Für Nichtgeimpfte wird es sicherlich ungemütlich

Asunción: In ihrer Haut werden sich Nichtgeimpfte sicherlich gut fühlen, daran besteht bei einem überzeugten Menschen auch kein Zweifel. Dennoch werden mittlerweile für alle Aktivitäten Zugänge nur für die geplant, die geimpft sind. Man bringt sich selbst ins Abseits.

Gerade bei Events, Fußballspielen, Konzerten etc. Wird in Zukunft, und das nicht nur in Paraguay, für all die ein Vorteil bestehen, die geimpft sind. Deshalb werden nun andere Methoden diskutiert, um die Impfquote in die Höhe zu treiben. Verweigerer dürften es künftig schwer haben.

Die Webseite des Gesundheitsministeriums hatte aufgezeigt, dass sich nur knapp mehr als 2.000.000 Menschen zum Impfen registriert haben. Erwartet hatte man 4.000.000 Menschen. Doch kaum bemängelte man die fehlenden Einschreibung summierten sich 200.000, eben genau die Leute, die die letzten zwei Tage sich haben impfen lassen. Immer erst im letzten Moment führen die die wenigen Schritte durch, um dann beim Impfen sagen zu können, sie sind registriert.

Wer im Inland lebt und sich ohnehin schon isoliert und nie an Events teilnahm, der nicht nach Europa fliegt und den der ganze Zirkus viel zu viel ist, der kann wahrscheinlich auch weiterhin sein Süppchen kochen, ohne gezwungen zu werden.

Wochenblatt

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “Für Nichtgeimpfte wird es sicherlich ungemütlich

  1. Paraguay sollte laut WHO bis September 10% der Bevölkerung vollständig geimpft haben (ca. 705.000); aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Paraguay das schafft. Die 30% bis Jahresende womöglich, aber die 10% bis September, auf keinen Fall.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Regierung damit durchkommen würde, nicht, solange noch “so wenige” vollständig geimpft sind. Entweder würden wohl die Gegner und Skeptiker der COVID-19-Impfung dagegen fahren oder aber sogar die Gastronomie-, Event- und … sonstige Sektoren, die auf eine Masse von Leuten angewiesen sind. Für mich würde es auch keinen Sinn ergeben, wenn jetzt Geimpfte und Nicht-Geimpfte in Restaurants essen können und dann später nur noch Geimpfte; selbiges was Feiern betrifft. Paraguay hätte für so etwas von Anfang an ihre Phasen nicht so sehr lockern dürfen, damit man das als irgendwie “sinnvoll” verkaufen könnte.
    Aber wir sehen ja noch, was kommen wird.

    1. Das denke ich auch, dass da nicht gegen Nichtgeimpfte passieren wird. Da fließen soviele Gelder an die Regierenden, dass sie von diesen Plänen schnell wieder Abstand nehmen werden.
      Ich bin auch gegen dieses Druckmittel. Jeder soll selbst entscheiden, ob er sich impfen läßt oder nicht. Wer der Meinung ist, dass das einen Schutz bietet, OK, der läßt sich impfen, werd denkt, dass alles nur Manipulation oder Geschäftemacherei ist – auch OK, der läßt sich eben nicht impfen.
      Was mich nervt, ist die Hetze von einigen Foristen, sei es in die eine oder in die andere Richtung. Jeder soll seine Meinung frei äußern können, ohne dafür beschimpft oder beleidigt zu werden. Wer andere wegen ihrer Haltung zu Corona übel beschimpft, zeigt nur sein wahres Gesicht – Ignoranz und Intoleranz. Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden – das hatten wir 1989 skandiert. Das gilt aber heute weder in Deutschland noch hier bei den meisten Foristen. Traurig.

