieden werden konnte. Wer jedoch für den Ausbruch des Feuers verantwortlich ist, kann noch nicht gesagt werden.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.