Chaco: Vor der Wahl ist jedes Mittel recht

Filadelfia: Am heutigen Morgen wurde eine Sauerstoffproduktionsanlage in Anwesenheit des Ex-Präsidenten Cartes in Betrieb genommen, der genau genommen keinen aktiven Posten mehr in der Regierung besitzt. Vor der Wahl kümmert das wenig.

Horacio Cartes, besuchte das Departement Boquerón mit einer wichtigen Delegation der Nationalen Republikanischen Vereinigung (ANR), um alle Kandidaten der Colorado-Partei zu unterstützen. In seinem Gefolge befand sich auch der Angestellte seiner Bank Basa, Santiago Peña, der sich an die Jugend richtete und es als “sehr positiv“ bezeichnet, dass das neue Wahlsystem mit nicht gesperrten Listen bei jungen Menschen Begeisterung auslöst und einen “zusätzlichen Anreiz” bietet, da es derzeit sehr junge Kandidaten für die Gemeinderatswahlen gibt, die sich um ihr erstes gewähltes Amt bewerben werden.

“Es ist wirklich eine großartige Gelegenheit, junge Menschen zu sehen, die von klein auf in ihrer Gemeinde gearbeitet haben und heute die Möglichkeit sehen, durch ihre eigenen Anstrengungen und ihr Engagement eine kommunale Position zu erreichen und von dort aus eine Karriere im öffentlichen Dienst aufzubauen”, schloss er.

Peña gab diese Erklärungen von der Stadt Filadelfia in Boquerón aus ab, wo er heute Morgen den ehemaligen Präsidenten der Republik und Vorsitzenden von Honor Colorado, Horacio Cartes, bei der Einweihung einer modernen Sauerstoffanlage im Krankenhaus Villa de Choferes del Chaco begleitete. Diese „inoffizielle“ Einweihung, die nur so stattfand, um eine Bühne für Pressemitteilungen von HC Medien zu kreieren, war Dank des HC Abgeordneten Edwin Reimer und dem Gouverneur Darío Medina möglich.

Wochenblatt / La Nación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Chaco: Vor der Wahl ist jedes Mittel recht

  1. Das ist für mich als bekennender Christ eines der größten Rätsel in diesem Land, wie sich Mennoniten für und bei den Colorados engagieren können. Aber so langsam wundert mich hier überhaupt nichts mehr!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.