      1. @Rolf, wenn das mal nicht ein guter Kommentar ist !
        Ganz andere Dinge – auch Beleidigungen aller Art – konnte man von Dir hier schon lesen. (Einfach mal ein paar Wochen Monate zurückgehen).
        Wenn dieser heutige Kommentar Deine neue Ausdrucksweise ist, dann werden wir noch Freunde…

    1. Sagt Ihnen der Contergan-Skandal noch etwas? Ein angeblich harmloses, medizinisch tatsächlich hinreichend erprobtes Schlafmittel (im Gegensatz zur beinahe unerprobten Corona-Impfung) wirkte erst Jahre später mit vielen Spätfolgen, wie Körpermißbildungen. Die Pharmaindustrie entschädigte die Opfer erst nach Jahrzehnten mit fast Nichts. Was bei der Corona-Impfaktion einmalig ist, hier werden Millionen von Menschen als Versuchskaninchen mißbraucht und freuen sich dank politischer und medialer Gehirnwäsche auch noch darauf – so wie Sie!

  2. Ja die Simon Wiesenthal Stiftung wird sicherlich nicht wegen einem Holocaust an den Goyim auftauchen – ist’s ein Jud’ sind sie sofort zur Stelle. Normalerweise nennt man es Gestapo wenn sie in die Richtung der Juden schiessen, schiessen sie aber in die Richtung der Araber so nennt man das Mossad – auch wenns genau dieselben Typen nur in anderer Uniform und Abzeichen sind.
    Versuchen sie nur mal auf dem YouTube Kanal von Yad Vashem auch nur etwas Revisionistisches zu posten – prompt ist ihr nicht ganz Linientreue Kommentar weg und geloescht. Es scheint als ob die Juden komplett gehirngewaschen sind auf ihr eigenes Narrativ. Ich goenne daher dem Kanal von Yad Vashem keinen einzigen Klick mehr.
    Ich bin ja wahrlich ein Freund der Juden und Israels nur scheinen sie mir die Liebe nicht sehr zu erwidern. Ganz anders ist es da allerdings bei messianischen Juden und auch die orthodoxen Juden sind doch weit selbstkritischer als die liberalen zionistischen Juden.
    Die potentiellen Freunde zu verscheuchen und zu vergraulen scheint eine Spezialitaet der Juden zu sein – das ist meist ein Zeichen der totalen Selbstverblendung und Fehleinschaetzung des Naechsten.

  3. Man geht in den den naechsten Gesundheitsposten, spendet einen Deckenventilator oder ein paar neue Gluehlampen und bekommt den Impfausweis mit Stempel, Chargennr., Produktname, persoenlichen Daten etc.pp.
    Mal etwas nachdenken wo wir hier sind……

  4. Ohh, ein Kommentar von mir wurde freigeschaltet. Hoffentlich zieht das nicht den Zorn so manchen Impfgegners oder selbsternannten Häuptlings der Reichsbürgerei auf sich. Spaß bei Seite, wenn jetzt noch meine Mail von der Redaktion beantwortet wird, bin ich wieder voll zufrieden.

    1. @ step by step
      Ich verstehe Ihren Kommentar nicht. Der Artikel spiegelt doch den Status Quo wieder. Es ist weder eine Aufforderung zum Impfen oder gegen das Impfen. Was ist da PURE PROPAGANDA?

  5. Anbei ein Artikel, der sich unter anderem auf eine Studie der Queen Mary Universität bezieht:

    https://reitschuster.de/post/tod-nach-covid-impfung-sprunghafte-anstiege-in-den-who-und-vaers-datenbanken/

    Fast ein Zehntel (9 Prozent) der über 65 jährigen Geimpften verstarb danach innerhalb von nur sechs Stunden nach der Impfung und 18 Prozent starben in weniger als 12 Stunden.

    https://www.researchgate.net/publication/352837543_Analysis_of_COVID-19_vaccine_death_reports_from_the_Vaccine_Adverse_Events_Reporting_System_VAERS_Database_Interim_Results_and_Analysis

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.